MediClin Schlüsselbad Klinik

Renchtalstrasse 2, 77740 Bad Peterstal-Griesbach

84%

Hinter der historischen und denkmalgeschützen Fassade der MediClin Schlüsselbad Klinik, dem im Ortenaukreis gelegenen orthopädisch-geriatrischen Kompetenzzentrum, finden Sie eine moderne und bestens ausgestattete Rehabilitationsklinik.
In Bad Peterstal im oberen Renchtal, inmitten des badischen Schwarzwaldes gelegen, unterstützen ein angenehmes Klima und die harmonische Wald- und Wiesenlandschaft Ihre Erholung und Ihre Genesung.

Kontakt:

Telefon: 07806-860

Fax: 07806-86202

Webseite: www.schluesselbad-klinik.de

E-Mail: info.schluesselbad@mediclin.de

Kontaktformular

Ich willige ein, dass Qualitaetskliniken.de meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.

Patienten pro Jahr: insgesamt: 2.025 | stationär: 1.988 | ambulant: 37 Letzte Aktualisierung: 27.01.2021
Die schöne Aussenfassade von Haus 1 der Schlüsselbad Klinik
Die schöne Aussenfassade von Haus 1 der Schlüsselbad Klinik
Die schöne Aussenfassade von Haus 1 der Schlüsselbad Klinik
Die schöne Aussenfassade von Haus 1 der Schlüsselbad Klinik
Die schöne Aussenfassade von Haus 1 der Schlüsselbad Klinik
Die schöne Aussenfassade von Haus 1 der Schlüsselbad Klinik
Die schöne Aussenfassade von Haus 1 der Schlüsselbad Klinik, 1
Die schöne, denkmalgeschütze Außenfassade der Schlüsselbad Klink, 2
Das auffällige Dach der Schlüsselbad Klinik mit dem besonderen Ziegelmuster, 3
Der ruhig gelegene Innenhof, der zum entspannen und erholen einläd!, 4
Der große, lichtdurchflutete Speisesaal, welcher zum leckeren Essen und tollen Gesprächen einläd!, 5
Der große MTT-Raum, hier machen wir Sie fit für den Alltag!, 6

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

Qualitätskliniken.de hat die MediClin Schlüsselbad Klinik in den Bereichen Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Organisationsqualität bewertet:

MediClin Schlüsselbad Klinik erreicht insgesamt 84 % von möglichen 100 %. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Rehakliniken mit maximal 100 % bewertet wurden. Die Ergebnisse im Detail finden Sie weiter unten in den Informationen zur jeweiligen Fachabteilung.

Qualitätskliniken.de bewertet Rehakliniken objektiv, neutral und auf wissenschaftlicher Basis. Wir nutzen offizielle Daten, aktualisieren regelmäßig und befragen Patienten, die wirklich in der Rehaklinik behandelt wurden! Erfahren Sie mehr zur Bewertungsmethodik.

Behandlungs­qualität
74%
Ø 73% / Max: 96%
Patienten­sicherheit
83%
Ø 93% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
81%
Ø 79% / Max: 97%
Organisations­qualität
100%
Ø 98% / Max: 100%

Zertifikate

Zertifikate und Siegel sollen besondere Leistungen einer Rehaklinik verdeutlichen. Die Vergabe muss daher objektiv und seriös erfolgen. Nicht alle Auszeichnungen erfüllen die hohen Anforderungen von Qualitätskliniken.de. Die hier abgebildeten Zertifikate entsprechen den Kriterien und können relevant für Patienten sein.

Logo IQMP - kompakt Logo DIN EN ISO 9001:2015

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 147 (davon 99 behindertengerecht)

Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 6

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Individuelle und pauschale Behandlungsangebote
Informationen zu Kostenträgern

Rehabilitationsleistungen werden von unterschiedlichen Kostenträgern bezahlt. Je nach Alter, beruflicher Situation oder Krankheit der Patienten kommen die Krankenkassen, die Rentenversicherung oder andere Träger für die Kosten der Reha auf. Hier erfahren Sie, welcher Kostenträger eine Reha in der MediClin Schlüsselbad Klinik bezahlt.

Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen zu, die für Sie beste Klinik selbst auszusuchen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die MediClin Schlüsselbad Klinik unter folgender Telefonnummer: 07806-860.

Spezielle Angebote

Für Gehörlose geeignet

Aufnahme von Angehörigen

VIP-Bereich

Rollstuhlfahrergerechter Zugang

Für Sehbehinderte geeignet

Für dialysepflichtige Patienten geeignet

Medizinisch-therapeutisches Personal

Diabetesberater/-in
Diätassistent/-in
Ernährungsberater/-in
Badehelfer/-in
Ergotherapeut/-in
Bobath-Konzept,
Kognitives Training
Arbeits- und Beschäftigungstherapeut/-in
Gedächtnistraining,
Gestalttherapie,
Kunsttherapie
Gymnastiklehrer/-in
Fußreflexzonenmassage,
Nordic Walking Instructor,
Peterstaler Rückenschule,
Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss
Logopäde/-in (Sprachtherapeut/-in)
Schlucktherapie
Musiktherapie
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Bindegewebsmassage,
Fußreflexzonenmassage,
Manuelle Lymphdrainage,
Medizinische Fußpflege
Physiotherapeut/-in
Akupressur,
Beckenbodentraining,
Brügger-Therapie,
Bobath,
Elektrotherapie,
Funktionelle Bewegungslehre (FBL),
Fußreflexzonenmassage,
Kognitives Training,
Manuelle Lymphdrainage,
Manuelle Therapie,
Mulligan Therapie,
Propriozeptive Neuromuskuläre Faziliation (PNF),
Prothesentraining,
Shiatsu,
Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Sportlehrer/-in
Nordic Walking Instructor,
Übungsleiter Koronarsport,
Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss,
Peterstaler Rückenschule,
Aqua Trainer (Tief- und Flachwasser)
Altenpfleger/-in
Krankenpflegerhelfer/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Pflegedienstleitung
Arzthelfer/-in
Arzthelfer/-in
Medizinisch-technischer/-e Assistent/-in
Medizinisch-technischer/-e Assistent/-in für Funktionsdiagnostik
Psychol. Physiotherapeut
Diplom
Informationen zum Personal

Die Betreuung und Versorgung durch qualifiziertes Personal ist für den Erfolg der Reha entscheidend. Hier erfahren Sie, welches medizinisch-therapeutische Personal in der MediClin Schlüsselbad Klinik beschäftigt wird.

Orthopädie, Rheumatologie und Innere Medizin

  •  Stationär Stationär
  •  Ambulant Ambulant
Patienten pro Jahr:
insgesamt: 1.116
stationär: 1.079
ambulant: 37
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
degenerativ-rheumatische Erkrankungen der Bewegungsorgane Wirbelsäulensyndrome, Arthrosen aller Gelenke, Fehlstellungen, Sehnen-/ Muskelansatzleiden u.ä.
Entzündlich-rheumatische Erkrankungen der Bewegungsorgane Gicht, chronische Polyathritis, Morbus Bechterew u.ä.
angeborene oder erworbene Fehlbildungen der Wirbelsäule und der Gelenke
Wirbelsäulensyndrome einschl. Bandscheibenvorfall mit radikulären Zeichen
Zustand nach Bandscheiben-OP bei muskulärer Dysbalance sowie postoperativ persistierenden Schmerzen
Zustand nach endoprothetischer Versorgung des Hüftgelenkes
Zustand nach offen operierter komplexer Instabilität des Kapsel-Band-Apparates des Kniegelenkes
Zustand nach endoprothetischer Versorgung des Kniegelenkes
Zustand nach endoprothetischer Versorgung der Schultergelenke
Zustand nach operativer Versorgung von Rotatorenmanschetten-rupturen,
Zustand nach konservativ oder operativ versorgten Frakturen der großen Röhrenknochen
Zustand nach Amputation großer Gliedmaßenabschnitte
Zustand nach stabilisierenden oder korrigierenden Operationen an der Wirbelsäule
Behandlungs­qualität
74%
Ø 74% / Max: 97%
Patienten­sicherheit
80%
Ø 94% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
80%
Ø 83% / Max: 91%
Organisations­qualität
100%
Ø 100% / Max: 100%
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 77% / Max: 94%
Verbesserung psychosomatischer Beschwerden
Ø 80% / Max: 95%

Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 74% / Max: 90%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 77% / Max: 93%


Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 67% / Max: 94%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 78% / Max: 92%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 97% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 99% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 93% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%


Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 99% / Max: 100%


Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 94% / Max: 100%

Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 89% / Max: 100%

Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 68% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 82% / Max: 100%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 81% / Max: 100%

Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 86% / Max: 100%

Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 90% / Max: 100%


Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 89% / Max: 100%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 92% / Max: 100%


Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 84% / Max: 100%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 82% / Max: 100%


Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 85% / Max: 100%

War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 83% / Max: 100%

Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 78% / Max: 100%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 73% / Max: 100%



Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 75% / Max: 100%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 74% / Max: 100%

Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 80% / Max: 100%

Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 80% / Max: 100%


Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 79% / Max: 100%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 86% / Max: 100%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 99% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 99% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 99% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 99% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Verbesserung der Haltungs- und Stützmotorik, die Erhaltung und Verbesserung motorischer Funktionen sowie das Lernen von Bewegungsfertigkeiten im Vordergrund. Im Rahmen von Gruppenangeboten bieten wir u.a. Folgendes an: Ausdauertraining (aerob), Sporttherapie (auch im Wasser), Terraintraining, Nordic-Walking, Ergometertraining, Krafttraining (statisch/dynamisch), Wirbelsäulengymnastik (WSG), Bewegungsbad (WSG im Wasser), Hüft-Knie-Gymnastik, Venen-Gymnastik, Computergesteuertes isokinetisches Kraft- und Diagnosesystem (Biodex), Medizinische Trainingstherapie
Physiotherapie
Bobath, Vojta, Brunkow Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) / Manuelle Therapie, Brügger, Klein-Vogelbach, Osteopathie/Craniosacrale Therapie
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Die motorisch-funktionell ausgerichtete Einzel- und Gruppentherapie widmet sich dem praxisnahen Training von Alltagsfunktionen. Es werden Koordination und Feinmotorik auftrainiert sowie bei Bedarf geeignete Hilfsmittel erprobt. Einige Beispiele:
Grob-/Feinmotorik, Selbsthilfetraining, Belastungserprobung, Konzentrationstraining, Schmerztherapie, Einzelbehandlung
Psychotherapie
Einzelpsychotherapie, Gruppenpsychotherapie, Psychol./psychoth. Einzelgespräch, Entspannungstherapie, Autogenes Training, Suchttherapie, Qi Gong, bewegtes Entspannen, Tanz der Derwische
Reha-Pflege
Einzeltherapie, Diabetesschulung, Pflege nach Amputation, Wundbehandlung, Gesundheitstraining
Physikalische Therapie
Massagen, Elektrotherapie, Bäder, Manuelle Lymphbehandlung, WS-Extensionsmassage, Bindegewebsmassage, Reflexzonenmassage, Colonmassage, Kompl. Elektrotherapie, Ultraschalltherapie, Wärme-/Kältetherapie, Med. Bäder
Ärzte / Logopäde
Akupunktur, Schmerzprofilerstellung / Einzeltherapie, Stimmstörungen, Dysarthrie

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Orthopädie und Innere Medizin
Physiotherapie, Sport- und Bewegungstherapie, Entspannungsverfahren, Psychologische Einzelgespräche, Ergotherapie - Einzel- und Gruppentermine, Medizinische Trainingstherapie, Massage, Wärme Therapie, Elektrotherapie, Bäder etc.

Ärztlich-psychologisches Personal

Dr. Siegfried Wentz

Dr. Siegfried Wentz

(Chefarzt)

Ärztliche Leitung, Chefarzt der Fachklinik für Orthopädie/Sportmedizin und Leiter Ambulantes Therapiezentrum

Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Orthopädie, Rheumatologie und Innere Medizin tätig ist.

