ZAR Bielefeld

Grenzweg 3, 33617 Bielefeld

91%

Das ZAR liegt direkt auf dem Campus des Evangelisches Klinikums in Bethel. Ob nach Ihrem Krankenhausaufenthalt mit oder ohne OP oder im Rahmen einer Rehabilitationsmaßnahme über Ihren niedergelassenen Arzt – gemeinsam mit Ihnen arbeitet unser multiprofessionelles Team mit einem umfangreichen Therapieangebot in den Indikationen Orthopädie und Neurologie an Ihrer Genesung. Dabei sind wir eng vernetzt mit Ihren vorbehandelnden Ärzten. Weitere Schwerpunkte sind die erweiterte ambulante Physiotherapie (EAP), Einzelbehandlungen auf Rezept sowie Präventions- und Nachsorgeprogramme.

Kontakt:

Telefon: 0521-5575900

Fax: 0521-557590125

Webseite: www.zar-bielefeld.de

E-Mail: info@zar-bielefeld.de

Kontaktformular

Ich willige ein, dass Qualitaetskliniken.de meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.

Patienten pro Jahr: insgesamt: 1.652 | stationär: 0 | ambulant: 1.652 Letzte Aktualisierung: 07.07.2021
ZAR Bielefeld
ZAR Bielefeld
ZAR Bielefeld
ZAR Bielefeld, 1
Empfang ZAR Bielefeld, 2
Therapieraum ZAR Bielefeld, 3

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

Qualitätskliniken.de hat die ZAR Bielefeld in den Bereichen Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Organisationsqualität bewertet:

ZAR Bielefeld erreicht insgesamt 91 % von möglichen 100 %. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Rehakliniken mit maximal 99 % bewertet wurden. Die Ergebnisse im Detail finden Sie weiter unten in den Informationen zur jeweiligen Fachabteilung.

Qualitätskliniken.de bewertet Rehakliniken objektiv, neutral und auf wissenschaftlicher Basis. Wir nutzen offizielle Daten, aktualisieren regelmäßig und befragen Patienten, die wirklich in der Rehaklinik behandelt wurden! Erfahren Sie mehr zur Bewertungsmethodik.

Behandlungs­qualität
86%
Ø 74% / Max: 96%
Patienten­sicherheit
100%
Ø 94% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
80%
Ø 83% / Max: 97%
Organisations­qualität
98%
Ø 98% / Max: 100%

Zertifikate

Zertifikate und Siegel sollen besondere Leistungen einer Rehaklinik verdeutlichen. Die Vergabe muss daher objektiv und seriös erfolgen. Nicht alle Auszeichnungen erfüllen die hohen Anforderungen von Qualitätskliniken.de. Die hier abgebildeten Zertifikate entsprechen den Kriterien und können relevant für Patienten sein.

Logo QMS-REHA

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Medizinisch beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • T-RENA
  • RV Fit Präventionsprogramm der DRV
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Rehasport
  • Präventionsprogramme
  • Heilmittel Physiotherapie
  • Heilmittel Ergotherapie
  • Heilmittel Logopädie
  • EAP
  • Heilmittel Physiotherapie
  • Heilmittel Ergotherapie
  • Heilmittel Logopädie
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • EAP
  • Präventionsprogramme
  • Heilmittel Physiotherapie
  • Heilmittel Ergotherapie
  • Heilmittel Logopädie
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • EAP
  • Präventionsprogramme
  • Heilmittel Physiotherapie
  • Heilmittel Ergotherapie
  • Heilmittel Logopädie
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • EAP
  • Rehasport
  • Präventionsprogramme
Informationen zu Kostenträgern

Rehabilitationsleistungen werden von unterschiedlichen Kostenträgern bezahlt. Je nach Alter, beruflicher Situation oder Krankheit der Patienten kommen die Krankenkassen, die Rentenversicherung oder andere Träger für die Kosten der Reha auf. Hier erfahren Sie, welcher Kostenträger eine Reha in der ZAR Bielefeld bezahlt.

Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen zu, die für Sie beste Klinik selbst auszusuchen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die ZAR Bielefeld unter folgender Telefonnummer: 0521-5575900.

Spezielle Angebote

Aufnahme von Angehörigen
als Begleitperson; Dolmetscher.

W-LAN im Zimmer

Fortführung Chemotherapie
Kann parallel zur Reha mit dem betreuenden Onkologen erfolgen.

Post-Covid-19-Rehabilitationsprogramm

Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)

Für dialysepflichtige Patienten geeignet
Reha an dialysefreien Tagen geeignet.

Mittagessen

Patiententransport
Bei medizinischer Indikation

Für Sehbehinderte geeignet

Für Erblindete geeignet
Nur mit Begleitperson.

Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)

Rehamaßnahmen für pflegende Angehörige

Aufnahme von Kindern (als Begleitperson)
als Begleitperson; Dolmetscher.

Für Gehörlose geeignet

Rollstuhlfahrergerechter Zugang

Für Patienten mit Orientierungsstörung geeignet
Leitsystem vorhanden.

Flexible Therapiezeiten möglich
Nach Vorgaben der Kostenträger sowie Terminierungsmöglichkeit durch die Verwaltung

Medizinisch-therapeutisches Personal

Diätassistent/-in
Staatliche Anerkennung
mehrjährige Reha-Erfahrung
Physiotherapeut/-in
Staatliche Anerkennung; B.A.; M.A.
mehrjährige Reha- und Praxiserfahrung
Manuelle Lymphdrainage
KGG
MT
ZNS/ Bobath
Ergotherapeut/-in
Staatliche Anerkennung
mehrjährige Reha- und Praxiserfahrung
Bobath
Logopäde/-in (Sprachtherapeut/-in)
Staatliche Anerkennung
mehrjährige Reha- und Praxiserfahrung
Arbeits- und Beschäftigungstherapeut/-in
Staatliche Anerkennung
mehrjährige Reha- und Praxiserfahrung
Gymnastiklehrer/-in
Staatliche Anerkennung
mehrjährige Reha- und Praxiserfahrung
Sportlehrer/-in
Staatliche Anerkennung
mehrjährige Reha- und Praxiserfahrung
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Staatliche Anerkennung
mehrjährige Reha- und Praxiserfahrung
Manuelle Lymphdrainage
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Dipl. Sozialarbeiter*in/ -pädagoge
mehrjährige Reha- und Praxiserfahrung
Sportwissenschaftler
Staatliche Anerkennung; B.A.; B.Sc.; M.A.; M.Sc.; Diplom
mehrjährige Reha- und Praxiserfahrung
Medizinische Trainingstherapie
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Staatliche Ausbildung
mehrjährige Reha-Erfahrung
Weiterbildung in der Rehabilitationspflege
Informationen zum Personal

Die Betreuung und Versorgung durch qualifiziertes Personal ist für den Erfolg der Reha entscheidend. Hier erfahren Sie, welches medizinisch-therapeutische Personal in der ZAR Bielefeld beschäftigt wird.

Orthopädie

  •  Ambulant Ambulant
Patienten pro Jahr:
insgesamt: 1.213
stationär: 0
ambulant: 1.213
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Nachbehandlung nach Endoprothesenversorgung Hüftgelenke, Kniegelenke, Schultergelenke, Sprunggelenke
Nachbehandlung nach Wirbelsäulen-Operationen Bandscheibenvorfall, Spinalstenose, Frakturen, Instabilitäten
Konservative Wirbelsäulenbehandlung degenerative Veränderungen wie Bandscheibenvorfall, Osteochondrose, stabile Frakturen
Konservative Schultertherapie als Nachbehandlung nach Operationen, bei Schulterteilsteife und Sehnenerkrankungen
Konservative Arthrosebehandlungen
Nachbehandlung nach Gelenkverletzungen oder Extremitätenfrakturen
Nachbehandlung nach Chrondrozytentransplantation, Kreuzbandoperation und Umstellungsosteotomie
Behandlungs­qualität
89%
Ø 77% / Max: 96%
Patienten­sicherheit
100%
Ø 97% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
79%
Ø 85% / Max: 92%
Organisations­qualität
98%
Ø 100% / Max: 100%
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 77% / Max: 93%
Verbesserung psychosomatischer Beschwerden
Ø 76% / Max: 96%

Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 71% / Max: 91%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 76% / Max: 89%


Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 66% / Max: 92%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 77% / Max: 89%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 96% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 99% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 100% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%


Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 93% / Max: 100%

Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 94% / Max: 100%

Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 84% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 87% / Max: 95%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 87% / Max: 96%

Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 91% / Max: 98%

Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 90% / Max: 97%


Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 89% / Max: 93%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 93% / Max: 98%


Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 89% / Max: 97%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 88% / Max: 95%


Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 91% / Max: 96%

War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 88% / Max: 96%

Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden (Planung, Information, Umsetzung)?
Ø 77% / Max: 91%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden (Inhalt, Nutzen)?
Ø 77% / Max: 89%



Wurden Sie auf die Entlassung (Ende der ambulanten Rehamaßnahme) umfassend vorbereitet?
Ø 82% / Max: 93%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 66% / Max: 92%

Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 84% / Max: 94%

Wie empfanden Sie die Räumlichkeiten für Ihren Rückzugsort?
Ø 70% / Max: 88%


Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 80% / Max: 90%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 90% / Max: 98%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 99% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 100% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 100% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 99% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Medizinische Trainingstherapie, Muskelaufbautraining, Ausdauertraining, Lauf-, Geh- und Treppentraining, Koordinations- und Gleichgewichtstraining, Ergometertraining, Gangschule, Prothesentraining, Herz-, Kreislauftraining, Gefäßtraining, HWS-, Schultertraining, Gruppenkonzepte für OEX, WS und UEX
Physiotherapie
Krankengymnastik, Krankengymnastik an Geräten, Manuelle Therapie, Bobaththerapie, Skoliosebehandlung, Gangschule, Hilfsmittel-Gebrauchstraining
Information, Motivation, Schulung
Schmerzbewältigung, Stressbewältigung, Stärkung der Resilienz, Raucherentwöhnung, Rückenschule, Umgang mit Alltagsstress, Schmerzbewältigungstraining, Bewegung und Gesundheit, Nachsorgeberatung, Sozialrechtliche Beratung, Berufliche Orientierung
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Einzelfallbezogene Reha-Fachberatung, Beratung von Angehörigen
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Funktionelle Ergotherapie, ADL-Training, Hilfsmittelberatung, Gelenkschutz, Berufsspezifische Belastungserprobung, Arbeitserprobung, Arbeitsplatzberatung, Ergonomie am Arbeitsplatz
Klinische Psychologie, Neuropsychologie
Krisenintervention, Entspannungsverfahren (Progressive Muskelrelaxation), Angehörigenberatung
Reha-Pflege
aktivierende Reha-Pflege zur Wiederherstellung der Alltagskompetenzen
Physikalische Therapie
Lokale Kälte- und Wärmetherapie
Ernährung
Ernährungsberatung und -Schulungen, Lehrküche, energiedefinierte Kost, Sonderernährung, Diabetes-Kost, Vegetarische Kost, Vollwertkost, Glutenfreie Kost
Elektrotherapie
Ultraschall, Interferenzstrom
Sonstiges: Rotlicht, Heißluft
Massagen, Lymphdrainage
Ganzkörpermassage, Teilkörpermassage, Bindegewebsmassage, Lymphdrainage (manuell)

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Rehabilitation, Heilmittel, Nachsorge, Prävention, EAP
sämtliche Behandlungsmöglichkeiten erfolgen im ZAR ausschließlich ambulant

Offene Reha-Sprechstunde
Offene Sprechstunde im ZAR Bielefeld ohne vorherige Terminvereinbarung für Patienten, Angehörige, Interessenten, Vertreter

Ärztlich-psychologisches Personal

Dr. Jens Conrad

Dr. Jens Conrad

(Chefarzt)

Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie,physikalische Therapie, Sozialmedizin

Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Orthopädie tätig ist.

