Effekte eines Trainings mit Hilfe von Nintendo® Wii Fit Plus bei Patienten mit Multipler Sklerose

Gleichgewichtstraining an der Nintendo® Wii Fit Plus auf der SIQ!-Tagung am 18. Mai 2017

Welchen Einfluss haben regelmäßige Trainingseinheiten mit der Nintendo® Wii Fit Plus bei Patienten mit Multipler Sklerose? Diese Frage beantwortete Frau Weiland, Physiotherapeutin des Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhof in Bad Wildbad in einer prospektiven, kontrollierten und randomisierten Studie. Hierbei lag der Fokus auf der somatischen Symptomatik und dem psychischen Befinden von Patienten mit Multi pler Sklerose.

Krankheitsbild Multiple Sklerose
Bei der Multiplen Sklerose (MS) wird das zentrale Nervensystem durch das körpereigene Immunsystem angegriffen. Weder die Ursachen noch die Entstehung der Erkrankung sind nach heutigem Wissenstand ausreichend geklärt. Die chronische Krankheit verläuft individuell unterschiedlich, was den Verlauf, das Ausmaß und die Schwere der Krankheitszeichen betrifft. Sie wird deshalb oftmals die Krankheit mit den 1.000 Gesichtern genannt. Häufige Symptome sind Ataxie, Fatigue, Parästhesien und auch psychische Störungen. Weiterhin Spastik und Paresen, woraus sich bei vielen Patienten Gleichgewichts- und Gangstörungen ergeben. Letztere treten bei Patienten mit MS häufig auf und sind für Stürze und daraus folgende Verletzungen verantwortlich.

Anliegen der Arbeit
In einer Studie von Khan 2016 wird dargelegt, dass Rehabilitation einen positiven Effekt im Hinblick auf die Verbesserung der Handlungsfähigkeit im Alltag aufweist. Ziel ist es, eine Nachhaltigkeit des Rehabilitationseffektes zu erzielen und die Therapie im Alltag fortzuführen. Regelmäßige Physiotherapie stellt demnach einen wichtigen Grundpfeiler in der symptomatischen Behandlung bei MS dar.

Dabei spielt der Erhalt der Alltagsfunktionen und somit der Gehfähigkeit und des Gleichgewichts eine wichtige Rolle. Die Überlegung war ein Training an der Nintendo® Wii Fit Plus zur Gleichgewichtsschulung als zusätzliche Therapiemöglichkeit zur Physiotherapie einzusetzen.

Studienaufbau
Die Studie fand im Zeitraum von April bis Oktober 2014 statt. Die Patientenauswahl erfolgte nach festgelegten Ein- und Ausschlusskriterien und einer somit nachgewiesenen Störung des Gleichgewichtes. Durch ein Losverfahren wurden die Patienten in zwei Gruppen unterteilt. Die Kontrollgruppe und die Nintendo® Wii Gruppe. In beiden Gruppen erhielten die Patienten über drei Wochen eine individuelle, störungsspezifische Therapie. Die Patienten der Nintendo® Wii Gruppe erhielt ein zusätzliches Gleichgewichtstraining. Um eine Veränderung des Allgemeinzustandes zu erfassen wurden zu Beginn und Ende der dreiwöchigen Studie bei jedem Patienten zehn Testungen bezüglich der Gangqualität, Gangausdauer, des Gleichgewichts und der Alltagsfähigkeit durchgeführt. Dies erfolgte durch einen geblindeten Untersucher.

Nintendo® Wii Fit Plus
Die Nintendo® Wii Fit Plus ist eine Videospielekonsole. Über den Bildschirm werden verschiedene Übungen angezeigt. Durch das Wii® Balance Board, welches durch Drucksensoren die Bewegungen des Spielers erfasst, wird eine Spielsteuerung per Ganzkörpereinsatz ermöglicht. Der Anwender bestimmt durch Gewichtsverlagerung das Geschehen und kann mittels eines Feedbacks durch einen virtuellen Trainer seine Haltung korrigieren.

Patientin beim Gleichgewichtstraining an der Nintendo® Wii Fit Plus

Training an der Nintendo® Wii
Die Patienten, welche per Los der Nintendo® Wii Gruppe zugeteilt wurden, erhielten durch einen Physiotherapeuten eine technische und praktische Einweisung. Daraufhin trainierten die Patienten an 15 aufeinanderfolgende Therapietagen einmal täglich 30 Minuten zehn Übungen zum Thema Gleichgewicht. Nach jedem Training wurde der Punktestand durch die Nintendo® Wii- Software ermittelt. Diesen mussten die Patienten notieren. Somit konnte der Leistungszuwachs in den einzelnen Übungen erfasst werden.

Ergebnisse der Studie
Neben einer Steigerung des Gleichgewichtes und somit der Stand- und Gangsicherheit konnten positive Auswirkungen auf die Psyche und Motivation der Patienten in der Nintendo® Wii Gruppe nachgewiesen werden. Die integrierten Feedbacktools und die Animation der Spielekonsole fördern die Motivation und bewirken eine Leistungssteigerung. Um Bewegungs- und Funktionseinschränkungen nachhaltig reduzieren zu können, müssen die Patienten auch nach der Rehabilitation weiter trainieren. Die Motivation der meisten Patienten sich aktiv zu bewegen, lässt jedoch häufig nach kurzer Zeit nach. Das Training an der Nintendo® Wii bewirkt, dass sich spielerisch die Freude erhöht und somit auch die Bereitschaft (Compliance) zum Training. Das Training an der Nintendo® Wii ist aus diesem Grund ein sinnvolles ergänzendes Therapieangebot zur Physiotherapie bei Patienten mit Multipler Sklerose.

Zuletzt geändert am: 26.11.2018

Autor

Unsere Partner