Oberarzt/-ärztin
FA Innere Medizin, FA Innere Medizin und Kardiologie
Assistenzarzt/-ärztin
FA Innere Medizin, FA Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt)
Psychologe/-in
Oberarzt
FA Physikalische und Rehabilitative Medizin, FA Arbeitsmedizin

Geriatrie

  •  Stationär Stationär
Patienten pro Jahr:
insgesamt: 909
stationär: 909
ambulant: 0
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Diabetes mellitus
Koronare Herzkrankheit
Hypertonie
Venenerkrankungen
Stoffwechselerkrankungen
Zustand nach Herzinfarkt
Zustand nach kardialen Interventionen ACVB, PTCA, Stent, Herzklappen u.a.
Zustand nach Sturz Frakturen
Morbus Parkinson
Schlaganfall
Demenz
Patienten­sicherheit
86%
Ø 95% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
81%
Ø 82% / Max: 87%
Organisations­qualität
100%
Ø 99% / Max: 100%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 97% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 98% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 94% / Max: 100%

Maßnahmen zur Dekubitusprävention
Ø 100% / Max: 100%


Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%


Präventionsmaßnahmen bei Patienten mit Weglauftendenz
Ø 91% / Max: 100%

Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 98% / Max: 100%

Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 96% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 91% / Max: 100%



Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 68% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 82% / Max: 100%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 78% / Max: 100%

Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 84% / Max: 100%

Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 87% / Max: 100%


Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 84% / Max: 100%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 89% / Max: 100%


Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 83% / Max: 100%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 79% / Max: 100%


Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 85% / Max: 100%

War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 79% / Max: 100%

Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 80% / Max: 100%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 75% / Max: 100%



Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 75% / Max: 100%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 77% / Max: 100%

Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 83% / Max: 100%

Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 83% / Max: 100%


Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 80% / Max: 100%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 86% / Max: 100%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 100% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 100% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 93% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Verbesserung der Haltungs- und Stützmotorik, die Erhaltung und Verbesserung motorischer Funktionen sowie das Lernen von Bewegungsfertigkeiten im Vordergrund.
Physiotherapie
Bobath, Vojta,Osteoporose Behandlung, Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) / Manuelle Therapie, Amputationstraining, Brügger, Klein-Vogelbach, Osteopathie/Craniosacrale Therapie, Aktivierungstraiining (Adl).
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Hirnleistungstraininig, Orientierungstraiining, Selbstwerttraining. Die motorisch-funktionell ausgerichtete Einzel- und Gruppentherapie widmet sich dem praxisnahen Training von Alltagsfunktionen. Es werden Koordination und Feinmotorik auftrainiert sowie bei Bedarf geeignete Hilfsmittel erprobt.
Einige Beispiele:
Grob-/Feinmotorik, Selbsthilfetraining, Belastungserprobung, Konzentrationstraining, Schmerztherapie, Einzelbehandlung
Psychotherapie
Einzelberatung, Gruppenpsychotherapie, Psychol./psychoth. Einzelgespräch, Entspannungstherapie, Autogenes Training, Suchttherapie, Qi Gong, bewegtes Entspannen, Diagnostik (Demenzscreeming / Depressionsskala / MMST)
Reha-Pflege
Einzeltherapie, Diabetesschulung, Pflege nach Amputation, Wundbehandlung, Gesundheitstraining
Physikalische Therapie
Massagen, Bäder, Manuelle Lymphbehandlung, WS-Extensionsmassage, Bindegewebsmassage, Reflexzonenmassage, Colonmassage, Wärme-/Kältetherapie
Ärzte / Logopäde
Schmerzprofilerstellung / Einzeltherapie, Stimmstörungen, Dysarthrie

Ärztlich-psychologisches Personal

Oberarzt/-ärztin
FA Innere Medizin, Geriatrie
Stationsarzt/-ärztin
FA Innere Medizin
Psychologe/-in
Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Geriatrie tätig ist.