Außenansicht des Altbaus
Außenansicht des Altbaus
Außenansicht des Altbaus
Außenansicht des Altbaus
Außenansicht des Altbaus
Außenansicht des Altbaus
Außenansicht des Altbaus
Außenansicht des Altbaus
Adresse
Leopoldstraße 23
76530 Baden-Baden

Telefon: 07221-9090 | Fax: 07221-909678

Webseite: www.rehaklinik-hoehenblick.de

E-Mail: info@rehaklinik-hoehenblick.de

Kontaktformular

Ich willige ein, dass Qualitaetskliniken.de meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.
* Pflichtfelder
Aufnahme von Begleitpersonen
Aufnahme von Kindern (als Begleitperson)
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer
W-LAN im Zimmer
Naturfango
Teeküchen

Spezielle Angebote

Aufnahme von Begleitpersonen
Aufnahme von Kindern (als Begleitperson)
ab 6 Jahre
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Telefon im Zimmer
Kostenlose Erreichbarkeit direkt im Zimmer. Auf Wunsch sind zum Telefonieren mit dem Zimmer-Telefon Guthaben-Karten für 5 Euro erhältlich.
TV im Zimmer
W-LAN im Zimmer
Naturfango
Unser Naturfango beziehen wir von der Firma Hauri in Bötzingen bei Freiburg im Breisgau, die zur Qualitätssicherung ein betriebseigenes Labor mit einem hochqualifizierten Mitarbeiterstab aus Geologen, Mineralogen und Chemikern einsetzt. Das Fango wird aus dem in Bötzingen am Kaiserstuhl abgebauten 16 Millionen Jahre alten Vulkangestein Phonolith gewonnen.
In diesem Vulkanit-Fango stecken reinste Heil-, Pflege- und Regenerationskräfte der Natur mit einer Vielzahl an wertvollen Mineralstoffen und Spurenelementen. Diese sind zusammen mit der nachhaltigen Tiefenwärme weit über die Anwendungszeit von 20 Minuten hinaus verantwortlich für die positiven Effekte der Therapie. Diese Wärmetherapie kommt zur Anwendung bei

• Bindegewebs- und Muskelrheumatismus
• Linderung von Schmerzen
• chronisch-rheumatischen Gelenkerkrankungen
• sportlicher- oder beruflicher Überlastung

Und so wirkt das Vulkanit-Fango:

• es entspannt die Muskulatur
• es fördert die Gelenkfunktion
• es fördert die Durchblutung
• es lockert das Bindegewebe
• es lindert den Schmerz

Weitere umfangreiche Informationen finden unter Sie http://vulkanit-fango.de
Teeküchen
Unsere Klinik verfügt über mehrere Teeküchen, auch in der Nähe Ihres Zimmers. Die Teeküchen sind mit einem Wasserkocher ausgestattet, Teebeutel mit unterschiedlichen Tees sind vorhanden.

Information

Die oberhalb der berühmten Kur- und Bäderstadt Baden-Baden gelegene Rehaklinik Höhenblick ist seit über 60 Jahren auf die Behandlung des Bewegungsapparates spezialisiert. Die Klinik verfügt über 127 Einzelzimmer und 20 ganztägig ambulante Behandlungsplätze und führt Rehamaßnahmen und Anschlussheilbehandlungen (AHB/AR) auf der Basis von erfolgreichen und leitliniengerechten Therapiekonzepten durch. Weiterhin werden 10 Präventionsplätze sowie das Nachsorgeprogramm IRENA der Deutschen Rentenversicherung angeboten.

