Reha-Zentrum Bad Driburg Klinik Berlin

Reha-Zentrum Berlin in Bad Driburg
Reha-Zentrum Berlin in Bad Driburg
Reha-Zentrum Berlin in Bad Driburg
Reha-Zentrum Berlin in Bad Driburg
Auszeichnung mit dem Corona-Check: Höchste Standards für Ihre Sicherheit in der Reha
Adresse
Brunnenstraße 11
33014 Bad Driburg

Telefon: 05253-9800 | Fax: 030-8657941165

Webseite: www.reha-klinik-berlin.de

E-Mail: reha-klinik.berlin@drv-bund.de

Kontaktformular

Ich willige ein, dass Qualitaetskliniken.de meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.
* Pflichtfelder
Aufnahme von Begleitpersonen
Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)
W-LAN im Zimmer
Rehabilitation für pflegende Angehörige
Für Sehbehinderte geeignet
Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Rehamaßnahmen für pflegende Angehörige
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer
Rehabilitation bei Adipositas

Spezielle Angebote

Aufnahme von Begleitpersonen
Begleitpersonen können aufgenommen werden, wenn dieses medizinisch begründet ist und der Kostenträger für diese Person eine Zusatz-Bewilligung ausspricht.
Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)
W-LAN im Zimmer
Rehabilitation für pflegende Angehörige
Für Sehbehinderte geeignet
Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Rehamaßnahmen für pflegende Angehörige
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer
Rehabilitation bei Adipositas

Information

Die Klinik Berlin liegt landschaftlich reizvoll in der Nähe des Gräflichen Parks in Bad Driburg. Nach abgeschlossener umfassender Sanierung erwartet Sie ein helles und freundliches Haus mit sehr guter Ausstattung sowie hochmotiviertem und professionellem Reha-Team. Wir bieten Ihnen eine wissenschaftlich fundierte Rehabilitation auf hohem Niveau. Durch die Kombination aus Orthopädie sowie Innerer Medizin/Kardiologie können wir Sie umfassend begleiten und betreuen.
Freuen Sie sich auf "Bewegung mit Herz". Wir heißen Sie herzlichst Willkommen!
Ihr Reha-Team der Klinik "Berlin"

Patient:innen pro Jahr: insgesamt: 2.472

stationär: 2.472 | ambulant: 0

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)

Anzahl: 288 (davon 4 behindertengerecht)

Unsere Zimmer sind hell und freundlich. Alle Zimmer sind ruhig und haben ein angenehmen Ausblick. Vorhanden sind ein Schreibtisch, ein Sessel, ein Bett (davon 45 in Kopf- und Fußteil sowie in der Höhe verstellbar), eine Garderobe, ein abschließbares Fach, überwiegend Teppichboden. Einige Zimmer sind mit wischbarem Boden und allergenarm ausgestattet.
Im Badezimmer ist eine ebenerdige Dusche, ein Waschbecken und ein WC integriert. Es ist ein Föhn hinterlegt.
Fernsehen und WLAN sind gegen eine kleine Gebühr nutzbar. Telefonieren in das deutsche Festnetz ist kostenfrei.
Alle Zimmer sind Nichtraucherzimmer.
Durch die regelmäßige Reinigung der Zimmer durch unsere Reinigungs- und Hausdamen sowie dem Wäscheservice sind sie nicht nur wohnlich, sondern auch aus hygienischer Sicht einwandfrei.
Für besonders große oder kleine Menschen haben wir adäquate Betten.
Für Ehepaare stehen Einzelzimmer mit Verbindungstür zur Verfügung.

