Fachklinik Oerrel - Haus Niedersachsen

Feldstraße 5, 29386 Dedelstorf/Oerrel

84%

Unsere Klinik in der südlichen Lüneburger Heide betreut bereits seit 1973 alkohol- und/oder medikamentenabhängige Frauen (25%) und Männer. Die Klinik ist auf Grund des Gebäudeensembles, dem persönlichen Umgang und der nur 66 Plätze sehr familiär. Der große Park und die ländliche Lage bietet viel Freiraum. Wir arbeiten werteorientiert. Als christliche Klinik beziehen wir auf Wunsch auch Ihren Glauben in die Therapie mit ein. Wir beziehen (z.B. durch indikative Gruppen, EMDR) psychische Erkrankungen mit in die Behandlung ein.

Es ist möglich das eigene Haustier als Begleittier mitzubringen.

Kontakt:

Telefon: 05832-820

Fax: 05832-8246

Webseite: www.haus-niedersachsen.de/fachklinik-oerrel

E-Mail: oerrel@haus-niedersachsen.de

Kontaktformular

Ich willige ein, dass Qualitaetskliniken.de meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.

Patienten pro Jahr: insgesamt: 161 | stationär: 161 | ambulant: 0 Letzte Aktualisierung: 17.05.2021
DSC_7537_kl
DSC_7537_kl
DSC_7537_kl
DSC_7537_kl
DSC_7537_kl
DSC_7537_kl
DSC_7537_kl
DSC_7537_kl
DSC_7537_kl
DSC_7537_kl
DSC_7537_kl, 1
HNO16, 2
HNO3, 3
HNO8, 4
HNO17, 5
HNO13, 6
DSC_8569_kl, 7
DSC_6429_kl, 8
DSC_7501_kl, 9
DSC_7683_kl, 10

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

Qualitätskliniken.de hat die Fachklinik Oerrel - Haus Niedersachsen in den Bereichen Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Organisationsqualität bewertet:

Fachklinik Oerrel - Haus Niedersachsen erreicht insgesamt 84 % von möglichen 100 %. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Rehakliniken mit maximal 96 % bewertet wurden. Die Ergebnisse im Detail finden Sie weiter unten in den Informationen zur jeweiligen Fachabteilung.

Qualitätskliniken.de bewertet Rehakliniken objektiv, neutral und auf wissenschaftlicher Basis. Wir nutzen offizielle Daten, aktualisieren regelmäßig und befragen Patienten, die wirklich in der Rehaklinik behandelt wurden! Erfahren Sie mehr zur Bewertungsmethodik.

Behandlungs­qualität
79%
Ø 72% / Max: 96%
Patienten­sicherheit
87%
Ø 93% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Noch keine
Bewertung
* Ergebnisse werden momentan erhoben oder es stehen zu wenig Daten bereit.
Organisations­qualität
88%
Ø 99% / Max: 100%

Zertifikate

Zertifikate und Siegel sollen besondere Leistungen einer Rehaklinik verdeutlichen. Die Vergabe muss daher objektiv und seriös erfolgen. Nicht alle Auszeichnungen erfüllen die hohen Anforderungen von Qualitätskliniken.de. Die hier abgebildeten Zertifikate entsprechen den Kriterien und können relevant für Patienten sein.

Logo DEGEMED/FVS Logo DIN EN ISO 9001:2015

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 18 (davon 4 behindertengerecht)

davon 15 Zimmer zur Mitnahme von Begleittieren

Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 24

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Heilverfahren (HV)
  • Heilverfahren (HV)
  • Heilverfahren (HV)
  • Heilverfahren (HV)
  • Heilverfahren (HV)
  • Heilverfahren (HV)
Informationen zu Kostenträgern

Rehabilitationsleistungen werden von unterschiedlichen Kostenträgern bezahlt. Je nach Alter, beruflicher Situation oder Krankheit der Patienten kommen die Krankenkassen, die Rentenversicherung oder andere Träger für die Kosten der Reha auf. Hier erfahren Sie, welcher Kostenträger eine Reha in der Fachklinik Oerrel - Haus Niedersachsen bezahlt.

Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen zu, die für Sie beste Klinik selbst auszusuchen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die Fachklinik Oerrel - Haus Niedersachsen unter folgender Telefonnummer: 05832-820.

