HolsingVital

Brunnenallee 3 , 32361 Pr. Oldendorf

Ø 75% / Max: 100%

Holsing Vital bietet eine Vielzahl an qualifizierten therapeutischen Leistungen im Bereich der orthopädischen Rehabilitation, Prävention, Fitness und Gesundheit unter einem Dach. Ein hohes Maß an Qualität anzubieten ist das Kernstück unserer Arbeit. Dies gilt sowohl in fachlicher, personeller als auch in apparativer, baulicher Hinsicht.

Kontakt:

Telefon: 05741-275-0

Fax: 05741-275-444

Webseite: www.holsingvital.de

E-Mail: info@holsingvital.de

Patienten pro Jahr: insgesamt: 2.016 | stationär: 1.812 | ambulant: 204 Letzte Aktualisierung: 17.04.2018
HolsingVital
HolsingVital
HolsingVital
HolsingVital
HolsingVital
HolsingVital
HolsingVital, 1
HolsingVital, 2
HolsingVital, 3
HolsingVital, 4
HolsingVital, 5
HolsingVital, 6

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

HolsingVital erreicht 86% in der Gesamtqualitätsbewertung. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Kliniken im Portal in der Regel nicht mehr als 100% erreichen. Die Klinikqualität wird in folgenden Dimensionen bewertet:

Behandlungsqualität: Die Ergebnisse stammen aus den Qualitätssicherungsverfahren der Kostenträger und geben den individuellen Behandlungserfolg der Patienten wieder.

Patientensicherheit: Hier spielen Faktoren wie die Hygiene und der sichere Umgang mit Arzneimitteln eine Rolle. Ebenso werden Maßnahmen zur Vorbeugung von Ereignissen berücksichtigt, welche für den Patienten gefährlich sein können (Stürze, Druckgeschwüre).

Patientenzufriedenheit: Mittels eines standardisierten und wissenschaftlich geprüften Fragebogens werden Patienten nach dem Aufenthalt in der Reha bzgl. ihrer Zufriedenheit mit der Einrichtung befragt.

Organisationsqualität: In dieser Dimension geht es darum zu prüfen, ob eine Einrichtung ihre Abläufe von der Aufnahme bis zur Entlassung gut organisiert und strukturiert hat und inwieweit der Patient in diese Prozesse eingebunden wird.

Weitere Informationen zur Qualitätsbewertung finden Sie hier.

Behandlungs­qualität
Ø 69% / Max: 100%
Patienten­sicherheit
Ø 93% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 79% / Max: 88%
Organisation­squalität
Ø 96% / Max: 100%

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 115 (davon 97 behindertengerecht)

Dusche, WC, TV,Telefon, teilw. Balkon

Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 35 (davon 16 behindertengerecht)

Dusche, WC, TV, Telefon, teilw. Balkon

Ein-Bett-Zimmer für Gehörlose mit Sonderausstattung
Anzahl: 13 (davon 13 behindertengerecht)

Lichtblitz, Faxanschluss, Lichtwecker

Zwei-Bett-Zimmer für Gehörlose mit Sonderausstattung
Anzahl: 5 (davon 5 behindertengerecht)

Lichtblitz, Faxanschluss, Lichtwecker

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Vor- und Nachsorgeprogramme im Rahmen des DMP
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Individuelle und pauschale Behandlungsangebote
Informationen zu Kostenträgern

Für Rehabilitationsleistungen sind unterschiedliche Kostenträger zuständig. Nicht jede Rehaklinik arbeitet mit jedem Kostenträger zusammen und nicht jede Leistung wird von allen Kostenträgern erbracht. Welcher Rehabilitationsträger zuständig ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum Beispiel davon, ob Sie Rentner sind oder einer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Oder auch davon, was die Ursache für die Rehamaßnahme ist.

Den Antrag füllen Sie am besten zusammen mit Ihrem Arzt aus. Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen auch zu, die für Sie beste Klinik auszusuchen und in Ihrem Antrag zu benennen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die Klinik unter folgender Telefonnummer: 05741-275-0

Weitergehende Informationen zum Reha-Anspruch finden Sie hier.