Patient:innen pro Jahr: insgesamt: 1.916

stationär: 1.795 | ambulant: 121

Patientenzimmer

Einzelzimmer mit Dusche/WC

Anzahl: 127 (davon 127 behindertengerecht)

Durchwahltelefon, TV, WLAN, größtenteils Balkon, abschließbares Fach, Zustellbett möglich

Medizinisch-therapeutisches Personal help

Ergotherapeut/-in
Staatlich geprüfte Ergotherapeuten, Motorisch-funktionelle Behandlung, Handtherapie, Sensibilitätstraining, Narbenbehandlung, Kinesiologisches Tapen, Behandlung nach GOT (General Osteopathic Treatment), Faszien-Behandlung, Ergonomietraining im Rahmen von MBOR (Medizinisch-beruflich-orientierte Rehabilitation) und Arbeitstherapie.
Gymnastiklehrer/-in
Geräteeinweisung MTT, Kardiotraining und HydroJet, Nordic Walking, Sporttherapie und Aquafitness
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Elektrotherapie, Sportphysiotherapie, Lymphdrainage, Fußreflexzonen-Massage, cervicale Extensionsmassage.
Physiotherapeut/-in
MBOR, Matrix-Rhythmus-Therapie, SCENAR, Red Cord, Nordic Walking, Brügger, PNF, Kinesiotaping, Sportphysiotherapie, Pilates Grundkurs, Lymphdrainage, CMD, Fußreflexzonen-Therapie, Manuelle Therapie, östliche Entspannungstechniken, ganzheitliche Körpertherapie, Klettern, Kinästhetik, osteopathische Techniken.
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Dipl. Sozialpädagogin (BA), Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
3-jährig examinierte Krankenpflegerinnen, Berufspädagogische Qualifikation zur praktischen Anleitung Auszubildender in Pflegeberufen, 2-jährige Yogalehrerausbildung Hatha Yoga.
Pflegedienstleitung
3-jährig examinierte Krankenpflegerin
Diätassistent/-in
Staatlich geprüfte Diätassistentin
Medizinisch-technischer/-e Assistent/-in

Qualitätsbewertung help

86%
Ø 82% / Max: 97%

Im Vergleich zu 278 Kliniken.

Rehaklinik Höhenblick der RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH wurde durch DAS REHAPORTAL mit 86 % von möglichen 100 % bewertet. Das hier angezeigte Ergebnis ist die durchschnittliche Bewertung aller Fachabteilungen der Rehaklinik. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Weiter unten finden Sie die Ergebnisse der einzelnen Fachabteilungen.

Behandlungs­qualität
Ø 72% / Max: 93%
Patienten­sicherheit
Ø 94% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 80% / Max: 97%
Organisations­qualität
Ø 96% / Max: 100%

Leistungsangebot pro Kostenträger help

  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Individuelle und pauschale Behandlungsangebote
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)

Orthopädie stationär

airline_seat_flat
Stationär

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 1.499 |
stationär: 1.499

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke
Arthrose, Hüft- und Knie-TEP, Wirbelsäulenerkrankungen, Schultererkrankungen
Nachbehandlungen von Unfall- und Verletzungsfolgen
Chronische Schmerzerkrankungen
CRPS
Internistische Erkrankungen
Adipositas, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Metabolisches Syndrom, Fettstoffwechselstörungen

Qualitätsbewertung help

87%
Ø 86% / Max: 93%

Im Vergleich zu 114 Kliniken.