Medizinisch-therapeutisches Personal help

Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Wundexpertinnen, Pflegeexpertinnen Sturzprophylaxe, med. Fußpflegerinnen, Ausbilderin in der Pflege,
Pflegedienstleitung
Diabetesberaterin, Auditorin Qualitätsmanagementsysteme
Sonstiges
Gymnastiklehrer/-in
Ergotherapeut/-in
Physiotherapeut/-in
Sportphysiotherapie, Manuelle Therapie, Bobath, PNF, Fasziendistorsion nach Typaldos,
Sportlehrer/-in
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Psychologe / Psychologin
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Psychologisch-technischer/-e Assistent/-in
Medizinischer/-e Dokumentationsassistent/-in
Unsere Rehaassistentinnen sind medizinische Fachangestellte.
Medizinischer/-e Fachangestellter/-e
Diätassistent/-in
Diabetesberater/-in
Diabetesassistent/-in

Qualitätsbewertung help

92%
Ø 82% / Max: 100%

Im Vergleich zu 245 Kliniken.

Reha-Zentrum Bad Driburg Klinik Berlin wurde von Das Rehaportal bewertet. Unter Berücksichtigung aller Fachabteilungen wurde die Rehaklinik mit 92% von möglichen 100% bewertet. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die beste Rehaklinik 100% erreicht hat.

Behandlungs­qualität
Ø 72% / Max: 96%
Patienten­sicherheit
Ø 94% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Daten werden momentan erhoben.
Organisations­qualität
Ø 98% / Max: 100%

Leistungsangebot pro Kostenträger help

  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)

Kardiologie

airline_seat_flat
Stationär
elderly
Ambulant

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 561 |
stationär: 561 ambulant: 0

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Koronare Herzerkrankung mit Zustand nach Aufdehnungsbehandlung oder Bypass-Operation
arterielle Hypertonie
Diabetes mellitus Typ I und II, Sonderformen
periphere Arterien-Verschlußerkrankung mit Zustand nach Aufdehnungsbehandlung oder Bypass-Versorgung oder Bypass-Operation
Myokarditis und Perikarditis
Dilatative Kardiomyopathie
Hypertroph-obstruktive Kardiomyopathie
Tako-Tsubo-Kardiomyopathie
Herzrythmusstörungen mit Zustand nach Ablation oder Schrittmacher
Lungenembolien und Spätfolgen
Tiefe Venenthrombosen
Herzklappenerkrankungen mit ggf. Zustand nach Klappen-Operationen
Aortendissektionen
LymphödemeOrthopädische Begleiterkrankungen
Orthopädische Begleiterkrankungen
siehe unten

Qualitätsbewertung help

90%
Ø 85% / Max: 96%

Im Vergleich zu 25 Kliniken.

Die Kardiologie wurde von Das Rehaportal mit 90% von möglichen 100% bewertet. Die beste Rehaklinik konnte 96% erreichen. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind hier im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 74% / Max: 90%
Details
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 84% / Max: 91%
Verbesserung psychosomatischer Beschwerden
Ø 85% / Max: 92%
Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 79% / Max: 88%
Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 78% / Max: 90%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 85% / Max: 98%
Patienten­sicherheit
Ø 96% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 94% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 97% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 96% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 98% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 94% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 97% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 74% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Daten werden momentan erhoben.
Organisations­qualität
Ø 100% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 100% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 98% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 100% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Die Sport- und Bewegungstherapie unterstützt Sie bei Ihrer individuellen Aktivität zur Wiederherstellung der Kraft als auch zur Verbesserung der Ausdauerleistung. Die Therapiegruppen finden sowohl nach Indikationen wie Wirbelsäule, Schulter, Hüfte und Knie, Herz-Kreislauf, verschiedene orthopädische AHB-Gruppen, als auch nach unterschiedlichen Inhalten wie Rückenschule, Walking und Nordic Walking, Schwimmen und Ergometertraining statt.
Für die Therapien stehen sowohl eine Sporthalle als auch verschiedene Therapieräume und das 15 x 8 m große Bewegungsbad bereit.
In einem großzügig ausgestatteten Raum stehen Geräte zur medizinischen Trainingstherapie bereit. Hier werden Sie zum gezielten und ausgewogenen Muskelaufbautraining angeleitet.
Es steht Ihnen zudem der große Outdoor-Park für das Training im Freien zur Verfügung.
Physiotherapie
Die Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sind bestens ausgebildet in allen modernen Therapieverfahren wie Manuelle Therapie, Cyriax, Funktionelle Bewegungslehre, Bobath, PNF, Sportphysiotherapie, Medizinische Trainingstherapie, Gangschulung, Rückenschule und Prothesengebrauchsschulung,
Information, Motivation, Schulung
Das Gesundheitstraining ist ein wesentlicher Baustein der Rehabilitation. In Vorträgen, Seminaren sowie in Gesprächsgruppen werden Informationen über die Erkrankung und die Bewältigung von krankheitsbezogenen Ängsten vermittelt. Aktuell bieten wir Informationen zu folgenden Themen an:

