Klinik Hochstaufen
Klinik Hochstaufen
Klinik Hochstaufen
Klinik Hochstaufen
Klinik Hochstaufen
Klinik Hochstaufen
Klinik Hochstaufen
Klinik Hochstaufen
Klinik Hochstaufen
Klinik Hochstaufen
Adresse
Herkommer Straße 2
83457 Bayerisch Gmain

Telefon: 08651-7710 | Fax: 030 8657941975

Webseite: www.reha-klinik-hochstaufen.de

E-Mail: reha-klinik.hochstaufen@drv-bund.de

Kontaktformular

Ich willige ein, dass Qualitaetskliniken.de meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.
* Pflichtfelder
Aufnahme von Begleitpersonen
Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Für dialysepflichtige Patienten geeignet
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer
W-LAN im Zimmer

Spezielle Angebote

Aufnahme von Begleitpersonen
Bitte vor Anreise mit der Patientenaufnahme abklären!
Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)
Begrenzte Zimmeranzahl, deshalb bitte vor Anreise mit der Patientenaufnahme abklären!
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Für dialysepflichtige Patienten geeignet
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer
W-LAN im Zimmer

Information

Die Klinik Hochstaufen in Bayerisch Gmain liegt mitten im schönen Berchtesgadener Land.
Sie gehört zur Klinikgruppe der Deutschen Rentenversicherung Bund und bietet Rehabilitation in den beiden Indikationsschwerpunkten Kardiologie-Angiologie und Gastroenterologie-Onkologie.
Und das erwartet Sie bei uns:
• ein aufgeschlossenes, freundliches Team
• moderne Diagnostik und zielgerichtete Behandlungskonzepte
• ein individuelles, ganzheitliches Therapieprogramm
• moderne und ansprechend ausgestattete Zimmer
• eine wunderschöne Umgebung mit vielen Möglichkeiten die Natur zu genießen

Patient:innen pro Jahr: insgesamt: 1.247

stationär: 1.247 | ambulant: 0

Patientenzimmer

Einzelzimmer mit Dusche/WC

Anzahl: 222

Telefon, TV kostenlos, Garderobe, Safe, teilweise Balkon

Doppelzimmer zur Alleinnutzung oder mit Begleitperson mit Dusche/WC

Anzahl: 3 (davon 3 behindertengerecht)

Telefon, TV kostenlos, Garderobe, Safe, teilweise Balkon

Medizinisch-therapeutisches Personal help

Physiotherapeut/-in
Lymphtherapeut/in
Herzgruppenübungsleiter/in
Medizinische Trainingstherapie
Kursleiter/in Autogenes Training
Nordic-Walking-Instructor
Manuelle Therapie
Qi-Gong-Lehrer in Ausbildung
Psychologe/in
Fachpsychologin für Rehabilitation" (BDP)
Psychologischer Psychotherapeut
Psychoonkologie(DKG)
Psychokardiologie (DKG)
Psychologische Gesundheitsförderung und Prävention BDP
Autogenes Training
Klinische - und Gesundheitspsychologie
Fachpsychologin für klinische Psychologie und Psychotherapie BPD
Systemischer Familientherapeut
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
Psychologe/in VOR
Diplom-Psychologe/in
Psychologischer Psychotherapeut
Master Public Health
Spezielle Schmerzpsychotherapie
Fachpsychologe für Rehabilitation
Gesundheitspfleger/in
Hygienefachkraft in der Pflege
Pflegeexpertin für Herzinsuffizienz
Wundtherapeuten
Arbeits- und Beschäftigungstherapeut/-in

Qualitätsbewertung help

65%
Ø 82% / Max: 97%

Im Vergleich zu 279 Kliniken.

Reha-Zentrum Bayerisch Gmain - Klinik Hochstaufen wurde durch DAS REHAPORTAL mit 65 % von möglichen 100 % bewertet. Das hier angezeigte Ergebnis ist die durchschnittliche Bewertung aller Fachabteilungen der Rehaklinik. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Weiter unten finden Sie die Ergebnisse der einzelnen Fachabteilungen.