Die Orthopädie stationär wurde durch DAS REHAPORTAL mit 87 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 72% / Max: 80%
Patienten­sicherheit
Ø 96% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 96% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 98% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 94% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 98% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 98% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 96% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 99% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 80% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 76% / Max: 97%
Details
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 82% / Max: 99%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 82% / Max: 100%
Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 86% / Max: 99%
Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 91% / Max: 100%
Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 90% / Max: 99%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 93% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 87% / Max: 99%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 85% / Max: 99%
Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 88% / Max: 99%
War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 85% / Max: 98%
Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 79% / Max: 96%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 77% / Max: 99%
Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 78% / Max: 100%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 79% / Max: 100%
Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 79% / Max: 95%
Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 80% / Max: 95%
Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 79% / Max: 99%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 85% / Max: 99%
Organisations­qualität
Ø 98% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 97% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 98% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 99% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 98% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 97% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 99% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 99% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Medizinische Trainingstherapie an Geräten, Ausdauertraining an Geräten (Ergometer, Laufband, Crosstrainer, NuStep), Gruppentherapien: LWS-Gymnastik, Schulter-/HWS-Gymnastik, Gelenkgymnastikgruppe, TEP-Gruppe, Koordinationstraining für TEP-Patienten und Patienten nach Wirbelsäulen-OP, Wirbelsäulengymnastik für Patienten nach Wirbelsäulen-OP, Gruppengymnastik für Patienten nach Schulter-OP, Ausgleichsgymnastik (für MBOR) gegen einseitige Belastung am Arbeitsplatz, Bewegungsbad: Gruppen- und Einzeltherapien im Wasser, für operierte und nicht-operierte Patienten, Outdoor-Therapie: Gehtraining für TEP-Patienten, Walkinggruppe, Nordic Walking Gruppe, Nordic Walking Technik Schulung, Achtsamkeitsspaziergang, Training auf dem Gehparcour
Physiotherapie
Einzeltherapie mit aktiven und passiven Maßnahmen zur Linderung von Schmerzen, zur Reduktion von Bewegungseinschränkungen, Kräftigung von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit, Haltungs- und Gangschule, Schlingentischtherapie, zellbiologische Regulationstherapie (Matrix-Rhythmus-Therapie, JUVENT und SCENAR), heisse Rolle, Triggerpunkttherapie, Atemtherapie, Vermittlung eines Eigentrainingsprogramms, Red Cord Training, Propriomed, Posturomed
Information, Motivation, Schulung
Ernährungsvorträge, Psychologische Vorträge bzgl. Schlafförderung, Vorbeugung von Stresserkrankungen und Burn-Out, Vorbeugung von Depressionen und Angsterkrankungen, Kommunikation, Rückenschule,
Arztvorträge über: Risikofaktoren, Rheuma, Arthrose, Bewegungsförderung, Wirbelsäulenerkrankungen
Vorträge zu sozialrechtlichen Themen, zu Nachsorgeangeboten und zum Schwerbehindertenrecht
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Sozialrechtliche und psychosoziale Einzelberatung, Vorträge, Einzelberatungen und Gruppenangebote zu Phase A und B von MBOR
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Einzeltherapie mit manueller Therapie, Erarbeitung eines Eigentrainingsprogrammes, Übungen zur Mobilisierung, Stabilisierung, Kräftigung und Schmerzlinderung, Hand- und Ellenbogenfunktionstraining, Rapsbad und Kiesbad
Gruppentherapien: Gelenkschutzgruppe, Schultergymnastikgruppe, Alltagstraining für TEP-Patienten, ErgonomieAktiv Gruppe zum Trainieren ergonomischer Arbeitsweisen
MBOR: Belastungserprobung, Training spezifischer Funktionen am Arbeitsplatz
Klinische Psychologie
Schmerz- und Krankheitsbewältigung, Stressbewältigung und Resilienztraining, Entspannungs- und Achtsamkeitstechniken, Einzelberatung (verhaltenstherapeutisch orientiert) z.B. zu Arbeitskonflikten oder familiären Problemen
Psychotherapie
Reha-Pflege
Aktivierende Pflege zur Wiederherstellung der Alltagskomeptenzen, ADL (Training der alltäglichen Aktivitäten), Anleitungen zur Narbenpflege. Mobilisation und Hilfmittelbenutzung
Physikalische Therapie
Naturfango, Fangokneten und Fangotreten, Wannenbäder mit diversen Badezusätzen, Güsse, Stangerbad, 2- und 4-Zellenbad,
Rekreationstherapie
Klangschale, Chi-Gong, Entspannungsverfahren, Freies Schwimmen
Ernährung
Ernährungsberatungen,-Schulungen, Ernährungsvorträge,
Kochstudio, LOGI-Kost, vegetarische Kost, glutenfreie Kost,
verschiedene“ Sonderkostformen“.
Medizinisch-berufliche Orientierung (MBOR)
Berufsbezogene medizinische Trainingstherapie, Ausgleichsgymnastik bei einseitiger Belastung am Arbeitsplatz, Belastungserprobung in der Ergotherapie, arbeitsplatzspezifisches Training, Abschlusstest (Verbesserung der Belastbarkeit und der speziellen Funktionen)
Massagen und Lymphdrainagen
Klassische Massagen, Teilmassagen, Fußreflexzonenmassage, Rotlicht, Manuelle Lymphdrainage, Unterwassermassage
Elektrotherapie
TENS, Interferenzstrom, Diadynamischer Strom, Sonophorese, Ultraschall, Iontophorese, Reizstrom