Oberarzt/-ärztin
Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie
Sportmedizin, physikalische Therapie und Balneologie
mehrjährige Reha-Erfahrung
Funktionsarzt/-ärztin
Facharzt für Chirurgie und Plastische Chirurgie
Handchirurgie/ Rettungsmedizin/ Sportmedizin
Physikalische Therapie und Balneologie
Sozialmedizin
mehrjährige Reha-Erfahrung
Assistenzarzt/-ärztin
Assistenzärztin
Physikalische Therapie 1 - 4
mehrjährige Reha-Erfahrung
Leitender/-e Psychologe/-in
Diplom
Anerkennung Klinischer Neuropsychologe
Kenntnisse in Diagnostik/Psychotherapie
Psychologischer Psychotherapeut
Erfahrungen Entspannungstechniken
mehrjährige Reha-Erfahrung
Psychologe/-in
Diplom
mehrjährige Reha-Erfahrung
Funktionsarzt/-ärztin
Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie

Neurologie

  •  Ambulant Ambulant
Patienten pro Jahr:
insgesamt: 439
stationär: 0
ambulant: 439
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Schlaganfall Zerebrale und spinale Infarkte (Ischämie), Hirnblutungen (intrazerebrale Blutung, Subarachnoidalblutung, Subduralhämatom)
Nachbehandlung nach Operationen am Gehirn, Rückenmark oder an hirnversorgenden Gefäßen z.B. Hirntumor, Hirngefäßoperationen etc.
Erkrankungen der Wirbelsäule mit neurologischen Ausfallerscheinungen z.B. Bandscheibenvorfall, Spinalkanalstenose (nach Operation oder konservativ behandelt)
Traumatische Schädel-Hirn-Verletzung, Verletzung des Rückenmarks, der Hirnnerven bzw. peripheren Nerven
Entzündliche Erkrankung im Bereich des zentralen und peripheren Nervensystems z.B. Meningitis, Enzephalitis, Plexusneuritis etc.
Polyneuropathien und Polyradikulitis Guillain-Barré-Syndrom, CIPD
Chronisch entzündliche Erkrankung im Bereich des zentralen Nervensystems Multiple Sklerose
Extrapyramidale Bewegungsstörungen z.B. Morbus Parkinson
Degenerative Erkrankungen des Nervensystems z.B. zerebelläre Ataxie
Muskelerkrankungen unterschiedlicher Ursache (Myopathien)
Neurologisch bedingte Sprach-, Sprech- oder Schluckstörungen, Gesichtsfeldeinschränkung bzw. Hirnleistungsstörungen Aufmerksamkeit-, Konzentrations- oder Gedächnisstörung
Behandlungs­qualität
82%
Ø 78% / Max: 86%
Patienten­sicherheit
100%
Ø 95% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
80%
Ø 86% / Max: 92%
Organisations­qualität
98%
Ø 100% / Max: 100%
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 81% / Max: 97%
Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 75% / Max: 81%

Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 77% / Max: 88%

Rehaerfolg insgesamt
Ø 83% / Max: 94%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 91% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 99% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 100% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%


Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 97% / Max: 100%

Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 91% / Max: 100%

Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 72% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 89% / Max: 94%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 89% / Max: 95%

Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 93% / Max: 97%

Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 90% / Max: 94%


Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 89% / Max: 96%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 94% / Max: 99%


Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 90% / Max: 96%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 88% / Max: 93%


Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 92% / Max: 97%

War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 89% / Max: 92%

Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden (Planung, Information, Umsetzung)?
Ø 78% / Max: 85%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden (Inhalt, Nutzen)?
Ø 79% / Max: 89%



Wurden Sie auf die Entlassung (Ende der ambulanten Rehamaßnahme) umfassend vorbereitet?
Ø 84% / Max: 92%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 67% / Max: 90%

Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 86% / Max: 93%

Wie empfanden Sie die Räumlichkeiten für Ihren Rückzugsort?
Ø 74% / Max: 91%


Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 82% / Max: 88%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 90% / Max: 97%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 98% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 100% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 100% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Medizinische Trainingstherapie, Muskelaufbautraining, Ausdauertraining, Lauf-, Geh- und Treppentraining, Koordinations- und Gleichgewichtstraining, Ergometertraining, Gangschule, Prothesen-Training, Herz-, Kreislauftraining, HWS-, Schultertraining
Physiotherapie
Krankengymnastik (auf neurophysiologischer Grundlage), Krankengymnastik an Geräten, Skoliosebehandlung, Gangschule, Prothesen-Gebrauchstraining
Information, Motivation, Schulung
Schmerzbewältigung, Stressbewältigung, Stärkung der Resilienz, Raucherentwöhnung, Rückenschule, Umgang mit Alltagsstress, Schmerzbewältigungstraining, Bewegung und Gesundheit, Nachsorgeberatung, Sozialrechtliche Beratung, Berufliche Orientierung
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Einzelfallbezogene Reha-Fachberatung, Beratung von Angehörigen
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Funktionelle Ergotherapie, ADL-Training, Hilfsmittelberatung, Gelenkschutz, Berufsspezifische Belastungserprobung, Arbeitserprobung, Arbeitsplatzberatung, Ergonomie am Arbeitsplatz
Klinische Psychologie, Neuropsychologie
Krisenintervention, Entspannungsverfahren (Progressive Muskelrelaxation), Angehörigenberatung
Reha-Pflege
aktivierende Pflege zur Wiederherstellung der Alltagskompetenzen
Physikalische Therapie
Lokale Kälte- und Wärmetherapie
Elektrotherapie
Ernährungsberatung und -Schulungen, Lehrküche, energiedefinierte Kost, Sonderkost, Diabetes Kost, Vegetarische Kost, Vollwertkost, Glutenfreie Kost
Elektrotherapie
Ultraschall, Inteferenz
Sonstiges: Rotlicht, Heißluft
Massagen, Lymphdrainage
Ganzkörpermassage, Teilkörpermassage, Bindegewebsmassage, Lymphdrainage (manuell)

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Rehabilitation, Heilmittel, Nachsorge, Prävention, EAP
Sämtliche Behandlungsmöglichkeiten erfolgen im ZAR ausschließlich ambulant

Offene Reha-Sprechstunde
Offene Sprechstunde im ZAR Bielefeld ohne vorherige Terminvereinbarung für Patienten, Angehörige, Interessenten, Vertreter

Reha-Sport
Neurologischer Reha-Sport auf Rezeptbasis

Ärztlich-psychologisches Personal

Dr. Martin Falkenberg

Dr. Martin Falkenberg

(Chefarzt)

Facharzt für Neurologie, Sozialmedizin, Verkehrsmedizin und med. Begutachtung (ÄKWL)

Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Neurologie tätig ist.

Oberarzt/-ärztin
Fachärztin für Neurologie
Sozialmedizin
mehrjährige Reha-Erfahrung
Leitender/-e Psychologe/-in
Diplom
Anerkennung Klinischer Neuropsychologe
Kenntnisse in Diagnostik/Psychotherapie
Psychologischer Psychotherapeut
Erfahrungen Entspannungstechniken
mehrjährige Reha-Erfahrung
Psychologe/-in
Diplom
mehrjährige Reha-Erfahrung