• Arthrose und Gelenkersatz
• Erkrankungen der Wirbelsäule
• Osteoporose
• Bluthochdruck
• Koronare Herzerkrankung
• Blutdruckselbstkontrolle
• Sport bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
• Diabetes mellitus – was ist das?
• Grundlagen der Insulintherapie
• Selbstverantwortliche Diabetesbehandlung
• Stoffwechselselbstkontrolle
• Folgeerkrankungen des Diabetes
• Injektionshilfen und –techniken
• Tablettenbehandlung bei Diabetes
• Diabetes und Bewegung
• Hypoglykämie (gestörter Blutzuckerspiegel)
• Intensivierte Insulintherapie
• Konventionelle Insulintherapie
• Fußpflege bei Diabetes
• sexuelle Funktionsstörungen der Frau
• Diabetes und Schwangerschaft
• Insulinpumpentherapie
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Die Fachleute der Sozialberatung beraten und unterstützen Sie bei Fragen rund um das Sozialrecht.
Das Basisangebot zielt auf die Vermittlung von sozial- und arbeitsrechtlichen Informationen ab.
Bei besonderen beruflichen Problemlagen erkunden Sie gemeinsam im Rahmen von Einzelberatung und sozialer Gruppenarbeit die Möglichkeiten der Rückkehr an den noch vorhandenen Arbeitsplatz oder in das Erwerbsleben.
In Zusammenarbeit mit dem Reha-Beratungsfachdienst der DRV Bund erfolgt bei Bedarf noch während des Klinikaufenthaltes die Einleitung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Damit sichern wir gemeinsam einen nahtlosen Übergang zwischen medizinischer und beruflicher Reha und gehen miteinander die ersten Schritte in die ggf. notendigen innerbetrieblichen Umsetzungen oder Qualifizierungsmaßnahmen.
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Neben den klassischen ergotherapeutischen Behandlungen beraten wir Sie gern zur Ergonomie an Ihrem Arbeitsplatz. Es werden spezielle Seminare zur ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung im Büro, in der Pflege, im Einzelhandel und in Ihrer Arbeit als Erzieherin / Erzieher angeboten. Es stehen hierzu gut ausgestattete Musterarbeitsplätze zur Verfügung, an denen jeweils spezielle Hilfsmittel vorgestellt und erprobt werden.
Wir geben Ihnen gern Anleitung zum Gelenkschutz und rückengerechtem Verhalten in Alltag und Beruf und beraten Sie gern zu sinnvollen Hilfsmitteln.
In der Medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation erfahren Sie die Vorteile eines individuell abgestimmten arbeitsplatzbezogenen Trainingsprogramms.
Klinische Psychologie, Neuropsychologie
Zur Krankheitsverarbeitung und –bewältigung sind konkrete Informationen und gegenseitiger Austausch über die jeweilige Krankheit sinnvoll. Dadurch können Patienten Ängste abbauen und ihre Krankheit besser bewältigen lernen. Eine psychologische Betreuung ist während der Rehabilitation im Reha-Zentrum Bad Driburg, Klinik Berlin gesichert.
Es werden folgende therapeutische Gruppen angeboten:
• PMR nach Jacobson
• Autogenes Training
• Adipositasgruppe
• Schmerzbewältigungsgruppe
• Nichtraucher Training
• Herzgruppe (Stress- und Krankheitsverarbeitung, Depression, Angst)

