Paracelsus-Klinik an der Gande

Dr.-Heinrich-Jasper-Straße 4, 37581 Bad Gandersheim

87%

Herzlich willkommen in der Paracelsus-Klinik an der Gande! Ihre Fachklinik für Orthopädische Rehabilitation und Anschlussheilbehandlung mit den Schwerpunkten: Orthopädisch-rheumatische Beschwerden, Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule und der Gelenke, Folgen entzündlicher Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen, Skoliose und Osteoporose. Zudem bieten wir Anschlussheilbehandlungen nach: Künstlichem Gelenkersatz (Hüft-, Knie- oder Schultergelenk), Bandscheiben- und Versteifungsoperationen an der Wirbelsäule, Amputationen und Unfällen mit Beteiligung des Bewegungsapparates.

Kontakt:

Telefon: 05382 / 707-0

Fax: 05382 / 707-601

Webseite: www.paracelsus-kliniken.de/reha/an-der-gande-bad-gandersheim/

E-Mail: info@gande.bad-gandersheim.pkd.de

Patienten pro Jahr: insgesamt: 4.028 | stationär: 3.911 | ambulant: 117 Letzte Aktualisierung: 05.08.2020
Klinik an der Gande Außenansicht
Klinik an der Gande Außenansicht
Klinik an der Gande Außenansicht
Klinik an der Gande Außenansicht
Klinik an der Gande Außenansicht
Klinik an der Gande Außenansicht
Klinik an der Gande Außenansicht
Klinik an der Gande Außenansicht
Klinik an der Gande Außenansicht
Klinik an der Gande Außenansicht
Klinik an der Gande Außenansicht, 1
Patientenzimmer, 2
Bogenschießen, 3
Drums Alive, 4
Entspannung, 5
Schwimmbad Wassergymnastik, 6
Ergotherapie, 7
Gangschule, 8
Gruppengymnastik, 9
Physiotherapie, 10

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

Qualitätskliniken.de hat die Paracelsus-Klinik an der Gande in den Bereichen Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Organisationsqualität bewertet:

Paracelsus-Klinik an der Gande erreicht insgesamt 87 % von möglichen 100 %. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Rehakliniken mit maximal 100 % bewertet wurden. Die Ergebnisse im Detail finden Sie weiter unten in den Informationen zur jeweiligen Fachabteilung.

Qualitätskliniken.de bewertet Rehakliniken objektiv, neutral und auf wissenschaftlicher Basis. Wir nutzen offizielle Daten, aktualisieren regelmäßig und befragen Patienten, die wirklich in der Rehaklinik behandelt wurden! Erfahren Sie mehr zur Bewertungsmethodik.

Behandlungs­qualität
85%
Ø 72% / Max: 100%
Patienten­sicherheit
76%
Ø 86% / Max: 100%
Organisations­qualität
100%
Ø 95% / Max: 100%

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 119 (davon 15 behindertengerecht)

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Medizinisch-Beruflich Orientierte Rehabilitation (MBOR/IMBO)
  • Verhaltensmedizinische Orthopädische Rehabilitation (VMO/VOR)
Informationen zu Kostenträgern

Rehabilitationsleistungen werden von unterschiedlichen Kostenträgern bezahlt. Je nach Alter, beruflicher Situation oder Krankheit der Patienten kommen die Krankenkassen, die Rentenversicherung oder andere Träger für die Kosten der Reha auf. Hier erfahren Sie, welcher Kostenträger eine Reha in der Paracelsus-Klinik an der Gande bezahlt.

Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen zu, die für Sie beste Klinik selbst auszusuchen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die Paracelsus-Klinik an der Gande unter folgender Telefonnummer: 05382 / 707-0.

Spezielle Angebote

CASPAR
Caspar befindet sich zur Zeit im Aufbau und ist eine Telenachsorgeprogramm für Patienten um nach ihrem Aufenthalt eine weiterführende Betreuung zu garantieren.

