Rehakliniken mit Verlust

Fast die Hälfte der Rehakliniken in Baden-Württemberg weist für 2018 rote Zahlen aus

Wirtschaftliche Situation

Laut einer Umfrage der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG) schlossen 41 Prozent der Rehakliniken das Geschäftsjahr 2018 mit einem Verlust ab. Dies ergab der BWKG-Indikator 01/2019 für den zweimal im Jahr die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der BWKG-Mitgliedseinrichtungen zur Beurteilung der wirtschaftlichen Situation und zur Personalgewinnung befragt werden.

Lediglich 30,8 Prozent der Rehakliniken konnten ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen, 28,2 Prozent wiesen einen Gewinn aus. Damit ging es den Rehakliniken in Baden-Württemberg wirtschaftlich etwas besser als den dortigen Krankenhäusern. 44,4 Prozent beendeten das Jahr mit roten Zahlen. Ein ausgeglicheneres Bild zeigt sich bei den Pflegeeinrichtungen: 37,8 Prozent machten Gewinn, 31,4 Prozent einen Verlust und bei 30,8 Prozent waren die Einnahmen und Ausgaben in gleicher Höhe.

Einen besonders problematischen Einfluss auf die wirtschaftliche Tragfähigkeit der Rehakliniken in Baden-Württemberg haben die regional überdurchschnittlichen Lohnkosten sowie die mangelnde Finanzierbarkeit von Investitionen.

Stimmungslage

Die aktuelle Situation schätzen die befragten Rehakliniken eher negativ ein. Trotzdem ist dies der beste Wert seit dem Jahr 2010. Die Vertreter der Krankenhäuser beurteilen die momentane Lage deutlich negativer. Einzig bei den Pflegeeinrichtungen ist eine durchaus gute Stimmungslage festzustellen.

Bezüglich der erwarteten Entwicklung im kommenden Jahr äußerten sich alle Befragten tendenziell negativ. Überwiegend schlecht schätzen besonders die Krankenhäuser die Zukunftsperspektive ein, gefolgt von den Pflegeinrichtungen. Im Durchschnitt erwarten die Rehakliniken eine "eher schlechte" Entwicklung für die nächsten 12 Monate.

Personal

Rehakliniken planen im nächsten Jahr etwas mehr Personal einzustellen als bisher in den Einrichtungen vorhanden ist. Die Krankenhäuser wollen deutlich mehr Angestellte beschäftigen, Pflegeeinrichtungen gehen hingegen von weniger Personal aus.

Die Personalgewinnung wird über alle Einrichtungen und Bereiche hinweg überwiegend als eher schwierig oder sogar schwierig beurteilt. Speziell die Suche nach neuen Pflegekräften ist für Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen sowie Rehakliniken ein großes Problem.

Insbesondere für Rehabilitationskliniken ist die Finanzierung von Personal sowie die Personalgewinnung eine große Herausforderung. Deshalb steht weiterhin die Forderung nach einer leistungsgerechten Vergütung im Raum, um die Rehabilitation als bedeutenden Leistungserbringer einer modernen Gesundheitsversorgung sicherzustellen.

13.07.2019

Beitrag jetzt teilen
E-Mail
Twitter
Facebook
Whatsapp

Autor

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf  2019/Dezember : Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über 4QD - Qualitätskliniken.de GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.qualitaetskliniken.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige
Gesundheitsinformationen im Internet.