VAMED Klinik Geesthacht

Johannes Ritter Straße 100, 21502 Geesthacht

90%

Die VAMED Klinik Geesthacht befindet sich in Geesthacht bei Hamburg. Sie umfasst eine Fachklinik für Neurologie und ein neurologisches Rehazentrum. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Therapie von Sprachentwicklungsstörungen. Wir helfen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen von 0 bis 25 Jahren.
Schneller (wieder) laufen und greifen können: Dieses Ziel haben die Kinder und Jugendlichen an unserem zweiten Standort in Hamburg. Unsere neuroorthopädische und orthopädische Reha unterstützt sie dabei.

Kontakt:

Telefon: 04152-9180

Fax: 04152-918298

Webseite: www.vamed-gesundheit.de/reha/geesthacht/

E-Mail: info.geesthacht@vamed-gesundheit.de

Patienten pro Jahr: insgesamt: 434 | stationär: 400 | ambulant: 34 Letzte Aktualisierung: 17.06.2020
Die Kinder werden von erfahrenen Personal therapiert.
Die Kinder werden von erfahrenen Personal therapiert.
Die Kinder werden von erfahrenen Personal therapiert.
Die Kinder werden von erfahrenen Personal therapiert.
Die Kinder werden von erfahrenen Personal therapiert.
Die Kinder werden von erfahrenen Personal therapiert., 1
Außenansicht der Helios Klinik Geesthacht, 2
Kind mit Mutter im Patientenzimmer, 3
Bewegungstherapie im Wasser, 4
Bastel- und Spielenachmittag, 5

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

Qualitätskliniken.de hat die VAMED Klinik Geesthacht in den Bereichen Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Organisationsqualität bewertet:

VAMED Klinik Geesthacht erreicht insgesamt 90 % von möglichen 100 %. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Rehakliniken mit maximal 100 % bewertet wurden. Die Ergebnisse im Detail finden Sie weiter unten in den Informationen zur jeweiligen Fachabteilung.

Qualitätskliniken.de bewertet Rehakliniken objektiv, neutral und auf wissenschaftlicher Basis. Wir nutzen offizielle Daten, aktualisieren regelmäßig und befragen Patienten, die wirklich in der Rehaklinik behandelt wurden! Erfahren Sie mehr zur Bewertungsmethodik.

Behandlungs­qualität
100%
Ø 73% / Max: 100%
Patienten­sicherheit
81%
Ø 87% / Max: 100%
Organisations­qualität
91%
Ø 95% / Max: 100%

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 51 (davon 51 behindertengerecht)

Möblierung individuell (5 verschiedene Bettarten), häufig als Rooming in genutzt

Ein-Bett-Zimmer
Anzahl: 2 (davon 2 behindertengerecht)

Möblierung individuell (5 verschiedene Bettarten)

Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 25 (davon 25 behindertengerecht)

Möblierung individuell (5 verschiedene Bettarten)

Zwei-Bett-Zimmer
Anzahl: 3 (davon 3 behindertengerecht)

Möblierung individuell (5 verschiedene Bettarten)

Drei-Bett-Zimmer
Anzahl: 3 (davon 3 behindertengerecht)

Möblierung individuell (5 verschiedene Bettarten)

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Individuelle und pauschale Behandlungsangebote
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
Informationen zu Kostenträgern

Rehabilitationsleistungen werden von unterschiedlichen Kostenträgern bezahlt. Je nach Alter, beruflicher Situation oder Krankheit der Patienten kommen die Krankenkassen, die Rentenversicherung oder andere Träger für die Kosten der Reha auf. Hier erfahren Sie, welcher Kostenträger eine Reha in der VAMED Klinik Geesthacht bezahlt.

Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen zu, die für Sie beste Klinik selbst auszusuchen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die VAMED Klinik Geesthacht unter folgender Telefonnummer: 04152-9180.