Behandlungs­qualität
Ø 72% / Max: 93%
Patienten­sicherheit
Ø 94% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 80% / Max: 97%
Organisations­qualität
Ø 96% / Max: 100%

Leistungsangebot pro Kostenträger help

  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)

Kardiologie/Angiologie

airline_seat_flat
Stationär
elderly
Ambulant

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 669 |
stationär: 669 ambulant: 0

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Perikarderkrankungen
Herzrhythmusstörungen
z. B. unzureichend frequenzkontrolliertes Vorhofflimmern, symptomatische Extrasystolie
Schlafapnoe bei Herzerkrankungen
Dialysepflichtige Herzerkrankte
Akutes Koronarsyndrom / Herzinfarkt
Chronische koronare Herzerkrankung
Interventionelle Myokardrevaskularisation
Chirurgische Myokardrevaskularisation
Rekonstruktive Eingriffe an Herzklappen
Herzklappenersatz
Herzinsuffizienz
Herzschrittmacher / implantierbare Defibrillatoren ICD
Hypertrophe Cardiomyopathie
Dilatative Cardiomyopathie
Genetische Cardiomyopathie
z. B. arythmogene rechtsventrikulare Dysplasie, Brugada-Syndrom
Erwachsene Cardiomyopathie
z. B. entzündlich, stress-provoziert („Tako-Tsubo“), tachykardieinduziert, peripartal

Qualitätsbewertung help

66%
Ø 83% / Max: 93%

Im Vergleich zu 30 Kliniken.

Die Kardiologie/Angiologie wurde durch DAS REHAPORTAL mit 66 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 73% / Max: 82%
Patienten­sicherheit
Ø 92% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 92% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 99% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 99% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 98% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 96% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 99% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 70% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 69% / Max: 96%
Organisations­qualität
Ø 96% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 99% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 98% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 100% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 98% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 99% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
spezielle Gymnastik nach kardiovaskulären Eingriffen
Herzgruppengymnastik im Übungs- und Trainingsniveau
3stufiges allgemeines Konditionstraining
Überwachtes Ergometertraining
Chipkartengesteuertes Ergometertraining
ChipgesteuertesTraining an Sequenzgeräten
Schwimmtrainings-Gruppe
Wassergymnastik-Gruppen, in unterschiedlichen Belastungsstufen
Nordic Walking
Zirkeltraining
Gehtraining
Koordinations- und Gleichgewichtstraining
Physiotherapie
Physiotherapeutische Einzelbehandlung
Gymnastik nach Thorax-OP
Atemtherapie
Körperwahrnehmungsschulung
Venengefäßgymnastik
QiGong
Bewegungstherapie VOR
Information, Motivation, Schulung
Koronare Herzkrankheit
Blutdruck/ Bluthochdruck
Diabetesschulung
Herzinsuffizienz
Die Zeit nach der Reha
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Sozialrechtliche Beratung
Beratung zur beruflichen Rehabilitation
Seminar: Soziale und sozialrechtliche Fragen
Seminar: Berufliche Fragen u. Hilfen
Klinische Psychologie
Psychokardiologie - Verhaltensorientierte Rehabilitation
Psychische Komorbiditäten
Psychologische Nachsorge
Burnout und Stress im Arbeitsleben
Kurs zur Stressbewältigung
Kreatives Problemlösen
Nichtrauchertraining
Soziales Kompetenztraining
Hilfe bei Schlaf-Traum-Schlafstörung
Entspannungstraining
Reha-Pflege
Patientenschulung bei Diabetes
Anleitung zur Blutdruck-, Blutzucker- und INR-Selbstkontrolle
Wundmanagement
Fistelspülungen
Portpflege
Pflegerische Gespräche zur Krankheitsbewältigung und Nachsorge
Orientierungs-Training
Rollator-Versorgung und Anleitung
Ernährung
Vortrag: Gesunde Ernährung
Lehrküche "Gesunde Ernährung" mit gemeinsamer Mahlzeit
Ernährungsschulung für Herzpatienten
Lehrbuffet Kardiologie
Individuelle Ernährungsberatung
Individuelle Kost bei Allergien und Unverträglichkeiten

