Rehakliniken für Oberschenkelhalsbruch

Bei einem Oberschenkelhalsbruch (Schenkelhalsfraktur) liegt ein Bruch des Oberschenkelknochens zwischen Hüftkopf und Knochenschaft vor. Das Bein ist somit nicht mehr über das Hüftgelenk verbunden, es kommt zu starken Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Typische Ursachen sind Stürze aus Standhöhe. Meist sind ältere Menschen aufgrund einer schlechten Knochenstruktur durch Osteoporose betroffen. Ein Oberschenkelhalsbruch wird durch Ruhigstellung oder durch ein künstliches Hüftgelenk behandelt. Eine Reha im Anschluss sollte möglichst frühzeitig beginnen, um die Mobilisation sicherzustellen.

Folgende Rehakliniken haben Patienten mit der Krankheit Oberschenkelhalsbruch behandelt. Achten Sie bei Ihrer Auswahl auf die Bewertung der Rehaklinik und die Anzahl der Behandlungsfälle. Weitere Informationen und die Kontaktdaten finden Sie in den jeweiligen Klinikprofilen.

Suchergebnis: 79 Ergebnisse
Anforderungen an Rehakliniken zur Vermeidung von Ansteckungen mit dem Corona-Virus (COVID-19)
Anforderungen an Rehakliniken für die Behandlung von Patient:innen mit Post- und Long-Covid