Rehaklinik Ob der Tauber der RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH

Bismarckstrasse 31, 97980 Bad Mergentheim

87%

Die oberhalb von Bad Mergentheim gelegene Rehaklinik Ob der Tauber genießt seit vielen Jahrzehnten einen herausragenden Ruf als Fachklinik für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Stoffwechsel- und Magen-Darm-Erkrankungen einschließlich Tumoren des Gastroentestinaltraktes. Wissenschaftlich fundierte Therapiekonzepte sowie die Anerkennung durch zahlreiche Fachgesellschaften und die seit jeher enge Kooperation mit Selbsthilfegruppen garantieren, dass alle Patientinnen und Patienten individuell und nach den neuesten Therapieleitlinien behandelt werden.

Kontakt:

Telefon: 07931-5410

Fax: 07931-5416000

Webseite: www.rehaklinik-odt.de

E-Mail: info@rehaklinik-odt.de

Patienten pro Jahr: insgesamt: 3.000 | stationär: 2.997 | ambulant: 3 Letzte Aktualisierung: 02.10.2020
Rehaklinik Ob der Tauber Nordic Walking im Wald
Rehaklinik Ob der Tauber Nordic Walking im Wald
Rehaklinik Ob der Tauber Nordic Walking im Wald
Rehaklinik Ob der Tauber Nordic Walking im Wald, 1
Rehaklinik Ob der Tauber Fitness und Physiotherapie, 2
Rehaklinik Ob der Tauber Außenbereich und Kurpark, 3

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

Qualitätskliniken.de hat die Rehaklinik Ob der Tauber der RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH in den Bereichen Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Organisationsqualität bewertet:

Rehaklinik Ob der Tauber der RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH erreicht insgesamt 87 % von möglichen 100 %. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Rehakliniken mit maximal 100 % bewertet wurden. Die Ergebnisse im Detail finden Sie weiter unten in den Informationen zur jeweiligen Fachabteilung.

Qualitätskliniken.de bewertet Rehakliniken objektiv, neutral und auf wissenschaftlicher Basis. Wir nutzen offizielle Daten, aktualisieren regelmäßig und befragen Patienten, die wirklich in der Rehaklinik behandelt wurden! Erfahren Sie mehr zur Bewertungsmethodik.

Behandlungs­qualität
71%
Ø 72% / Max: 94%
Patienten­sicherheit
99%
Ø 88% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
78%
Ø 77% / Max: 88%
Organisations­qualität
100%
Ø 96% / Max: 100%

Zertifikate

Zertifikate und Siegel sollen besondere Leistungen einer Rehaklinik verdeutlichen. Die Vergabe muss daher objektiv und seriös erfolgen. Nicht alle Auszeichnungen erfüllen die hohen Anforderungen von Qualitätskliniken.de. Die hier abgebildeten Zertifikate entsprechen den Kriterien und können relevant für Patienten sein.

QMS-REHA der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
QMS-REHA der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Station Ernährung – vollwertige Verpflegung in Krankenhäusern und Rehakliniken gemäß DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Rehabilitationskliniken
Station Ernährung – vollwertige Verpflegung in Krankenhäusern und Rehakliniken gemäß DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Rehabilitationskliniken
Stationäre Behandlungseinrichtung für Patienten mit Typ 1 und Typ 2 Diabetes Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG
Stationäre Behandlungseinrichtung für Patienten mit Typ 1 und Typ 2 Diabetes Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG
Ausgezeichnet vom Netzwerk - Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen
Ausgezeichnet vom Netzwerk - Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 140

4 Zimmer bis 180 kg

Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 35 (davon 4 behindertengerecht)

4 Zimmer bis 250 kg
1 Zimmer bis 180 kg

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Trainingstherapeutische Rehanachsorge (TRENA)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Individuelle und pauschale Behandlungsangebote
Informationen zu Kostenträgern

Rehabilitationsleistungen werden von unterschiedlichen Kostenträgern bezahlt. Je nach Alter, beruflicher Situation oder Krankheit der Patienten kommen die Krankenkassen, die Rentenversicherung oder andere Träger für die Kosten der Reha auf. Hier erfahren Sie, welcher Kostenträger eine Reha in der Rehaklinik Ob der Tauber der RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH bezahlt.

Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen zu, die für Sie beste Klinik selbst auszusuchen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die Rehaklinik Ob der Tauber der RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH unter folgender Telefonnummer: 07931-5410.

Spezielle Angebote

Aufnahme von Angehörigen

Rollstuhlfahrergerechter Zugang

Für dialysepflichtige Patienten geeignet

Fortführung Chemotherapie
Ja bei Colon- und Pankreas-Karzinom. Fortführung der Antikörpertherapie bei Brustkrebs.