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit Ihre Rehabilitation in ganztägiger ambulanter Form zu machen
Sie wohnen kliniknah und haben keine lange Anfahrt
Sie schlafen zuhause
Sie kommen jeden Morgen zu uns in die Klinik und bleiben bis ca. 16 Uhr

Dr. Sebastian Göbel (Chefarzt)

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Zusatzqualifikation Herzinsuffizienz (DGK)
Echokardiographie DEGUM Kursleiter Stufe III
Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung
Sachkunde spezielle kardiovaskuläre Prävention (DGK)

Ärztlich-psychologisches Personal help
Oberarzt/-ärztin
Facharzt für Innere Medizin
Kardiologie
Sportmedizin
Verkehrsmedizin
Notfallmedizin
Sozialmedizin
Rehabilitationswesen
Fachkunde im Strahlenschutz im Fach Kardiologie sowie der Notfalldiagnostik
Weiterbildungsbefugnis für Sozialmedizin
Oberarzt/-ärztin
Facharzt für Innere Medizin
Kardiologie
Fachkunde im Strahlenschutz
Fachkunde Echokardiographie
Assistenzarzt/-ärztin
Fachärzte für Innere Medizin
Facharzt für Allgemeinmedizin
Zusatzbezeichnung Sozialmedizin
Zusatzbezeichnung Rehabilitationswesen
Fachkunde Rettungswesen
Fachkunde Strahlenschutz für unterschiedliche Bereiche
Naturheilkunde
Psychotherapie
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Diplom-Psychologe
Master Public Health
Spezielle Schmerzpsychotherapie
Fachpsychologe für Rehabilitation
Psychologe/-in
Fachpsychologin für Rehabilitation" (BDP)
Psychologischer Psychotherapeut
Psychoonkologie(DKG)
Psychokardiologie (DKG)
Psychologische Gesundheitsförderung und Prävention BDP
Autogenes Training
Klinische - und Gesundheitspsychologie
Fachpsychologin für klinische Psychologie und Psychotherapie BPD
Systemischer Familientherapeut
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

Gastroenterologie/Onkologie

airline_seat_flat
Stationär
elderly
Ambulant

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 578 |
stationär: 578 ambulant: 0

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Enterostoma-Anlage
Künstlicher Darmausgang
Ösophagektomie
Speiseröhrenentfernung
Gastrektomie
Magenentfernung
Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen
Patienten mit Kurzdarm-Syndrom
Sondenernährte Patienten
Patienten nach Lebertransplantation
Gut- und bösartige Tumoren der Verdauungsorgane, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und des sonstigen Peritonealraums

Qualitätsbewertung help

64%
Ø 78% / Max: 95%

Im Vergleich zu 10 Kliniken.