Spezielle Angebote

Haustiere
Es stehen 8 Zimmer für die gemeinsame Unterbringung mit Hund und 7 weitere Zimmer für die Aufnahme mit anderen Tieren zur Verfügung. Die Unterbringung ist kostenlos. Für Verpflegung und alles Weitere ist selbst zu sorgen.

Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)
Beruflich orientierte Rehabiliation Abhängigkeitskranker

Freizeit
Minigolfanlage, Kneippbecken, Turnhalle, Sauna, Fahrradverleih, Boulebahn, Otterzentrum, Fitnessraum

Medizinisch-therapeutisches Personal

Ergotherapeut/-in
Physiotherapeut/-in
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Suchttherapeuten (VDR)
Sozialtherapeut/-in
Diätassistent/-in
Ökotrophologe/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Informationen zum Personal

Die Betreuung und Versorgung durch qualifiziertes Personal ist für den Erfolg der Reha entscheidend. Hier erfahren Sie, welches medizinisch-therapeutische Personal in der Fachklinik Oerrel - Haus Niedersachsen beschäftigt wird.

Suchterkrankungen

  •  Stationär Stationär
Patienten pro Jahr:
insgesamt: 161
stationär: 161
ambulant: 0
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Alkoholabhängigkeit 13 Wochen reguläre Therapiezeit, Ziele: berufliche Wiedereingliederung, soziale Teilhabe, Vermeidung von Pflegebedürftigkeit
Medikamentenabhängigkeit 13 Wochen reguläre Therapiezeit, Ziele: berufliche Wiedereingliederung, soziale Teilhabe, Vermeidung von Pflegebedürftigkeit
Nebendiagnose z.B. Abhängigkeit (Cannabinoiden, Sedativer, Hypnotika, Kokain, Tabak), psychische Erkrankungen (z.B. Trauma, Ängste, Zwänge, Depression)
Behandlungs­qualität
79%
Ø 80% / Max: 84%
Patienten­sicherheit
87%
Ø 88% / Max: 89%
Patienten­zufriedenheit
Noch keine
Bewertung
* Ergebnisse werden momentan erhoben oder es stehen zu wenig Daten bereit.
Organisations­qualität
88%
Ø 94% / Max: 100%
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 77% / Max: 86%
Verbesserung psychophysischer Beschwerden
Ø 87% / Max: 89%

Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 79% / Max: 81%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 83% / Max: 89%


Erreichung kurzfristiger Abstinenz
Ø 96% / Max: 100%
Erreichung langfristiger Abstinenz
Ø 72% / Max: 81%


Rehaerfolg insgesamt
Ø 79% / Max: 89%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 100% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 100% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%

Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 96% / Max: 100%


Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%


Präventionsmaßnahmen bei Patienten mit Weglauftendenz
Ø 25% / Max: 60%
Präventionsmaßnahmen bei Selbstgefährdung
Ø 93% / Max: 100%


Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 88% / Max: 100%

Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 77% / Max: 100%

Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 100% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 75% / Max: 100%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 98% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 96% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 93% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 93% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 72% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 96% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Physiotherapie
Behandlung psychischer Zusatzerkrankungen (Komorbiditäten), Trauma, Depression, Ängste, Zwänge (zB. durch EMDR)
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Übergangsgeld, Familienangelegenheiten, Sozialhilfe u.v.m.
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Fähigkeitenanalyse, Arbeitserprobung, Kreatives Arbeiten
Sport- und Bewegungstherapie
Indoor und im Freien - speziell auch 55+, Fitnessraum
Ernährung
Einzel- und Gruppenangebote, Ernährungsfittness, Kochkurse
Rekreationstherapie
Gestalttherapie, Musikwerkstatt
Information, Motivation, Schulung
Angehörigenseminare, Arbeitgebergespräche, Paargespräche
Entspannungsverfahren
NADA Akupunktur, progressive Muskelentspannung (PMR), uvm.

Ärztlich-psychologisches Personal

Foto Leitung Fachabteilung

Martin Droßbach

(Chefarzt)

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Suchterkrankungen tätig ist.

Funktionsarzt/-ärztin
Fachärztin für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychoanalyse, Sozialmedizin, Rehabilitationswesen, Suchtmedizin
Funktionsarzt/-ärztin
Fachärztin für Viszeralchirurgie, psychosomatische Grundversorgung, Ausbilderin Notfallmedizin
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Verhaltenstherapeutisch, EMDR
Psychologe/-in