Studie bestätigt hohe psychische Belastung bei Krebserkrankungen

Eine Studie untersuchte, wie hoch die psychische Belastung bei Patient:innen mit Krebs ist. Die Ergebnisse sollen helfen, die Nachsorge optimal auf die Bedürfnisse anzupassen und langfristigen psychischen Schäden somit vorzubeugen.

Die Paracelsus Klinik Scheidegg und das klinikeigene Forschungsinstitut IREFOS haben in Kooperation mit der Universitäts-Frauenklinik in Würzburg untersucht, wie hoch die psychische Belastung bei Brustkrebspatientinnen ist und was mögliche Risikofaktoren für psychischen Stress sein können. Die Studie, die in der internationalen Fachzeitschrift Archives of Gynecology and Obstetrics der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie veröffentlicht wurde, untersuchte und befragte 1400 Brustkrebspatientinnen.

Ab dem Zeitpunkt einer Krebsdiagnose sind die Patient:innen durch unsichere Zukunftsaussichten und Todesängste einer hohen psychischen Belastung ausgesetzt. Auch die Behandlung durch Chemo- und Strahlentherapie zehrt an körperlichen und psychischen Kräften. Unbehandelt können durch diese Belastungen ernsthafte psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Ängste entstehen. Die Ergebnisse der Studie belegen dies. Bei über 67% der Patientinnen zeigte sich ein deutlich erhöhter negativer Stress. Bei 42% bestanden zusätzlich negative Auswirkungen auf die Lebensqualität beispielsweise durch chronische Schlafstörungen. Die Studie verdeutlicht, wie wichtig die Berücksichtigung der psychischen Verfassung neben der Behandlung der körperlichen Beeinträchtigungen bei einer Krebserkrankung ist. In der Paracelsus Klinik Scheidegg ist die Psychoonkologie, also die psychische Betreuung von Krebspatient:innen, bereits seit 30 Jahren ein wichtiger Bestandteil der Krebstherapie.

Portrait Dr. Thomas Bingger
© Swenja Gruhn, Paracelsus-Klinik Scheidegg

"Die wissenschaftlichen Daten werden uns helfen können, unsere Rehabilitationsprogramme noch spezieller auf die seelischen Bedürfnisse unserer Patienten auszurichten", erläutert Dr. Thomas Bingger, der seit diesem Jahr zusammen mit Dr. Wolfgang Bair die ärztliche Leitung der Paracelsus Klinik Scheidegg ist. Durch routinemäßige Untersuchungen auf psychische Belastungen kann die Rehabilitation noch individueller auf die psychischen Bedürfnisse der Patient:innen angepasst werden.

27.09.2022

Beitrag jetzt teilen
E-Mail
Twitter
Facebook
Whatsapp

Autor

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/Februar: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über 4QD-Qualitätskliniken.de GmbH und das Internet-Angebot: www.qualitaetskliniken.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige
Gesundheitsinformationen im Internet.

Unsere Partner