Medizinisch-therapeutisches Personal

Krankenpflegerhelfer/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Pflegedienstleitung
Ergotherapeut/-in
Physiotherapeut/-in
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Sportlehrer/-in
Gymnastiklehrer/-in
Informationen zum Personal

Die Betreuung und Versorgung durch qualifiziertes Personal ist für den Erfolg der Reha entscheidend. Hier erfahren Sie, welches medizinisch-therapeutische Personal in der Paracelsus-Klinik an der Gande beschäftigt wird.

Orthopädie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 4.028
stationär: 3.911
ambulant: 117
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Orthopädisch-rheumatische Beschwerden
Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule und der Gelenke
Folgen entzündlicher Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen
Skoliose
Osteoporose
Künstlichem Gelenkersatz (Hüft-, Knie- oder Schultergelenk)
Bandscheiben- und Versteifungsoperationen an der Wirbelsäule
Amputationen
Unfällen mit Beteiligung des Bewegungsapparates
Behandlungs­qualität
85%
Ø 77% / Max: 100%
Patienten­sicherheit
76%
Ø 90% / Max: 100%
Organisations­qualität
100%
Ø 97% / Max: 100%
Summenscore Reha-Status (adj)
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 77% / Max: 94%
Verbesserung psychosomatischer Beschwerden
Ø 81% / Max: 95%

Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 74% / Max: 90%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 77% / Max: 93%


Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 67% / Max: 94%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 78% / Max: 92%


Qualitätspunkte subj. Behandlungserfolg (adj)
Ø 75% / Max: 88%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 94% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 97% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 88% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 98% / Max: 100%


Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 97% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 98% / Max: 100%


Umgang mit Noro-Viren
Ø 97% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 95% / Max: 100%


Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 90% / Max: 100%

Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 79% / Max: 100%

Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 54% / Max: 100%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 97% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 96% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 97% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 96% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 97% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 98% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 98% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 97% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Physiotherapie
Wir bieten Ihnen bei Schmerzen und körperlichen Funktionseinschränkungen im Rahmen eines ganzheitlichen Versorgungskonzeptes umfassende rehabilitative Behandlungen an. Nach Operationen oder innerhalb eines Behandlungskonzeptes kann die physikalische Therapie den Heilungsprozess intensiv unterstützen.

Unser gemeinsames Ziel ist es, die bestmögliche Beweglichkeit und Belastbarkeit für Sie zu erlangen. Nach jeder Operation oder sonstigen Erkrankung ist es wichtig, dass das entsprechende Training sehr bald beginnt. Eine enge Kooperation von behandelndem Arzt und Physiotherapeut ist die Voraussetzung für eine rasche Rehabilitationsphase.
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
In der Ergotherapie trainieren Sie in Einzeltherapie oder in Kleingruppen Ihr Gleichgewicht, rückenschonende Arbeitshaltungen, den Gelenkschutz sowie die Verbesserung Ihrer Feinmotorik.

Oft ist eine Hilfsmittelberatung oder auch eine Anpassung von Hilfsmitteln erforderlich.
Ernährung
Unser Ernährungsbereich umfasst umfangreiche Beratungs- und Schulungsangebote bestehend aus Einzelberatungsgesprächen, Körperfettmessungen, Seminare zur Ernährung und Gesundheit, zur Ernährung im Alter sowie Osteoporoseseminare, Kochkurse und das Gruppenprogramm „Bewegtes Abnehmen“.
Sport- und Bewegungstherapie
Für unsere Patienten der Abteilungen VMO und IMBO wird als therapeutisches Mittel das intuitive Bogenschießen angeboten.
Hierbei geht es um das Bogenschießen ohne Visier, »Kimme und Korn«, wie man es aus dem Sportbogenschießen kennt. Aus der Intuition heraus, mit dem Entwickeln einer gewissen »Körperintelligenz«, trifft der Patient das Ziel.

Ärztlich-psychologisches Personal

Foto Leitung Fachabteilung

Leszek Stanislawski
(Chefarzt)
Facharzt Orthopädie

Leitender/-e Psychologe/-in
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Orthopädie tätig ist.