Orthopädische Fachklinik Kurköln

Landgrafenstraße 32 - 38, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

64%

Achtung: Rehaklinik aufgrund des Unwetters momentan geschlossen!
Die inmitten sonnenbeschienener Weinberge im Ahrtal gelegene Orthopädische Fachklinik Kurköln verbindet mit ihrem umfassenden Ansatz der Patientenversorgung eine langjährige Tradition mit über 50-jähriger Erfahrung mit den Erkenntnissen moderner Rehabilitation. Die Behandlungen werden nach den aktuellen Empfehlungen der Fachgesellschaften durchgeführt. Hierzu gehören ein auf neuestem fachlichem Stand geschultes Team, eine ausgezeichnete räumliche und apparative Ausstattung sowie einem modernen Bewegungsbad.

Kontakt:

Telefon: 02641 74-0

Fax: 02641 74-2051

Webseite: www.kliniken-bad-neuenahr.de

E-Mail: info@kliniken-badneuenahr.com

Kontaktformular

Ich willige ein, dass Qualitaetskliniken.de meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.

Patienten pro Jahr: insgesamt: 3.041 | stationär: 2.909 | ambulant: 132 Letzte Aktualisierung: 17.09.2021
Haupteingang Fachklinik Kurköln
Haupteingang Fachklinik Kurköln
Haupteingang Fachklinik Kurköln
Haupteingang Fachklinik Kurköln
Haupteingang Fachklinik Kurköln
Haupteingang Fachklinik Kurköln, 1
Außenterrasse, 2
Training, 3
Leistungs EKG   klein, 4
Kapelle, 5

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

Qualitätskliniken.de hat die Orthopädische Fachklinik Kurköln in den Bereichen Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Organisationsqualität bewertet:

Orthopädische Fachklinik Kurköln erreicht insgesamt 64 % von möglichen 100 %. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Rehakliniken mit maximal 99 % bewertet wurden. Die Ergebnisse im Detail finden Sie weiter unten in den Informationen zur jeweiligen Fachabteilung.

Qualitätskliniken.de bewertet Rehakliniken objektiv, neutral und auf wissenschaftlicher Basis. Wir nutzen offizielle Daten, aktualisieren regelmäßig und befragen Patienten, die wirklich in der Rehaklinik behandelt wurden! Erfahren Sie mehr zur Bewertungsmethodik.

Behandlungs­qualität
78%
Ø 74% / Max: 96%
Patienten­sicherheit
83%
Ø 94% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
0%
Ø 83% / Max: 97%
Organisations­qualität
94%
Ø 98% / Max: 100%

Zertifikate

Zertifikate und Siegel sollen besondere Leistungen einer Rehaklinik verdeutlichen. Die Vergabe muss daher objektiv und seriös erfolgen. Nicht alle Auszeichnungen erfüllen die hohen Anforderungen von Qualitätskliniken.de. Die hier abgebildeten Zertifikate entsprechen den Kriterien und können relevant für Patienten sein.

Logo QMS-REHA Logo DIN EN ISO 9001:2015

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 214 (davon 25 behindertengerecht)

Kostenloses Kabel-TV und Videotext, Durchwahl-Telefon (gegen Gebühr), Notrufanlage,
elektrisch höhenverstellbare Betten (davon 25 behindertengerecht mit
erweiterter orthopädiegerechte Ausstattung, elektrisch höhenverstellbar, der Möglichkeit zur Schocklage, einer Aufrichthilfe, orthopädiegerechter Bestuhlung sowie Gehhilfehalterungen) und ein gesondertes Stationsbad.

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Anschluss Rehabilitationen (AR) stationär
  • Anschluss Rehabilitationen (AR) ganztägig ambulant
  • Rehabilitation stationär
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Ambulante Therapie mit ärztlicher Verordnung
  • Rehabilitation stationär
  • Berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung (BGSW)
  • Erweitere ambulante Physiotherapie (EAP)
  • Anschluss Rehabilitationen (AR) stationär
  • Anschluss Rehabilitationen (AR) ganztägig ambulant
  • Rehabilitation stationär
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge der Rentenversicherung IRENA/T-Rena
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Rehabilitation
  • Anschluss Rehabilitationen (AR) stationär
  • Anschluss Rehabilitationen (AR) ganztägig ambulant
  • Rehabilitation stationär
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Rehabilitation
Informationen zu Kostenträgern

Rehabilitationsleistungen werden von unterschiedlichen Kostenträgern bezahlt. Je nach Alter, beruflicher Situation oder Krankheit der Patienten kommen die Krankenkassen, die Rentenversicherung oder andere Träger für die Kosten der Reha auf. Hier erfahren Sie, welcher Kostenträger eine Reha in der Orthopädische Fachklinik Kurköln bezahlt.

Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen zu, die für Sie beste Klinik selbst auszusuchen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die Orthopädische Fachklinik Kurköln unter folgender Telefonnummer: 02641 74-0.