Spezielle Angebote

Für Gehörlose geeignet

Aufnahme von Angehörigen

Rollstuhlfahrergerechter Zugang

Für Sehbehinderte geeignet

Für Erblindete geeignet

Für Patienten mit Orientierungsstörung geeignet

Für dialysepflichtige Patienten geeignet

Medizinisch-therapeutisches Personal

Diätassistent/-in
staatl anerkannte Diätassistentin und zertifizierte Ernährungsberaterin
Ernährungsberater/-in
staatl anerkannte Diätassistentin und zertifizierte Ernährungsberaterin
Ergotherapeut/-in
examinierte/r Ergotherapeut/-in, Kinder- und Erwachsenenbobath, ganzheitlicher Gedächtnistrainer, SI-Therapeut, ADS-Trainer, Saebo-Therapeut
Erzieher/-in
staatl. anerkannte/r Erzieher/-in
Heilpädagoge/-in
Kunsttherapeut/-in
Bachelor of arts
Logopäde/-in (Sprachtherapeut/-in)
Logopäde/-in,Patholinguistin BSc
Musiktherapeut/-in
Master of arts
Physiotherapeut/-in
Physiotherapeut, Physiotherapeut B.Sc., Bobath-Therapeut, Vojta- Therapeut, Lymphtherapeut, Lokomattherapeut, Halliwick, Kinesio-Taping
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Dipl. Sozialarbeiter/-pädagoge(FH), Diplompädagogin
Heilerziehungspfleger
staatl. anerkannte/r Heilerziehungspfleger/-in
Heilerzieher
staatl. anerkannte/r Heilerzieher
Motopäde/in
Therapieleitung
Sportwissenschaftler/-in
Master, Medizinische Trainingstherapie, Sport-Reha-Therapeut
Atmungstherapeutin
Gesundheits-und Krankenpflegerin, Atmungstherapeut
Sozialpädagogische Assistentin
Altenpfleger/-in
examinierte/r Altenpfleger-/in
Krankenpflegerhelfer/-in
examinierte/r Krankenpflegehelfer/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
examinierte/r Gesundheits-und Krankenpfleger/-in
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in
examinierte/r Gesundheits-und Kinderkrankenpfleger/-in
Pflegedienstleitung
examinierte/r Gesundheits-und Krankenpfleger/-in
Pflegeassistentin
Arzthelfer/-in
medizinische Fachangestellte, Fortbildung zur MTRA
Medizinischer/-e Dokumentationsassistent/-in
Fachwirtin im Sozial- u. Gesundheitswesen (IHK)
Informationen zum Personal

Die Betreuung und Versorgung durch qualifiziertes Personal ist für den Erfolg der Reha entscheidend. Hier erfahren Sie, welches medizinisch-therapeutische Personal in der VAMED Klinik Geesthacht beschäftigt wird.

Neurologie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 434
stationär: 400
ambulant: 34
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Schädelhirntrauma Rehabilitation von Frührehabilitation bis zur schulischen und beruflichen Wiedereingliederung (Phase B - E)
Cerebralparese
Entwicklungsstörungen
Schlaganfall/Hirnblutung
Hirntumore
Muskelerkrankungen
Entzündungen des Nervensystems
Epilepsien
Behandlungs­qualität
100%
Ø 63% / Max: 100%
Patienten­sicherheit
81%
Ø 88% / Max: 100%
Organisations­qualität
91%
Ø 94% / Max: 100%
Somatische Gesundheit
Ø 59% / Max: 100%
Schmerzen
Ø 57% / Max: 75%

Funktionsfähigkeit im Alltag
Ø 49% / Max: 100%

Psychisches Befinden
Ø 64% / Max: 100%


Neurologische Symptome
Ø 77% / Max: 100%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 92% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 93% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 89% / Max: 100%

Maßnahmen zur Dekubitusprävention
Ø 93% / Max: 100%


Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 93% / Max: 100%
Aufklärung von Patienten anhand festgelegter Standards
Ø 88% / Max: 100%


Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 95% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 95% / Max: 100%


Umgang mit Noro-Viren
Ø 95% / Max: 100%

Präventionsmaßnahmen bei Patienten mit Weglauftendenz
Ø 89% / Max: 100%

Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 93% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 87% / Max: 100%



Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 78% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 58% / Max: 100%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 93% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 95% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 95% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 94% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 89% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 95% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 94% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 95% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Ausdauersportgruppe, Medizinische Trainingstherapie, Schwimmgruppen, Rollstuhltraining
Physiotherapie
Einzelbehandlung, Doppelbehandlung, Gruppentherapien, Hilfsmittelversorgung und Schulung im Gebrauch, Behandlung nach Bobath, Vojta, PNF, Laufband-Training, Lokomat ®-Training, Galileo-Training, Gangschulung, Anleitung zum Eigentraining, Physiotherapie im Wasser nach Halliwick
Information, Motivation, Schulung
Vorträge:Aromatherapie, Ernährungsberatung, med. Vortrag leitender Arzt, psych. Elterngruppe
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Sozialberatung zu verschiedenen Themen
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Einzeltherapien: Training der Aktivitäten des täglichen Lebens, Hilfsmittelberatung und -training, Hirnleistungstraining, Arbeitstherapie, gerätegestützte Therapie mit Ameo und Handtutor, Kommunikationshilfsmittel, Gruppentherapien mit Schwerpunkt Motorik, Handlung, Interaktion, Selbständigkeit, motorische kognitive Kindesentwicklung, Wahrnehmungstraining, Saebo-Training, Graphomotorik-Training, Basale Stimulation
Klinische Psychologie, Neuropsychologie
Entwicklungsdiagnostik, neuropsychologische Diagnostik, Fahreignungsdiagnostik, Gutachtertätigkeiten
Psychotherapie
psychologische Beratungs- und Therapiegespräche, Psychotherapie, Verhaltenstherapie, systemische Therapie, Entspannungsverfahren, Verfahren zur Stressbewältigung
Reha-Pflege
ADL- Training, aktivierende Pflege
Physikalische Therapie
Manuelle Lymphdrainage, Kinesiotape, Wärmeanwendungen, Narbenbehandlung
Rekreationstherapie
strukturierte soziale Kommunikation und Interaktion,gestalterisch- kreative Therapie (z.B. Ausflüge, Filmvorträge, Musik, basteln)
Ernährung
Ernährungsberatung und Lehrküche patientenorientiert,
Musiktherapie
Stimmbildung, MIT (Melodische Intonations Therapy), Wahrnehmungstraining durch multisoensorische Stimmulation,Bilaterales Instrumentalspiel, TIMP (Therapeutic Instrumental Musical Performance, musikalisches Bewegungsfeedback, PSE (Patterned Sensory Enhancemant), Klangschalenmassage)
Kunsttherapie
Stimulierung der Sinne und derWahrnehmung,Formenzeichnen, Geführtes Zeichnen und Malen,Malen/Zeichnen mit der ungeübten Hand, Förderung der Feinmotorik und des Greifens, emotionale Verarbeitung und Stabilisierung, Stärkung von Ausdauer und Kraft / vertiefte Aufmerksamkeit und bessere Konzentrationsmöglichkeiten, Stärkung durch Erfolgserlebnisse / Stärkung des Selbstvertrauens und Selbstbewusstseins, Probehandlungen im Bild / Identitätsstiftung durch das Wiedererkennen im Bild (Ich-bildend), Interaktionsförderung durch dialogische Methoden,Aktivierung und Ausdrucksstärkung, Selbstheilungskräfte aktivieren, fördern und stabilisieren, Förderung von Autonomie und Selbstständigkeit
Heilpädagogik
pädagogische Frühförderung
berufliche Vorbereitung
Klinikschule
Sonderpädagogik, Sekundärstufe I und II
Psychomotorik
Behandlung in Kleingruppen
Logopädie
Aphasietherapie, Dysathrietherapie, Dysphagietherapie, Fütterstörungen, Sprachentwicklungsverzögerungen, Sprachentwicklungsstörungen, Sprachentwicklungsbehinderungen, Stimmstörungen(Kinder und Erwachsene)

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Ermächtigungsambulanz Neurologie
insbesondere Nachsorge nach Schädelhirntrauma und anderen schweren Akutereignissen

Ermächtigungsambulanz Neuropädiatrie

Ambulante Therapie nach Heilmittelkatalog

Ärztlich-psychologisches Personal

Oberarzt/-ärztin
FA Neurologie, FA Kinder- und Jugendmedizin
Stationsarzt/-ärztin
FA Kinder- und Jugendmedizin
Leitender/-e Psychologe/-in
Systemischer Einzel-, Paar- und Familientherapeut, Psychotherapie (HPG), familiengerichtlicher Sachverständiger
Psychologe/-in
Diplom-Psychologin, Klinische Neuropsychologin
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Diplom-Psychologin, Klinische Neuropsychologin GNP,Psychologische Psychotherapeutin,Fachpsychologin für klinische Psychologie/Psychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie, Fortbildungszertifikat gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 Sozialgesetzbuch (SGB) V (Zeitraum 01.01.2009-31.12.2013), Certificate of Attendance Eye Movement Desensitiziation and Reprocessing Part 1 of the two part basic training, Zertifikat Der erfolgreiche Umgang mit täglichen Belastungen – Das IFT Gruppenprogramm zur Stressbewältigung (Kursleiterzertifikat)
Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Neurologie tätig ist.