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Funktionelle Bewegungstherapie, Aktivitäten des täglichen Lebens
Physiotherapie
Manuelle Therapie, funktionelle Gymnastik, Bewegungsbad, Rückenschule, Kinesiotaping, Medizinische Trainingstherapie
Information, Motivation, Schulung
Vorträge: Wirbelsäule, Arthrose und künstliche Gelenke, Gesunde Ernährung, Rehabilitation, Schmerzbewältigung, Stressbewältigung
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Leistungen zur Teilhabe, Nachsorge, Grad der Behinderung, Häusliche Versorgung
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Hilfsmittel, ausdruckszentriertes Gruppenangebot, Schultertherapie, Handtherapie
Psychotherapie
Verhaltenstherapie, Psychologische Schmerztherapie, Klinische Hypnose M.E.G.
Reha-Pflege
Sturzprophylaxe, Wundmanagement
Physikalische Therapie
Manuelle Lymphdrainage, Elektrotherapie
Rekreationstherapie
Entspannungstherapie, Freizeitgestaltung
Ernährung
Adipositasprogramm
Sport- und Bewegungstherapie
Psychomotorik, MTT, Aquafitness, Nordic Walking, EAP, ELA-Test und -training, Osteopathie, Craniosacrale Therapie, Dorn-Therapie, Atlas-Therapie, CMD, Gebärdensprache
Physiotherapie
Manuelle Therapie, KG Gerät, Sportphysiotherapie, PNF, Cyriax, Bobath, Taping, Triggerpunktehandlung, Atemtherapie
Information, Motivation, Schulung
Gesunde Ernährung, Bewegung und körperliches Training, Stress und Stressbewältigung, Schmerzbewältigung, Soziales Kompetenztraining, Arbeit und Gesundheit
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Berufliche Perspektiven, wirtschaftliche Sicherung, Rentenfragen, Teilhabe behinderter Menschen, Stufenweise Wiedereingliederung
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Arbeitsplatztraing: Soziales, Hauswirtschaft, EDV und Kommunikation, Handwerk, Funktionstraining rückenschonendes Arbeiten, Ausdruckszentrierte Gruppe, Schwindeltraining, Spiegeltherapie, Manuelle Therapie, Boath, Dorn-Therapie, sensorische Integration, Handtherapie, Schultertherapie
Psychotherapie
Verhaltenstherapie, Psychologische Schmerztherapie, Klinische Hypnose M.E.G., Supervision, Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Fachkraft für Rehabilitation, Analytische Gruppenarbeit, ABC-Coach, Psychodrama, ZRM
Reha-Pflege
Pflegerische Gespräche
Physikalische Therapie
Manuelle Lymphdrainage, WS-Behandlung nach Dorn und Breuß, Colon- und Periostmassage, Elektrotherapie, Marnitzmassage, Fußreflexzonenbehandlung, Akupunktmassage, Skoliosebehandlung, PNF, Aquafitness, Kinesiotaping, Physiofitnesstrainer, Rückenschule
Rekreationstherapie
Entspannungstherapie, Freizeitgestaltung
Ernährung
Adipositas-Programm, Lehrküche

Spezielle Angebote

Kompetenzen zur Behandlung von Rehabilitanden ohne Kenntnisse der deutschen Sprache
Russische Sprache

Betreuung von gehörlosen Menschen
Gebärdensprache

Aufnahme von Angehörigen
Begleitpersonen

Trauerarbeit
Psychologische Begleitung

Rollstuhlfahrergerechter Zugang in die Einrichtung

Möglichkeit der Aufnahme von Rehabilitanden (ohne Begleitperson) mit starker Gehbehinderung

Möglichkeit der Aufnahme von Rehabilitanden (ohne Begleitperson) mit Querschnittslähmung
Transfer selbständig möglich

Möglichkeit der Aufnahme von Rehabilitanden (ohne Begleitperson) mit starker Hörschädigung

Möglichkeit der Aufnahme von Rehabilitanden (ohne Begleitperson) mit Ertaubung

Möglichkeit der Aufnahme von Rehabilitanden (ohne Begleitperson) mit Dialysepflichtigkeit

Verfügbarkeit eines Orthopädietechnikers und entsprechendem Raum zur Anpassung und Bearbeitung

Verfügbarkeit eines orthopädischen Schuhmachers

Angebot für Pflegende Angehörige
Eingeschränkte Aufnahme der zu Pflegenden

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Angebot Patientenanzahl
Physikalische Therapie
Alle Formen der physikalischen Therapie, Physiotherapie, Medizinische Trainingstherapie, Sport- und Bewegungstherapie, Bewegungsbad, Manuelle Therapie, Lymphdrainagen, Ergotherapie, Entspannungstherapie, Yoga
17683