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Ambulantes Angebot in der Orthopädie
Ganztägig ambulante Reha, Rehanachsorge (IRENA), Selbstzahler, ganztätig ambulant RV-Fit

Dr. Cornelia Schopp (Chefärztin)

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, Zusatzbezeichnung Sozialmedizin, Geriatrie, Sportmedizin, Physikalische Therapie und Chirotherapie

Ärztlich-psychologisches Personal help
Oberarzt/-ärztin
FA Innere Medizin, Rheumatologie, Sozialmedizin, Orthopädie
Funktionsarzt/-ärztin
FA Innere Medizin
Stationsarzt/-ärztin
FA Physikalische und Rehabilitative Medizin, FA Innere und Allgemeinmedizin
Assistenzarzt/-ärztin
Psychologe/-in
Systemische Familientherapie, EMDR, Klinische- und Gesundheitspsychologin
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Verhaltenstherapie

Orthopädie ambulant

elderly
Ambulant

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 114 |
ambulant: 114

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke
Arthrose, Hüft- und Knie-TEP, Wirbelsäulenerkrankungen
Nachbehandlungen von Unfall- und Verletzungsfolgen
Chronische Schmerzerkrankungen
Fibromyalgie, CRPS
Internistische Erkrankungen
Adipositas, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Metabolisches Syndrom, Fettstoffwechselstörungen

Qualitätsbewertung help

87%
Ø 86% / Max: 93%

Im Vergleich zu 64 Kliniken.