Telefon im Zimmer

TV im Zimmer

Etappenheilverfahren bei Adipositas und Diabetes mellitus Typ 2
Nachhaltig abnehmen!
Gewohnheiten zu ändern, ist ein langwieriger Prozess. Deshalb bieten wir ein Etappenheilverfahren an: Sie kommen zur stationären Rehabilitationsmaßnahme, vertiefen das Erlernte zuhause und erneuern Ihr Wissen durch zwei Aufenthalte nach etwa 6 und 12 Monaten, die jeweils eine Woche dauern.
Bei diesen Refresherkursen beantworten wir Ihre Fragen, stellen Ihre Gewohnheiten erneut auf den Prüfstand und arbeiten gemeinsam in der Gruppe daran, das ursprüngliche Rehabilitationsergebnis nachhaltig zu sichern.
Das Etappenheilverfahren können wir ausschließlich für Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg anbieten.

Medizinisch-therapeutisches Personal

Diabetesberater/-in
Diätassistenten mit einer Zusatzqualifikation zum Diabetesberater
Diätassistent/-in
Badehelfer/-in
Ergotherapeut/-in
Gymnastiklehrer/-in
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Physiotherapeut/-in
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Sportlehrer/-in
Sport- und Bewegungstherapeut
Sportwissenschaftler
Kreativtherapie
Altenpfleger/-in
Krankenpflegerhelfer/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Pflegedienstleitung
Stomatherapie
Stoma Cert zertifiziert
Kontinenzmanagerin
Wundmanagement
zertifizierte Wundexpertin ICW
Arzthelfer/-in
Medizinisch-technischer/-e Assistent/-in
Medizinisch-technischer/-e Assistent/-in für Radiologie
Dipl. Biologin
Informationen zum Personal

Die Betreuung und Versorgung durch qualifiziertes Personal ist für den Erfolg der Reha entscheidend. Hier erfahren Sie, welches medizinisch-therapeutische Personal in der Rehaklinik Ob der Tauber der RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH beschäftigt wird.

Gastroenterologie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 3.000
stationär: 2.997
ambulant: 3
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Diabetes Typ 1 + Typ 2 Anerkanntes Schulungszentrum der Deutschen Diabetischen Gesellschaft. Unter gewissen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Teilnahme am Etappenheilverfahren für Versicherte der DRV Baden-Württemberg.
Adipositas Starkes Übergewicht. Unter gewissen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Teilnahme am Etappenheilverfahren für Versicherte der DRV Baden-Württemberg.
CED Chronisch entzündlich Darmerkrankung
Behandlungs­qualität
71%
Ø 69% / Max: 71%
Patienten­sicherheit
99%
Ø 90% / Max: 99%
Patienten­zufriedenheit
78%
Ø 80% / Max: 81%
Organisations­qualität
100%
Ø 100% / Max: 100%
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 72% / Max: 73%
Verbesserung psychosomatischer Beschwerden
Ø 69% / Max: 69%

Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 65% / Max: 66%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 64% / Max: 79%


Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 59% / Max: 59%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 67% / Max: 71%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 100% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 92% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 75% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%


Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 88% / Max: 100%

Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 66% / Max: 100%

Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 76% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 79% / Max: 82%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 80% / Max: 83%

Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 83% / Max: 85%

Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 84% / Max: 85%


Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 83% / Max: 84%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 86% / Max: 87%


Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 80% / Max: 81%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 78% / Max: 80%


Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 83% / Max: 84%

War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 78% / Max: 80%

Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 74% / Max: 76%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 76% / Max: 78%



Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 71% / Max: 74%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 80% / Max: 85%

Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 78% / Max: 83%

Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 77% / Max: 81%


Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 76% / Max: 77%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 82% / Max: 86%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 100% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 100% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 100% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Um Ihnen die Freude an Bewegung zu erhalten oder zurück zu geben, haben Sie die Möglichkeit verschiedene Formen der Bewegung entsprechend Ihren individuellen Möglichkeiten auszuprobieren um diejenigen zu finden, die Ihnen gut tun und die Sie zuhause fortführen möchten. Die Sporttherapie dient nahezu allen Patientengruppen zur Wiederherstellung ihrer Leistungsfähigkeit und zur Verbesserung des Allgemeinbefindens.
Physiotherapie
Physiotherapie ist eine Form spezifischen Trainings, mit der vor allem die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wieder hergestellt, verbessert oder erhalten werden soll.
Information, Motivation, Schulung
Neben Informationen zu Ihrem Krankheitsbild und Informationen zu einem gesunden Lebensstil wird Ihnen in aufeinander abgestimmten Schulungen gezeigt, wie Sie z.B. mit Diabetes besser leben können.
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Es werden mit Ihnen Lösungsschritte und Zukunftsperspektiven in allen sozialen Bereichen (Familie, Freizeit und Beruf) erarbeitet um entsprechende Veränderungen zu bewirken und Sie auf die Zeit nach der Rehabilitation gut vorzubereiten.
Die Rehaklinik Ob der Tauber ist zertifiziert als "Selbsthilfefreundliche Klinik". Das heißt, Sie haben die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis, Selbsthilfegruppen zu verschiedenen Erkrankungen, die ihre Treffen im Haus abhalten, zu besuchen und sich mit Menschen auszutauschen, die Ihre Erfahrungen und Hoffnungen teilen. Außerdem können Sie bereits Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe in der Nähe Ihres Wohnortes herstellen.
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Die Ergotherapie unterstützt Menschen mit eingeschränkter Handlungsfähigkeit. Es finden sowohl Einzel- als auch Gruppentherapien im Sinne eines motorisch-funktionellen Trainings statt zur Erhaltung und Wiedererlangung der Mobilität incl. der Aktivitäten des Lebens.
Klinische Psychologie, Neuropsychologie
Neben der Hilfe bei der Bewältigung schwieriger Lebenssituationen können Sie verschiedene Entspannungstechniken ausprobieren und erhalten Informationen und Hilfen zum Beispiel beim Umgang mit Schmerzen, Angst oder Fatique.
Reha-Pflege
Unter Reha-Pflege versteht man das helfende Eingreifen der professionellen Pflege beim Auftreten von Problemen in der Selbstfürsorge. Der Patient ist eine aktive handelnde Person, die grundsätzlich für sich selbst sorgt und dort, wo Sie Hilfe oder Unterstützung bei der Selbstfürsorge benötigt, diese durch Anleitung oder Hilfestellung erhält.
Die Rehaklinik Ob der Tauber bietet zusätzlich spezielle pflegerische Angebote für Patienten mit Stoma, Neoblase, Wunden und Kontinenzproblemen.
Physikalische Therapie
Die Physikalische Therapie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die natürliche Reaktionen auf äußere Reize (z.B. Kälte, Wärme, ...) nutzt.
Rekreationstherapie
Diese Therapie fasst alle Maßnahmen zusammen, die im weiteren Sinne der Stärkung, Erholung und dem Üben von sozialen Kompetenzen (Möglichkeiten) dienen. Sie gehören meist in den Bereich einer sinnvollen Freizeitgestaltung und helfen dabei ein ausgewogenes Leben zu führen.
Ernährung
Sie erhalten - unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation - Beratung zur Ernährung. Ihnen wird gezeigt, wie Sie sich gesund und ausgewogen ernähren und - wenn Sie möchten - dabei ein gesundes Gewicht erreichen können.
Beim Frühstück und Abendessen am Buffet überlassen wir es weitestgehend Ihnen, wie viel Sie sich nehmen. Wir geben Hilfestellung über die Größe einer "normalen" Portion und beraten Sie bei Fragen direkt vor Ort.
Die Rehaklinik Ob der Tauber ist zertifiziert nach "Station Ernährung"; das bedeutet, Sie finden immer mindestens 1 Gericht, das nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zubereitet wurde. Dieses Gericht ist auf dem Speisesaal speziell gekennzeichnet.
Außerdem haben Sie immer die Wahl eines vegetarischen Menüs und sofern Sie unter Allergien oder Unverträglichkeiten leiden, nehmen wir auch hierauf Rücksicht und bieten Ihnen eine Speise an, die Sie vertragen können.

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

IRENA, T-RENA
Intensivierte Rehabilitationsnachsorge, Trainingstherapeutische Reha-Nachsorge

Ambulante Rehabilitation
Selbstverständlich bieten wir auch die Möglichkeit zur ambulanten Rehabilitation.

Ärztlich-psychologisches Personal

Dr. S. Zipse

Dr. S. Zipse

(Chefärztin)

Fachärztin für Innere Medizin, Sozialmedizin, Diabetologin (DDG)

Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Gastroenterologie tätig ist.

Oberarzt/-ärztin
FA Innere Medizin, Diabetologie, Notfallmedizin, Physikalische Therapie und Balneologie
Assistenzarzt/-ärztin
FA Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt), Diabetologie, Sozialmedizin
Psychologe/-in