Personal und Qualifikation

Ärztlich-psychologisches Personal

Chefarzt/-ärztin
FA Orthopädie und Unfallchirurgie
Oberarzt/-ärztin
FA Orthopädie und Unfallchirurgie
Funktionsarzt/-ärztin
Stationsarzt/-ärztin
Leitender/-e Psychologe/-in
Psychologische Psychotherapeutin
Psychologe/-in
Diplom Psychologin, Bachelor of Science (B.Sc.)
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Verhaltenstherapie
Ärztl. Bereitsschaftsdienst
FA Anästhesiologie , FA Innere Medizin , FA Urologie
Chefarzt/-ärztin
FA Physikalische und Rehabilitative Medizin
Oberarzt/-ärztin
FA Physikalische und Rehabilitative Medizin
Stationsarzt/-ärztin
FA Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt)
Leitender/-e Psychologe/-in
Psychologische Psychotherapeutin
Psychologe/-in
Diplom Psychologin, Bachelor of Science (B.Sc.)
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Verhaltenstherapie
Ärztl. Bereitschafsdienst
FA Anästhesiologie , FA Innere Medizin , FA Urologie

Medizinisch-therapeutisches Personal

Diätassistent/-in
Diätküchenleitung
Badehelfer/-in
Ergotherapeut/-in
Spiegeltherapie, sensorische Integration, Bobath, Dorn, Triggerpunkt, Handtherapie, Schultertherapie, manuelle Therapie, Wahrnehmungstraining bei Tinnitus
Gymnastiklehrer/-in
Fitnesstrainerin, Aerobictrainerin, Reha-Sport-Trainerin, Pilates, Aquatraining
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Manuelle Lymphdrainage, Colon- und Periostmassage, Triggerpunktbehandlung, Extensionsmassage, Marnitzmassage, Fußreflexzonenmassage, Dorn-Therapie, Taping
Physiotherapeut/-in
Sportphysiotherapie, KG Gerät, Sportphysiotherapie, PNF, MTT, Manuelle Therapie, Osteopathie, Bobath, Skoliosetherapie, Kinesiotaping, Vojta, Rückenschule
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Dipl. Sozialarbeiterin, Dipl. Pädagogin, Hatha Yoga, Aqua-Yoga
Sportlehrer/-in
Dipl. Sportlehrer, Fachkraft für Psychomotorik, Nordic Walking, Aquafitness, Rückenschule, EAP, Stressbewältigung, MTT, ELA-Test und -training
Altenpfleger/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Pflegedienstleitung
Arzethelfer/-in
Medizinischer/-e Dokumentationsassistent/-in
Medizinische Fachangestellte
Informationen zum Personal

Im Rahmen der Qualitätssicherungsverfahren der Kostenträger werden konkrete Anforderungen an die personelle Ausstattung der Einrichtungen gestellt. Das ist wichtig, damit diese die bestmögliche Versorgung der Patienten leisten können.

In den nebenstehenden Tabellen können Sie sich darüber informieren, welche Mitarbeiter in der Rehaklinik beschäftigt sind und welche Ausbildungen und Qualifikationen diese mitbringen.

Orthopädie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 1.537
stationär: 1.370
ambulant: 167
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Unfall- und Verletzungsfolgen einschlißlich Amputation Traumatische und degenerative Belastungsschäden
Postoperative Zustände nach Gelenkimplantationen (Totalendoprothesen) Prothesengebrauchsschulung, Knie, Hüfte, Schulter
Korrigierte Osteotomien Umstellungs-Osteotomie
Eingriffe an der Wirbelsäule Bandscheibenoperation, Verletzungen und Frakturen der Wirbelsäule
Konservative orthopädische Behandlung von degenerativen Veränderungen an Wirbelsäule und Geleneken Akute, chronische und rezidivierende Beschwerden
Hörgeschädigte mit orthopädischen Erkrankungen Sondereinrichtungen für Gehörlose, Gebärdensprachkompetenz der Mitarbeiter
Tinnitus Integrierte Tinnitusbewätigungstherapie, Wahrnehmumgstraining, HNO-Diagnostik
Behandlungs­qualität
Ø 72% / Max: 92%
Patienten­sicherheit
Ø 93% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 79% / Max: 88%
Organisation­squalität
Ø 96% / Max: 100%
Ergebnisindikatoren



Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 73% / Max: 90%
Verbesserung psychophysischer Beschwerden
Ø 76% / Max: 93%

Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 69% / Max: 87%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 72% / Max: 92%


Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 63% / Max: 92%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 76% / Max: 93%