Die Orthopädie ambulant wurde durch DAS REHAPORTAL mit 87 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 75% / Max: 84%
Patienten­sicherheit
Ø 94% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 98% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 99% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 97% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 98% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 95% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 97% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 92% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 78% / Max: 97%
Details
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 85% / Max: 96%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 85% / Max: 99%
Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 89% / Max: 98%
Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 89% / Max: 97%
Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 87% / Max: 96%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 92% / Max: 99%
Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 88% / Max: 97%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 88% / Max: 95%
Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 91% / Max: 97%
War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 88% / Max: 98%
Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden (Planung, Information, Umsetzung)?
Ø 79% / Max: 99%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden (Inhalt, Nutzen)?
Ø 78% / Max: 97%
Wurden Sie auf die Entlassung (Ende der ambulanten Rehamaßnahme) umfassend vorbereitet?
Ø 80% / Max: 97%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 68% / Max: 95%
Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 83% / Max: 98%
Wie empfanden Sie die Räumlichkeiten für Ihren Rückzugsort?
Ø 74% / Max: 98%
Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 79% / Max: 98%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 89% / Max: 100%
Organisations­qualität
Ø 95% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 99% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 99% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 97% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 99% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 98% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 99% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 99% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Medizinische Trainingstherapie an Geräten, Ausdauertraining an Geräten (Ergometer, Laufband, Crosstrainer, NuStep), Gruppentherapien: LWS-Gymnastik, Schulter-/HWS-Gymnastik, Gelenkgymnastikgruppe, TEP-Gruppe, Koordinationstraining für TEP-Patienten und Patienten nach Wirbelsäulen-OP, Wirbelsäulengymnastik für Patienten nach Wirbelsäulen-OP, Gruppengymnastik für Patienten nach Schulter-OP, Ausgleichsgymnastik (für MBOR) gegen einseitige Belastung am Arbeitsplatz, Bewegungsbad: Gruppen- und Einzeltherapien im Wasser, für operierte und nicht-operierte Patienten, Outdoor-Therapie: Gehtraining für TEP-Patienten, Walkinggruppe, Nordic Walking Gruppe, Nordic Walking Technik Schulung, Achtsamkeitsspaziergang, Training auf dem Gehparcours
Physiotherapie
Einzeltherapie mit aktiven und passiven Maßnahmen zur Linderung von Schmerzen, zur Reduktion von Bewegungseinschränkungen, Kräftigung von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit, Haltungs- und Gangschule, Schlingentischtherapie, zellbiologische Regulationstherapie (Matrix-Rhythmus-Therapie, JUVENT und SCENAR), heisse Rolle Triggerpunkttherapie, Atemtherapie, Vermittlung eines Eigentrainingsprogramms, Red Cord Training, Propriomed, Posturomed
Information, Motivation, Schulung
Ernährungsvorträge, Psychologische Vorträge bzgl. Schlafförderung, Vorbeugung von Stresserkrankungen und Burn-Out, Vorbeugung von Depressionen und Angsterkrankungen, Kommunikation, Rückenschule
Arztvorträge über: Risikofaktoren, Rheuma, Arthrose, Bewegungsförderung, Wirbelsäulenerkrankungen
Vorträge zu sozialrechtlichen Themen, zu Nachsorgeangeboten und zum Schwerbehindertenrecht
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Einzeltherapie mit manueller Therapie, Erarbeitung eines Eigentrainingsprogrammes, Übungen zur Mobilisierung, Stabilisierung, Kräftigung und Schmerzlinderung, Hand- und Ellenbogenfunktionstraining, Rapsbad und Kiesbad
Gruppentherapien: Gelenkschutzgruppe, Schultergymnastikgruppe, Alltagstraining für TEP-Patienten, ErgonomieAktiv Gruppe zum Trainieren ergonomischer Arbeitsweisen
MBOR: Belastungserprobung, Training spezifischer Funktionen am Arbeitsplatz
Klinische Psychologie
Schmerz- und Krankheitsbewältigung, Stressbewältigung und Resilienztraining, Entspannungs- und Achtsamkeitstechniken, Einzelberatung (verhaltenstherapeutisch orientiert) z.B. zu Arbeitskonflikten oder familiären Problemen
Psychotherapie
Reha-Pflege
Aktivierende Pflege zur Wiederherstellung der Alltaskomeptenzen, ADL (Training der alltäglichen Aktivitäten), Anleitungen zur Narbenpflege/ Mobilisation, Hilfmittelbenutzung
Physikalische Therapie
Naturfango, Fangokneten und Fangotreten, Wannenbäder mit diversen Badezusätzen, Güsse, Stangerbad, 2- und 4-Zellenbad
Ernährung
Ernährungsberatungen,-Schulungen, Ernährungsvorträge,
Kochstudio, LOGI-Kost, vegetarische Kost, glutenfreie Kost,
verschiedene“ Sonderkostformen“.
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Sozialrechtliche und psychosoziale Einzelberatung, Vorträge, Einzelberatungen und Gruppenangebote zu Phase A und B von MBOR
Medizinisch-berufliche Orientierung (MBOR)
Berufsbezogene medizinische Trainingstherapie, Ausgleichsgymnastik bei einseitiger Belastung am Arbeitsplatz, Belastungserprobung in der Ergotherapie, arbeitsplatzspezifisches Training, Abschlusstest (Verbesserung der Belastbarkeit und der speziellen Funktionen)
Massagen und Lymphdrainagen
Klassische Massagen, Teilmassagen, Fußreflexzonenmassage, Rotlicht, Manuelle Lymphdrainage, Unterwassermassage
Elektrotherapie
TENS, Interferenzstrom, Diadynamischer Strom, Sonophorese, Iontophorese, Ultraschall, Reizstrom

Dr. Cornelia Schopp (Chefärztin)

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, Zusatzbezeichnung Sozialmedizin, Geriatrie, Sportmedizin, Physikalische Therapie und Chirotherapie