Darüber hinaus werden die Vorträge und Seminare „Stress und Alltagsdrogen“, „Schmerz und Psyche“ sowie „Gesunder Schlaf“ angeboten.
Im diagnostischen und therapeutischen Einzelgesprächen (z.B. bei depressiven Verstimmungen, Angststörungen etc.) können aktuelle Anliegen besprochen werden. Diverse standardisierte Testverfahren stehen zur Verfügung.
Reha-Pflege
Die Pflegekräfte sind durch ihre 24-stündige Präsenz die zentralen Ansprechpartner für die Rehabilitanden, die Angehörigen, aber auch für den behandelnden Arzt und die Mitarbeiter aus dem therapeutischen Team.
Dem Anspruch der bestmöglichen Qualität folgend, beinhaltet die pflegerische Betreuung im Wesentlichen:
- Grund- und Behandlungspflege
- Die Ausführung diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen
- Assistenz bei ärztlichen Tätigkeiten im Rahmen der Diagnostik und der Behandlung einschl. Notfallbehandlung
- Mitwirken innerhalb des multidisziplinären Teams im Rahmen des Gesundheitstrainings
- Wundmanagement im interdisziplinären Team
Die Reha-Pflege im Reha-Zentrum Bad Driburg versteht sich als aktivierende, zur Selbsthilfe anleitende und die Selbstwirksamkeit erweiternde Pflege. Zudem erfüllt sie Aufgaben als Ansprechpartner, Orientierungshelfer und Kontaktvermittler für die Rehabilitanden.
Physikalische Therapie
In der physikalischen Abteilung werden klassische Massagen, Lymphdrainage, Stanger-Bad, Zellenbäder, Wannenbäder, Moorpackungen sowie umfangreiche Elektrotherapie mit Galvanisation, Reizstrom, Hochfrequenz, Ultraschall, Hochvolt, Iontophorese, angeboten.
Ernährung
Alle Rehabilitanden mit ernährungsrelevanten Erkrankungen erhalten eine individuelle, auf ihre Erkrankung und ihre speziellen Bedürfnisse ausgerichtete Ernährungsberatung. Ziel ist die Motivation zur Ernährungsumstellung. Spezielle Angebote existieren für Rehabilitanden mit Stoffwechselerkrankungen, (erhöhte Blutfette, Diabetes mellitus), für eine kalorienbewusste Ernährung und für spezielle Diätformen. In der Lehrküche wird theoretisches Wissen durch praktische Übungen ergänzt. Besonders zu erwähnen ist das umfangreiche hauseigene Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker.
Rekreationstherapie
In der Rekreationstherapie lernen Sie unterschiedliche Möglichkeiten einer sinnvollen und an Ihren Bedürfnissen ausgerichteten Freizeitgestaltung, fördern Ihre persönliche Freizeitkompetenz und lernen Ihre kreative und schöpferische Seite kennen.

Dr. Gabriele Richter (Chefärztin)

Fachärztin für Innere Medizin/Kardiologie, Sozialmedizin, Hypertensiologin DHL, Verkehrsmedizin, Medizinische Begutachtung ÄKWL. Weiterbildungsermächtigung: Innere Medizin 24 Monate Basisweiterbildung

Ärztlich-psychologisches Personal help

Oberarzt/-ärztin
Fachärztin Innere Medizin und Kardiologie
Stationsarzt/-ärztin
Facharzt für Innere Medizin/Diabetologie
Stationsarzt/-ärztin
Facharzt für Allgemeinmedizin
Stationsarzt/-ärztin
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Stationsarzt/-ärztin
Arzt in internistischer Weiterbildung
Psychologe/-in

Orthopädie

airline_seat_flat
Stationär
elderly
Ambulant

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 1.911 |
stationär: 1.911 ambulant: 0