Spezielle Angebote

Für Gehörlose geeignet

Rollstuhlfahrergerechter Zugang

Telefon im Zimmer

W-LAN im Zimmer

Spielesammlungen

Gartenterrasse mit Liegewiese

Für Sehbehinderte geeignet

Für Erblindete geeignet

Blindenhund
Auf Anfrage

Für dialysepflichtige Patienten geeignet
Kooperation mit externer Dialysepraxis.

Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)

TV im Zimmer

Bibliothek/Leseräume

Hausinterner Hol- und Bringedienst

Neues, modernes Therapiebad
Eröffnung Ende 2020.

Hauseigene Kapelle
Gottesdienst 2x/Woche.

Kiosk/Cafeteria
Incl. Internet-Café.

Tresor Rezeption
Kostenfreie Nutzung eines Tresorfaches.

Medizinisch-therapeutisches Personal

Physiotherapeut/-in
Manuelle Therapie, Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF), Manuelle Lymphdrainage, Funktionstraining, Pilates, Behandlung von craniomandibulären Dysfunktionen (CMD), Neurophysiologie, Manuelle Reflextherapie, Gehschule nach Amputation, Nervenmobilisation, Autonome Osteopathische Repositions Technik (AORT), Vestibular Therapie, Skoliose Therapie nach Schroth, Triggerpunktbehandlung, Sportphysiotherapie, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Myofasziales Training, Schmerztherapie und Funktionelle Bewegungslehre nach Klein-Vogelbach.
Sportlehrer/-in
Medizinische Trainingstherapie, Ortho-Bionomy, Neurophysiologie, Manuelle Reflextherapie, Gehschule nach Amputation, Qigong, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Myofasziales Training und Schmerztherapie.
Ergotherapeut/-in
Manuelle Therapie und Cyriax.
Gymnastiklehrer/-in
Reha-Sport, Behindertensport, Yoga und Pilates.
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Lymphdrainage, Manuelle Reflextherapie, Elektrotherapie, Kinesiotaping und Schmerztherapie.
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Diätassistent/-in
Pflegedienstleitung
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Altenpfleger/-in
Krankenpflegerhelfer/-in
Sonstiges
Med. Fachangestellte
Medizinisch-technischer/-e Assistent/-in für Radiologie
Informationen zum Personal

Die Betreuung und Versorgung durch qualifiziertes Personal ist für den Erfolg der Reha entscheidend. Hier erfahren Sie, welches medizinisch-therapeutische Personal in der Orthopädische Fachklinik Kurköln beschäftigt wird.

Orthopädie

  •  Stationär Stationär
  •  Ambulant Ambulant
Patienten pro Jahr:
insgesamt: 3.041
stationär: 2.909
ambulant: 132
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Fähigkeits- und Funktionsstörungen des Stütz- und Bewegungsapparates
Erkrankungen des „rheumatischen Formenkreises“
Osteologische Krankheiten inklusive Osteoporose Krankheiten des Knochens und Auswirkung anderer Erkrankungen auf den Knochen, Knochenschwund.
Sportbedingte Verletzungen inklusive Schäden durch Überbeanspruchung
Folgezustände nach Operationen unfallbedingter Verletzungen
Folgezustände nach Implantation eines Gelenkersatzes Hüft-, Knie-, Schultertotalendoprothese, Knie-Teilgelenkersatz (Hemischlitten), Kniescheibenrückflächenersatz.
Folgezustände nach komplexen Operationen am Achsorgan inklusive osteoporosebedingter Wirbelkörperbrüche
Folgezustände nach Amputationen Inklusive Prothesenversorgung / Orthopädietechnik
Behandlungs­qualität
78%
Ø 71% / Max: 97%
Patienten­sicherheit
83%
Ø 95% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
0%
Ø 79% / Max: 97%
Organisations­qualität
94%
Ø 99% / Max: 100%
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 77% / Max: 94%
Verbesserung psychosomatischer Beschwerden
Ø 81% / Max: 95%

Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 74% / Max: 90%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 77% / Max: 93%


Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 68% / Max: 94%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 78% / Max: 92%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 96% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 98% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 96% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 99% / Max: 100%


Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 99% / Max: 100%


Umgang mit Noro-Viren
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 98% / Max: 100%


Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 93% / Max: 100%

Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 95% / Max: 100%

Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 73% / Max: 100%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 99% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 99% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 99% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 99% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 99% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 99% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 99% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 99% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Rückenschule, Rückentraining post-op, Gelenkschutztraining, Medizinische Trainingstherapie, arbeitsplatzbezogenes Muskelkrafttraining in der Gruppe, berufsbezogenes Training, Isokinetik (Test und Training), Koordinationstraining (einzeln / Gruppe), Computergesteuertes Training der Koordination und Gleichgewichtsanalyse, Ergometer- und Laufbandtraining / Crosstrainer, Beinbewegungstraining, Hüft- und Kniebewegungsschiene, Bewegungsbäder, indikationsspezifisch (einzeln / Gruppe), Schulter- / Nackentraining, Wassergymnastik / -training, Walking.
Physiotherapie
Krankengymnastik, auch auf neurophysiologischer Grundlage, Manuelle Therapie, Skoliosetherapie nach Schroth, Schlingentisch, Gangschule, dynamisch / statisches Muskeltraining ohne Geräte, CMD Behandlung (Craniomandibuläre Dysfunktion).
Physikalische Therapie
Massagen (KMT, BGM u. a.), Lymphdrainage, Lymphomat, medizinische Bäder, Medistream / Wasserdruckmassage, Unterwassermassage, Elektrotherapie (komplettes Spektrum) inkl. IT-Kurve,
Wärme und Kältetherapien (u. a. Fango), Kneipp’sche Anwendungen, Stangerbad.
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Einzeltherapie, auch auf neurophysiologischer Grundlage, Manuelle Therapie, Schultergruppe, Arbeitsplatzberatung (einzeln und in der Gruppe; sitzende Tätigkeiten sowie Tätigkeiten mit körperlicher Belastung [Pflegeberufe, Handwerker]), Schienenversorgung, alltagsbezogene Hilfsmittelberatung, alltagsbezogene Hilfsmittelerprobung einzeln / Gruppe, Anziehtraining einzeln / Gruppe, Schulterbewegungsschiene, Rückentraining, Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR), Funktionelle Leistungsbeurteilung (Sapphire Arbeitskapazitäten Assessment), Arbeitsplatztraining in der Kleingruppe.
Ernährung
Einzelberatungen, Seminare , Buffetschulung , Patientenlehrküche, Betreuung im Bereich des Diabetes mellitus.
Klinische Psychologie, Neuropsychologie
Einzeltherapien nach verschiedenen Verfahren, Krisenintervention, Angehörigengespräche, Verfahren zur Entspannung und Schmerzbewältigung, Stressbewältigung, Schlafstörungen, Aufklärung und Beratung bei Übergewicht, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch, Raucherentwöhnung.
Spezielle ärztliche Leistung
Schmerztherapie, Manuelle Medizin / Chirotherapie, therapeutische Lokalanästhesie / Neuraltherapie, Klassische Naturheilverfahren nach Kneipp, Gesundheitstraining.
Reha-Pflege
Beratung, Begleitung und aktivierende Hilfestellung für die Wiederherstellung und Stabilisierung der Gesundheit und Mobilität, Einbeziehung von Angehörigen.
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Hilfestellung im sozialversicherungsrechtlichen Bereich, u.a. bei: finanziellen Leistungen in der Arbeitsunfähigkeit, medizinische Rehabilitation, beruflicher Rehabilitation, Schwerbehindertenrecht, Erwerbminderungsrenten, Sozialhilfe.
Information, Motivation, Schulung
Sinn, Aufgaben und Ziele der Rehabilitation, Endoprothetik, Osteoporose, Diabetes und Hypertonie, Cholesterin/Fettstoffwechselstörung, Bewegung im Arbeitsalltag,

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Physiotherapie
Manuelle Therapie, Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF), Manuelle Lymphdrainage, Funktionstraining, Pilates, Behandlung von craniomandibulären Dysfunktionen (CMD), Neurophysiologie, Manuelle Reflextherapie, Gehschule nach Amputation, Nervenmobilisation, Autonome Osteopathische Repositions Technik (AORT), Vestibular Therapie, Skoliose Therapie nach Schroth, Triggerpunktbehandlung, Sportphysiotherapie, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Myofasziales Training, Schmerztherapie und Funktionelle Bewegungslehre nach Klein-Vogelbach.

Ärztlich-psychologisches Personal

Foto Leitung Fachabteilung

Dr. Jens Leonhard

(Chefarzt)

Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Notfallmedizin, Proktologie, Sozialmedizin, Fachgebundene Röntgendiagnostik Skelett, Thorax Verdauungstrakt und Gallenwege, Leitender Notarzt Kreis Ahrweiler.

Foto Leitung Fachabteilung

Katja Mahl

(Chefärztin)

Fachärztin für Chirurgie, Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Rehabilitationswesen, Sozialmedizin, Ärztliches Qualitätsmanagement, Qualifikation Osteopathie (IFAO), Fachgebundene Röntgendiagnostik: Skelett, Weiterbildungsbefugnis: Physikalische und Rehabilitative Medizin für 24 Monate.

Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Orthopädie tätig ist.

Oberarzt/-ärztin
Facharzt/-ärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, Facharzt/-ärztin Innere Medizin, Sozialmedizin, Diabetologe/-in (DDG), Ernährungsmedizin, Sportmedizin, Notfallmedizin, Naturheilverfahren.
Assistenzarzt/-ärztin
Facharzt/-ärztin Physikalische und Rehabilitative Medizin
Psychologe/-in
M. Sc.