Ärztlich-psychologisches Personal help
Oberarzt/-ärztin
FA Innere Medizin, Rheumatologie, Sozialmedizin, Orthopädie
Funktionsarzt/-ärztin
FA Innere Medizin
Stationsarzt/-ärztin
FA Physikalische und Rehabilitative Medizin, FA Innere und Allgemeinmedizin
Assistenzarzt/-ärztin
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Verhaltenstherapie
Psychologe/-in
Systemische Familientherapie, EMDR, Klinische- und Gesundheitspsychologin

Rheumatologie

airline_seat_flat
Stationär
elderly
Ambulant

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 303 |
stationär: 296 ambulant: 7

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Entzündlich-rheumatische Erkrankungen
Rheumatoide Arthritis, Spondyloarthriden, Kollagenosen, Fibromyalgie

Qualitätsbewertung help

84%
Ø 67% / Max: 89%

Im Vergleich zu 6 Kliniken.

Die Rheumatologie wurde durch DAS REHAPORTAL mit 84 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Für die Rehaklinik liegen keine Ergebnisse der Kostenträger vor. Angezeigt wird das Ergebnis der Patientenbefragung zu „Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?“
Patienten­sicherheit
Ø 79% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 86% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 100% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 87% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 97% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 100% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 100% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 80% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 39% / Max: 84%
Details
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 73% / Max: 82%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 72% / Max: 78%
Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 78% / Max: 83%
Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 89% / Max: 92%
Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 88% / Max: 90%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 92% / Max: 94%
Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 77% / Max: 84%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 77% / Max: 85%
Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 79% / Max: 87%
War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 77% / Max: 83%
Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 71% / Max: 76%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 71% / Max: 75%
Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 69% / Max: 77%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 71% / Max: 88%
Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 74% / Max: 90%
Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 75% / Max: 87%
Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 68% / Max: 78%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 78% / Max: 93%
Organisations­qualität
Ø 83% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 100% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 100% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 100% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Medizinische Trainingstherapie an Geräten, Ausdauertraining an Geräten (Ergometer, Laufband, Crosstrainer, NuStep), Gruppentherapien: LWS-Gymnastik, Schulter-/HWS-Gymnastik, Gelenkgymnastikgruppe, TEP-Gruppe, Koordinationstraining für TEP-Patienten und Patienten nach Wirbelsäulen-OP, Wirbelsäulengymnastik für Patienten nach Wirbelsäulen-OP, Gruppengymnastik für Patienten nach Schulter-OP, Ausgleichsgymnastik (für MBOR) gegen einseitige Belastung am Arbeitsplatz, Bewegungsbad: Gruppen- und Einzeltherapien im Wasser, für operierte und nicht-operierte Patienten, Outdoor-Therapie: Gehtraining für TEP-Patienten, Walkinggruppe, Nordic Walking Gruppe, Nordic Walking Technik Schulung, Achtsamkeitsspaziergang, Training auf dem Gehparcour
Physiotherapie
Einzeltherapie mit aktiven und passiven Maßnahmen zur Linderung von Schmerzen, zur Reduktion von Bewegungseinschränkungen, Kräftigung von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit, Haltungs- und Gangschule, Schlingentischtherapie, zellbiologische Regulationstherapie (Matrix-Rhythmus-Therapie, JUVENT und SCENAR), heisse Rolle, Triggerpunkttherapie, Atemtherapie, Vermittlung eines Eigentrainingsprogramms, Red Cord Training, Propriomed, Posturomed
Information, Motivation, Schulung
Ernährungsvorträge, Psychologische Vorträge bzgl. Schlafförderung, Vorbeugung von Stresserkrankungen und Burn-Out, Vorbeugung von Depressionen und Angsterkrankungen, Kommunikation, Rückenschule,
Arztvorträge über: Risikofaktoren, Rheuma, Arthrose, Bewegungsförderung, Wirbelsäulenerkrankungen
Vorträge zu sozialrechtlichen Themen, zu Nachsorgeangeboten und zum Schwerbehindertenrecht
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Sozialrechtliche und psychosoziale Einzelberatung, Vorträge, Einzelberatungen und Gruppenangebote zu Phase A und B von MBOR
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Einzeltherapie mit manueller Therapie, Erarbeitung eines Eigentrainingsprogrammes, Übungen zur Mobilisierung, Stabilisierung, Kräftigung und Schmerzlinderung, Hand- und Ellenbogenfunktionstraining, Rapsbad und Kiesbad
Gruppentherapien: Gelenkschutzgruppe, Schultergymnastikgruppe, Alltagstraining für TEP-Patienten, ErgonomieAktiv Gruppe zum Trainieren ergonomischer Arbeitsweisen
MBOR: Belastungserprobung, Training spezifischer Funktionen am Arbeitsplatz
Klinische Psychologie
Schmerz- und Krankheitsbewältigung, Stressbewältigung und Resilienztraining, Entspannungs- und Achtsamkeitstechniken, Einzelberatung (verhaltenstherapeutisch orientiert) z.B. zu Arbeitskonflikten oder familiären Problemen
Psychotherapie
Reha-Pflege
Aktivierende Pflege zur Wiederherstellung der Alltagskomeptenzen, ADL (Training der alltäglichen Aktivitäten), Anleitungen zur Narbenpflege. Mobilisation und Hilfmittelbenutzung
Physikalische Therapie
Naturfango, Fangokneten und Fangotreten, Wannenbäder mit diversen Badezusätzen, Güsse, Stangerbad, 2- und 4-Zellenbad,
Rekreationstherapie
Klangschale, Chi-Gong, Entspannungsverfahren, Freies Schwimmen
Ernährung
Ernährungsberatungen,-Schulungen, Ernährungsvorträge,
Kochstudio, LOGI-Kost, vegetarische Kost, glutenfreie Kost,
verschiedene“ Sonderkostformen“.
MBOR (Medizinisch-Berufliche Orientierung)
Berufsbezogene medizinische Trainingstherapie, Ausgleichsgymnastik bei einseitiger Belastung am Arbeitsplatz, Belastungserprobung in der Ergotherapie, arbeitsplatzspezifisches Training, Abschlusstest (Verbesserung der Belastbarkeit und der speziellen Funktionen)
Massagen und Lymphdrainagen
Klassische Massagen, Teilmassagen, Fußreflexzonenmassage, Rotlicht, Manuelle Lymphdrainage, Unterwassermassage
Elektrotherapie
TENS, Interferenzstrom, Diadynamischer Strom, Sonophorese, Ultraschall, Iontophorese, Reizstrom