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Rehabilitation für pflegende Angehörige
Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
Wirbelgleiten, Bandscheibenvorfälle, Verschleiß der Gelenke und der Muskulatur
Anschlussrehabilitation nach Wirbelsäulen-Operationen
Bandscheibenvorfälle, Wirbelsäulenversteifungen
Gelenkverschleiß
Arthrose der großen und kleinen Gelenke
Anschlussrehabilitaion nach Gelenkersatzoperationen
Künstliche Gelenke (Endoprothesen v.a. Knie-, Hüft- und Schultergelenk), Wechseloperationen
Schultererkrankungen
Gelenke, Sehnen, Muskulatur, Impingementsyndrome
entzündliche Gelenkerkrankungen
z. B. Rheumatische Erkrankungen
Muskel-, Sehnen- und Bändererkrankungen
Zerrungen, Muskel-, Sehnen- und Bänderrisse (ohne / mit operativer Versorgung)
Osteoporose und andere Knochenstoffwechselerkrankungen
Skoliosen
Fußbeschwerden
Chronische Schmerzen inkl. Fibromyalgiesyndrom
Rehabilitation nach Polytraumen
AHB: Verschleißbedingte Erkrankungen
AHB: Entzündlich rheumatische Krankheiten
AHB: Zustand nach Operationen und Unfallfolgen am Bewegungssystem
Medizinisch-Beruflich Orientierte Rehabilitation (MBOR)
bei besonderen beruflichen Problemlagen
internistische und kardiologische Begleiterkrankungen
siehe oben

Qualitätsbewertung help

93%
Ø 86% / Max: 100%

Im Vergleich zu 92 Kliniken.

Die Orthopädie wurde von Das Rehaportal mit 93% von möglichen 100% bewertet. Die beste Rehaklinik konnte 100% erreichen. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind hier im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 75% / Max: 97%
Details
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 77% / Max: 94%
Verbesserung psychosomatischer Beschwerden
Ø 81% / Max: 95%
Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 74% / Max: 90%
Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 77% / Max: 93%
Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 69% / Max: 94%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 78% / Max: 92%
Patienten­sicherheit
Ø 94% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 96% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 98% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 96% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 99% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 98% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 93% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 97% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 73% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Daten werden momentan erhoben.
Organisations­qualität
Ø 98% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 99% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 99% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 99% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 99% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Physiotherapie
Die Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sind bestens ausgebildet in allen modernen Therapieverfahren wie Manuelle Therapie, Cyriax, Funktionelle Bewegungslehre, Bobath, PNF, Sportphysiotherapie, Medizinische Trainingstherapie, Gangschulung, Rückenschule und Prothesengebrauchsschulung,
Sport- und Bewegungstherapie
Die Sport- und Bewegungstherapie unterstützt Sie bei Ihrer individuellen Aktivität zur Wiederherstellung der Kraft als auch zur Verbesserung der Ausdauerleistung. Die Therapiegruppen finden sowohl nach Indikationen wie Wirbelsäule, Schulter, Hüfte und Knie, Herz-Kreislauf, verschiedene orthopädische AHB-Gruppen, als auch nach unterschiedlichen Inhalten wie Rückenschule, Walking und Nordic Walking, Schwimmen und Ergometertraining statt.
Für die Therapien stehen sowohl eine Sporthalle als auch verschiedene Therapieräume und das 15 x 8 m große Bewegungsbad bereit.
In einem großzügig ausgestatteten Raum stehen Geräte zur medizinischen Trainingstherapie bereit. Hier werden Sie zum gezielten und ausgewogenen Muskelaufbautraining angeleitet.
Es steht Ihnen zudem der große Outdoor-Park für das Training im Freien zur Verfügung.
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Neben den klassischen ergotherapeutischen Behandlungen beraten wir Sie gern zur Ergonomie an Ihrem Arbeitsplatz. Es werden spezielle Seminare zur ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung im Büro, in der Pflege, im Einzelhandel und in Ihrer Arbeit als Erzieherin / Erzieher angeboten. Es stehen hierzu gut ausgestattete Musterarbeitsplätze zur Verfügung, an denen jeweils spezielle Hilfsmittel vorgestellt und erprobt werden.
Wir geben Ihnen gern Anleitung zum Gelenkschutz und rückengerechtem Verhalten in Alltag und Beruf und beraten Sie gern zu sinnvollen Hilfsmitteln.
In der Medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation erfahren Sie die Vorteile eines individuell abgestimmten arbeitsplatzbezogenen Trainingsprogramms.
Klinische Psychologie, Neuropsychologie
Zur Krankheitsverarbeitung und –bewältigung sind konkrete Informationen und gegenseitiger Austausch über die jeweilige Krankheit sinnvoll. Dadurch können Patienten Ängste abbauen und ihre Krankheit besser bewältigen lernen. Eine psychologische Betreuung ist während der Rehabilitation im Reha-Zentrum Bad Driburg, Klinik Berlin gesichert.
Es werden folgende therapeutische Gruppen angeboten:
• PMR nach Jacobson
• Autogenes Training
• Adipositasgruppe
• Schmerzbewältigungsgruppe
• Nichtraucher Training
• Herzgruppe (Stress- und Krankheitsverarbeitung, Depression, Angst)