Die Gastroenterologie/Onkologie wurde durch DAS REHAPORTAL mit 64 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 71% / Max: 77%
Patienten­sicherheit
Ø 94% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 90% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 100% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 71% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 97% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 100% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 71% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 47% / Max: 89%
Organisations­qualität
Ø 99% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 100% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 100% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 96% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 100% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 96% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
spezielle Gymnastik nach abdominalchirurgischen Eingriffen
Gruppengymnastik im Übungs- und Trainingsniveau
3stufiges allgemeines Konditionstraining
Überwachtes Ergometertraining
Chipkartengesteuertes Ergometertraining
Training an Sequenzgeräten
Schwimmtraining-Gruppe
Wassergymnastik-Gruppen, in unterschiedlichen Belastungsstufen
Nordic Walking
Zirkeltraining
Gehtraining
Koordinations- und Gleichgewichtstraining
Physiotherapie
Physiotherapeutische Einzelbehandlung
allgemeine Gymnastik
Gymnastik nach Stoma-OP
Kontinenztraining für Frauen/Männer
Hockergymnastik nach Abdomen-OP
Atemtherapie
Körperwahrnehmungsschulung
Venengefäßgymnastik
QiGong
Information, Motivation, Schulung
Seminare, Vorträge und Schulungen:
Verdauungsorgane und Stoffwechsel
Leben mit CED aus ärztlicher und psychologischer Sicht
Kolorektale Tumore
Gastrektomie
Verhalten nach Lebertransplantation
Leben mit einem künstlichen Darmausgang
Bewegung und Sport bei Krebserkrankung
Einführung Beckenbodengymnastik
Klinische Psychologie
Psychologische Einzelgespräche
Leben mit CED
Bewältigung einer Tumorerkrankung
Entspannungstraining
Stressbewältigungstraining
Schlaf-Traum-Schlafstörung
Nichtrauchertraining
Physikalische Therapie
Manuelle Lymphdrainagen
Massagen
Wärmepackungen
Impulsdruckmassagen
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Sozialrechtliche Beratung
Beratung zur beruflichen Rehabilitation
Organisation der Nachsorge nach Rehabilitation und weitergehende Maßnahmen
Sozialberatung bei CED
Soziale und sozialrechtliche Fragen
Berufliche Fragen u. Hilfen
Ernährung
Individuelle Ernährungsberatung
Spezielle Kostformen bei Unverträglichkeiten und Allergien
Ernährung bei Erkrankung der Verdauungsorgane
Lehrküche Leichte Vollkost mit gemeinsamer Mahlzeit
Reha-Pflege
Wundmanagement
Pflegerische Gespräche zur Krankheitsbewältigung und Nachsorge
Stoma-Management und Anleitung
Kontinenztraining
Orientierungs-Training
Rollator-Versorgung und Anleitung

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit Ihre Rehabilitation in ganztägiger ambulanter Form zu machen.
Sie wohnen kliniknah und haben keine lange Anfahrt
Sie schlafen zuhause
Sie kommen jeden Morgen zu uns in die Klinik und bleiben bis ca. 16 Uhr
Ärztlich-psychologisches Personal help
Oberarzt/-ärztin
Facharzt für Innere Medizin
Gastroenterologie
Sozialmedizin
Rehabilitationswesen
Ernährungsmediziner
Fachkunde im Strahlenschutz im gastroenterologischen Schwerpunkt
Hygienebeauftragter Arzt der Klinik
Marketingmanager (EBS)
Gesundheitsökonom (EBS)
Assistenzarzt/-ärztin
Fachärzte für Innere Medizin
Facharzt für Allgemeinmedizin
Zusatzbezeichnung Sozialmedizin
Zusatzbezeichnung Rehabilitationswesen
Fachkunde Rettungswesen
Fachkunde Strahlenschutz für unterschiedliche Bereiche
Naturheilkunde
Psychotherapie
Psychologe/-in
Fachpsychologin für Rehabilitation" (BDP)
Psychologischer Psychotherapeut
Psychoonkologie(DKG)
Psychokardiologie (DKG)
Psychologische Gesundheitsförderung und Prävention BDP
Autogenes Training
Klinische - und Gesundheitspsychologie
Fachpsychologin für klinische Psychologie und Psychotherapie BPD
Systemischer Familientherapeut
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
Anforderungen an Rehakliniken für die Behandlung von Patient:innen mit Post- und Long-Covid
Letzte Aktualisierung: 22.04.2024

IK
269770147

Haben Sie noch weitere Fragen?
Kontaktieren Sie die Rehakliniken.

Telefon: 08651-7710