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie/Physiotherapie
Sport- und Bewegungstherapie:
Medizinische Trainingstherapie an Geräten, Ausdauertraining an Geräten (Ergometer, Laufband, Crosstrainer, NuStep), Gruppentherapien: LWS-Gymnastik, Schulter-/HWS-Gymnastik, Gelenkgymnastikgruppe, TEP-Gruppe, Koordinationstraining für TEP-Patienten und Patienten nach Wirbelsäulen-OP, Wirbelsäulengymnastik für Patienten nach Wirbelsäulen-OP, Gruppengymnastik für Patienten nach Schulter-OP, Ausgleichsgymnastik (für MBOR) gegen einseitige Belastung am Arbeitsplatz, Bewegungsbad: Gruppen- und Einzeltherapien im Wasser, für operierte und nicht-operierte Patienten, Outdoor-Therapie: Gehtraining für TEP-Patienten, Walkinggruppe, Nordic Walking Gruppe, Nordic Walking Technik Schulung, Achtsamkeitsspaziergang, Training auf dem Gehparcour

Physiotherapie:
Einzeltherapie mit aktiven und passiven Maßnahmen zur Linderung von Schmerzen, zur Reduktion von Bewegungseinschränkungen, Kräftigung von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit, Haltungs- und Gangschule, Schlingentischtherapie, zellbiologische Regulationstherapie (Matrix-Rhythmus-Therapie, JUVENT und SCENAR), heisse Rolle, Triggerpunkttherapie, Atemtherapie, Vermittlung eines Eigentrainingsprogramms, Red Cord Training, Propriomed, Posturomed
Physikalische Therapie/Elektrotherapie
Physikalische Therapie:
Naturfango, Fangokneten und Fangotreten, Wannenbäder mit diversen Badezusätzen, Güsse, Stangerbad, 2- und 4-Zellenbad

