Rehakliniken für Gebärmutterhalskrebs

Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) nennt man Tumoren, die am unteren Teil der Gebärmutter entstehen. Meist entwickeln sie sich aus Gewebeveränderungen am Muttermund, dem Ausgang des Gebärmutterhalses in die Scheide. Davon werden etwa zwei Drittel so früh entdeckt, dass der Krebs in der Regel durch Operation oder Bestrahlung gut heilbar ist. Bei der Operation werden Teile oder die gesamte Gebärmutter entfernt (Hysterektomie). In der Anschlussheilbehandlung (AHB) oder Reha geht es um die Krankheitsbewältigung und die Behandlung der Folgen der Krebserkrankung, z. B. Ödeme, Schwellungen, Inkontinenz.

Folgende Rehakliniken haben Patienten mit der Krankheit Gebärmutterhalskrebs behandelt. Achten Sie bei Ihrer Auswahl auf die Bewertung der Rehaklinik und die Anzahl der Behandlungsfälle. Weitere Informationen und die Kontaktdaten finden Sie in den jeweiligen Klinikprofilen.

Suchergebnis: 21 - 22 von 22 Ergebnissen

Asklepios Klinik Triberg
78098 Triberg

Asklepios Klinik Triberg Hauptgebäude
child_care
Kind
elderly
Ambulant
family_restroom
Mutter-Kind
airline_seat_flat
Stationär

Qualitäts­bewertung

Ø 86% / Max: 99%
72%

Behandelte Patient:innen

zu Ihrer Suche: 36

pro Jahr gesamt: 2.421

Rehabilitationsklinik Bad Salzelmen
39218 Schönebeck

Rehabilitationsklinik Bad Salzelmen Klinikgebäude und Außenanlage
child_care
Kind
elderly
Ambulant
family_restroom
Mutter-Kind
airline_seat_flat
Stationär

Qualitäts­bewertung

Ø 86% / Max: 99%
71%

Behandelte Patient:innen

zu Ihrer Suche: 8

pro Jahr gesamt: 3.893