Darüber hinaus werden die Vorträge und Seminare „Stress und Alltagsdrogen“, „Schmerz und Psyche“ sowie „Gesunder Schlaf“ angeboten.
Im diagnostischen und therapeutischen Einzelgesprächen (z.B. bei depressiven Verstimmungen, Angststörungen etc.) können aktuelle Anliegen besprochen werden. Diverse standardisierte Testverfahren stehen zur Verfügung.
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Die Fachleute der Sozialberatung beraten und unterstützen Sie bei Fragen rund um das Sozialrecht.
Das Basisangebot zielt auf die Vermittlung von sozial- und arbeitsrechtlichen Informationen ab.
Bei besonderen beruflichen Problemlagen erkunden Sie gemeinsam im Rahmen von Einzelberatung und sozialer Gruppenarbeit die Möglichkeiten der Rückkehr an den noch vorhandenen Arbeitsplatz oder in das Erwerbsleben.
In Zusammenarbeit mit dem Reha-Beratungsfachdienst der DRV Bund erfolgt bei Bedarf noch während des Klinikaufenthaltes die Einleitung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Damit sichern wir gemeinsam einen nahtlosen Übergang zwischen medizinischer und beruflicher Reha und gehen miteinander die ersten Schritte in die ggf. notendigen innerbetrieblichen Umsetzungen oder Qualifizierungsmaßnahmen.
Physikalische Therapie
In der physikalischen Abteilung werden klassische Massagen, Lymphdrainage, Stanger-Bad, Zellenbäder, Wannenbäder, Moorpackungen sowie umfangreiche Elektrotherapie mit Galvanisation, Reizstrom, Hochfrequenz, Ultraschall, Hochvolt, Iontophorese, angeboten.
Reha-Pflege
Die Pflegekräfte sind durch ihre 24-stündige Präsenz die zentralen Ansprechpartner für die Rehabilitanden, die Angehörigen, aber auch für den behandelnden Arzt und die Mitarbeiter aus dem therapeutischen Team.
Dem Anspruch der bestmöglichen Qualität folgend, beinhaltet die pflegerische Betreuung im Wesentlichen:
- Grund- und Behandlungspflege
- Die Ausführung diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen
- Assistenz bei ärztlichen Tätigkeiten im Rahmen der Diagnostik und der Behandlung einschl. Notfallbehandlung
- Mitwirken innerhalb des multidisziplinären Teams im Rahmen des Gesundheitstrainings
- Wundmanagement im interdisziplinären Team
Die Reha-Pflege im Reha-Zentrum Bad Driburg versteht sich als aktivierende, zur Selbsthilfe anleitende und die Selbstwirksamkeit erweiternde Pflege. Zudem erfüllt sie Aufgaben als Ansprechpartner, Orientierungshelfer und Kontaktvermittler für die Rehabilitanden.
Information, Motivation, Schulung
Das Gesundheitstraining ist ein wesentlicher Baustein der Rehabilitation. In Vorträgen, Seminaren sowie in Gesprächsgruppen werden Informationen über die Erkrankung und die Bewältigung von krankheitsbezogenen Ängsten vermittelt. Aktuell bieten wir Informationen zu folgenden Themen an:

• Arthrose und Gelenkersatz
• Erkrankungen der Wirbelsäule
• Osteoporose
• Bluthochdruck
• Koronare Herzerkrankung
• Blutdruckselbstkontrolle
• Sport bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
• Diabetes mellitus – was ist das?
• Grundlagen der Insulintherapie
• Selbstverantwortliche Diabetesbehandlung
• Stoffwechselselbstkontrolle
• Folgeerkrankungen des Diabetes
• Injektionshilfen und –techniken
• Tablettenbehandlung bei Diabetes
• Diabetes und Bewegung
• Hypoglykämie (gestörter Blutzuckerspiegel)
• Intensivierte Insulintherapie
• Konventionelle Insulintherapie
• Fußpflege bei Diabetes
• sexuelle Funktionsstörungen der Frau
• Diabetes und Schwangerschaft
• Insulinpumpentherapie
Rekreationstherapie
In der Rekreationstherapie lernen Sie unterschiedliche Möglichkeiten einer sinnvollen und an Ihren Bedürfnissen ausgerichteten Freizeitgestaltung, fördern Ihre persönliche Freizeitkompetenz und lernen Ihre kreative und schöpferische Seite kennen.
Ernährung
Alle Rehabilitanden mit ernährungsrelevanten Erkrankungen erhalten eine individuelle, auf ihre Erkrankung und ihre speziellen Bedürfnisse ausgerichtete Ernährungsberatung. Ziel ist die Motivation zur Ernährungsumstellung. Spezielle Angebote existieren für Rehabilitanden mit Stoffwechselerkrankungen, (erhöhte Blutfette, Diabetes mellitus), für eine kalorienbewusste Ernährung und für spezielle Diätformen. In der Lehrküche wird theoretisches Wissen durch praktische Übungen ergänzt. Besonders zu erwähnen ist das umfangreiche hauseigene Schulungsprogramm für Typ-2-Diabetiker.

Dr. Gregor Kosmützky (Chefarzt)

Facharzt für Orthopädie, Zusatzbezeichnungen: Chirotherapie, Akupunktur, Sozialmedizin, Verkehrsmedizin, medizinische Begutachtung (ÄK Westfalen-Lippe), psychosomatische Grundversorgung. Weiterbildungsermächtigt für Orthopädie und Unfallchirurgie (12 Monate) und Sozialmedizin (12 Monate)

Ärztlich-psychologisches Personal help

Oberarzt/-ärztin
Facharzt für Orthopädie, Sozialmedizin, Chirotherapie, Physikalische Therapie, Fachkunde Röntgen, Fachkunde Rettungsdienst
Oberarzt/-ärztin
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sozialmedizin, Fachkunde Röntgen
Stationsarzt/-ärztin
Fachärztinnen und Fachärzte für Physikalische und Rehabilitative Medizin, für Allgemeinmedizin, sowie Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung, zudem Chirotherapie, Fachkunde Qualitätsmanagementsysteme, Fachkunde QM-Systeme - Anwendung im Gesundheitswesen, Psychosomatische Grundversorgung, Fachkunde Rettungsdienst, Fachkunde Notfallmanagement
Psychologe/-in
Pflegekräfte
Wundexpertinnen, Pflegeexpertinnen Sturzprophylaxe, med. Fußpflegerinnen, Diabetesberaterinnen,
Anforderungen an Rehakliniken zur Vermeidung von Ansteckungen mit dem Corona-Virus (COVID-19)
Anforderungen an Rehakliniken für die Behandlung von Patient:innen mit Post- und Long-Covid
Letzte Aktualisierung: 13.07.2022
Haben Sie noch weitere Fragen?
Kontaktieren Sie die Rehakliniken.
Telefon: 05253-9800