Qualitätspunkte subj. Behandlungserfolg (adj)
Ø 73% / Max: 97%



Fallkonferenzen
Ø 94% / Max: 100%
Händedesinfektion
Ø 96% / Max: 100%

Sturzprävention
Ø 93% / Max: 100%

Arzneimitteltherapiesicherheit
Ø 90% / Max: 100%


Aufklärung von Rehabilitanden
Ø 89% / Max: 100%
Der Umgang mit Beschwerden ist geregelt.
Ø 98% / Max: 100%


Multiresistente Keime
Ø 98% / Max: 100%
Noro-Viren
Ø 98% / Max: 100%


Der Umgang mit medizinischen Notfällen ist geregelt.
Ø 94% / Max: 100%

Der Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen ist geregelt.
Ø 88% / Max: 100%



Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 77% / Max: 87%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 77% / Max: 87%

Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 81% / Max: 89%

Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 85% / Max: 93%


Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 83% / Max: 91%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 88% / Max: 94%


Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 81% / Max: 90%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 78% / Max: 89%


Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 82% / Max: 91%

War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 78% / Max: 88%

Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 75% / Max: 86%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 74% / Max: 84%



Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 71% / Max: 83%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 79% / Max: 92%

Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 81% / Max: 93%

Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 79% / Max: 93%


Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 74% / Max: 89%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 82% / Max: 96%



Aufnahme
Ø 94% / Max: 100%
Verlauf und Entlassung
Ø 95% / Max: 100%

Adäquate Diagnostik
Ø 96% / Max: 100%

Sozialmedizinische Beurteilung
Ø 97% / Max: 100%


Einbindung von Rehabilitandenschulung
Ø 94% / Max: 100%
Mitarbeiter
Ø 99% / Max: 100%


Rehabilitandenakten
Ø 97% / Max: 100%
Rehabilitationsziele
Ø 99% / Max: 100%

Verhaltensmedizinische Orthopädie/Multimodale Schmerztherapie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 479
stationär: 442
ambulant: 37
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Verhaltensorientierte Rehabilitation (VoR) Chronifizierte Erkrankungen des Bewegungssystems mit Leitsymptom Schmerz und gleichzeitiger psychosozialer Belastung
Medizinisch beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR) Rehabilitanden mit besonderer beruflicher Problemlage
Multimodale Schmerztherapie Chronisches Schmerzyndrom
Burnout-Prophylaxe Stressbedingte Erkrankungen
Behandlungs­qualität
Ø 0% / Max: 0%
Patienten­sicherheit
Ø 93% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 79% / Max: 88%
Organisation­squalität
Ø 96% / Max: 100%
Ergebnisindikatoren



Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 73% / Max: 90%
Verbesserung psychophysischer Beschwerden
Ø 76% / Max: 93%

Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 69% / Max: 87%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 72% / Max: 92%


Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 63% / Max: 92%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 76% / Max: 93%


Qualitätspunkte subj. Behandlungserfolg (adj)
Ø 73% / Max: 97%



Fallkonferenzen
Ø 94% / Max: 100%
Händedesinfektion
Ø 96% / Max: 100%

Sturzprävention
Ø 93% / Max: 100%

Arzneimitteltherapiesicherheit
Ø 90% / Max: 100%


Aufklärung von Rehabilitanden
Ø 89% / Max: 100%
Der Umgang mit Beschwerden ist geregelt.
Ø 98% / Max: 100%


Multiresistente Keime
Ø 98% / Max: 100%
Noro-Viren
Ø 98% / Max: 100%


Der Umgang mit medizinischen Notfällen ist geregelt.
Ø 94% / Max: 100%

Der Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen ist geregelt.
Ø 88% / Max: 100%



Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 77% / Max: 87%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 77% / Max: 87%

Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 81% / Max: 89%

Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 85% / Max: 93%


Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 83% / Max: 91%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 88% / Max: 94%


Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 81% / Max: 90%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 78% / Max: 89%


Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 82% / Max: 91%

War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 78% / Max: 88%

Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 75% / Max: 86%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 74% / Max: 84%



Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 71% / Max: 83%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 79% / Max: 92%

Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 81% / Max: 93%

Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 79% / Max: 93%


Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 74% / Max: 89%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 82% / Max: 96%



Aufnahme
Ø 94% / Max: 100%
Verlauf und Entlassung
Ø 95% / Max: 100%

Adäquate Diagnostik
Ø 96% / Max: 100%

Sozialmedizinische Beurteilung
Ø 97% / Max: 100%


Einbindung von Rehabilitandenschulung
Ø 94% / Max: 100%
Mitarbeiter
Ø 99% / Max: 100%


Rehabilitandenakten
Ø 97% / Max: 100%
Rehabilitationsziele
Ø 99% / Max: 100%