Elektrotherapie:
TENS, Interferenzstrom, Diadynamischer Strom, Sonophorese, Ultraschall, Iontophorese, Reizstrom
Information/Motivation/Schulung
Ernährungsvorträge, Psychologische Vorträge bzgl. Schlafförderung, Vorbeugung von Stresserkrankungen und Burn-Out, Vorbeugung von Depressionen und Angsterkrankungen, Kommunikation, Rückenschule,
Arztvorträge über: Risikofaktoren, Rheuma, Arthrose, Bewegungsförderung, Wirbelsäulenerkrankungen
Vorträge zu sozialrechtlichen Themen, zu Nachsorgeangeboten und zum Schwerbehindertenrecht
Klinische Sozialarbeit /Sozialtherapie
Sozialrechtliche und psychosoziale Einzelberatung, Vorträge, Einzelberatungen und Gruppenangebote zu Phase A und B von MBOR
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Einzeltherapie mit manueller Therapie, Erarbeitung eines Eigentrainingsprogrammes, Übungen zur Mobilisierung, Stabilisierung, Kräftigung und Schmerzlinderung, Hand- und Ellenbogenfunktionstraining, Rapsbad und Kiesbad
Gruppentherapien: Gelenkschutzgruppe, Schultergymnastikgruppe, Alltagstraining für TEP-Patienten, ErgonomieAktiv Gruppe zum Trainieren ergonomischer Arbeitsweisen
MBOR: Belastungserprobung, Training spezifischer Funktionen am Arbeitsplatz
Klinische Psychologie, Neuropsychologie, Psychotherapie
Schmerz- und Krankheitsbewältigung, Stressbewältigung und Resilienztraining, Entspannungs- und Achtsamkeitstechniken, Einzelberatung (verhaltenstherapeutisch orientiert) z.B. zu Arbeitskonflikten oder familiären Problemen
Ernährung
Ernährungsberatungen,-Schulungen, Ernährungsvorträge,
Kochstudio, LOGI-Kost, vegetarische Kost, glutenfreie Kost,
verschiedene“ Sonderkostformen“.
Reha-Pflege
Aktivierende Pflege zur Wiederherstellung der Alltagskomeptenzen, ADL (Training der alltäglichen Aktivitäten), Anleitungen zur Narbenpflege. Mobilisation und Hilfmittelbenutzung
MBOR (Medizinisch-beruflich orientierte Reha)
Berufsbezogene medizinische Trainingstherapie, Ausgleichsgymnastik bei einseitiger Belastung am Arbeitsplatz, Belastungserprobung in der Ergotherapie, arbeitsplatzspezifisches Training, Abschlusstest (Verbesserung der Belastbarkeit und der speziellen Funktionen)
Massagen/Lymphdrainagen
Klassische Massagen, Teilmassagen, Fußreflexzonenmassage, Rotlicht, Manuelle Lymphdrainage, Unterwassermassage

Dr. Cornelia Schopp (Chefärztin)

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, Zusatzbezeichnung Sozialmedizin, Geriatrie, Sportmedizin, Physikalische Therapie und Chirotherapie

Ärztlich-psychologisches Personal help
Oberarzt/-ärztin
FA Innere Medizin, Rheumatologie, Sozialmedizin, Orthopädie
Funktionsarzt/-ärztin
FA Innere Medizin
Stationsarzt/-ärztin
FA Physikalische und Rehabilitative Medizin, FA Innere und Allgemeinmedizin
Assistenzarzt/-ärztin
Psychologe/-in
Systemische Familientherapie, EMDR, Klinische- und Gesundheitspsychologin
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Verhaltenstherapie
Anforderungen an Rehakliniken für die Behandlung von Patient:innen mit Post- und Long-Covid
Letzte Aktualisierung: 26.04.2024

IK
269724048, 540820375

Haben Sie noch weitere Fragen?
Kontaktieren Sie die Rehakliniken.

Telefon: 07221-9090