Entlassmanagement

Herausforderungen im Entlassmanagement von Krankenhäusern

Der bereits im Oktober 2017 in Kraft getretene Rahmenvertrag für das Entlassmanagement in Krankenhäusern soll eine adäquate Versorgung von Patienten im Anschluss an einen stationären Aufenthalt sicherstellen. Neben der Versorgung von Patienten mit notwendigen Medikamenten, der Weiterleitung von Informationen an niedergelassene Ärzte oder die Organisation von Pflegeplätzen ist auch die Anschlussheilbehandlung in einer Rehaklinik wesentlicher Bestandteil der Regelung. Eine optimale und reibungslose Folgebetreuung von Patienten ist unerlässlich für den Behandlungserfolg.

Die Umsetzung des Entlassmanagements hatte in Krankenhäusern eine Vielzahl von Veränderungen zur Folge. Mitarbeiter des Sozialdienstes waren mit erweiterten Aufgaben genauso konfrontiert, Prozessanpassungen in vielen weiteren Bereichen des Krankenhauses waren erforderlich. Ein erfolgreiches Entlassmanagement beginnt bereits bei der Aufnahme des Patienten und wird fortlaufend weitergeführt.

Patienten, Mitarbeiter der Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte sind für die Auswahl einer geeigneten Einrichtung zur Anschlussheilbehandlung gleichermaßen auf zuverlässige Informationen in Bezug auf das Leistungsangebot und die Behandlungsqualität der Kiniken angewiesen. Vielfach ist hier ein aus Tradition und Beziehung gewachsenes Netzwerk die Grundlage. Nicht wenige Krankenhäuser erarbeiten sich relevante Informationen selbst und schaffen Datenbanken, in denen sie die passende Einrichtung finden. In Zeiten des stetig wachsenden Informationsflusses im Internet schaffen heute jedoch Plattformen den Lückenschluss. Suchmaschinen liefern allgemeine Hinweise zu Rehakliniken, Vergleichsportale ermöglichen einen vertiefenden Blick.

So kann zum Beispiel bei Qualitätskliniken.de eine Rehaeinrichtung mit dem passenden Schwerpunkt für den Patienten gefunden werden. Oftmals langwierige Recherchen werden durch die zielgerichtete Suche nach Krankheitsbild und Ort überflüssig - dies spart Zeit und Geld. Die Nutzung der Rehasuche ist dabei für jeden frei zugänglich und kostenlos. Auch das Wunsch- und Wahlrecht der Patienten, also die Möglichkeit der freien Auswahl einer Rehakliniken durch den Patienten, kann so gestärkt und bereits bei der Antragsstellung für eine Reha ausgeübt werden. Qualitätskliniken.de kann somit als ein Baustein im komplexen Prozess des Entlassmanagements genutzt werden. Weitere Informationen hierzu sind im Artikel „Entlassmanagement - Die passende Reha-Klinik finden“ in der Oktoberausgabe der Zeitschrift f&w erschienen.

von Alexander Mühlhause, 26.09.2018

Unsere Partner