Teufel
Teufel
Teufel
Teufel
Teufel
Teufel
Teufel
Teufel
Teufel
Adresse
Michaelstein 18
38889 Blankenburg/Harz

Telefon: 03944-9440 | Fax: 03944-944151

Webseite: www.celenus-kliniken.de/teufelsbad/

E-Mail: info@teufelsbad-fachklinik.de

Kontaktformular

Ich willige ein, dass Qualitaetskliniken.de meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.
* Pflichtfelder
Aufnahme von Begleitpersonen
Für Sehbehinderte geeignet
Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)
Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)
W-LAN im Zimmer
Minibar, Fön, Bademantel können zusätzlich gebucht werden.
Für Gehörlose geeignet
Rehamaßnahmen für pflegende Angehörige
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer
Aufnahme pflegebedürftiger Angehöriger
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Für dialysepflichtige Patienten geeignet
Fortführung Chemotherapie
Post-Covid-19-Rehabilitationsprogramm

Spezielle Angebote

Aufnahme von Begleitpersonen
Für Sehbehinderte geeignet
Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)
Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)
W-LAN im Zimmer
Minibar, Fön, Bademantel können zusätzlich gebucht werden.
Für Gehörlose geeignet
Rehamaßnahmen für pflegende Angehörige
Telefon im Zimmer
TV im Zimmer
Aufnahme pflegebedürftiger Angehöriger
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Für dialysepflichtige Patienten geeignet
Fortführung Chemotherapie
Post-Covid-19-Rehabilitationsprogramm

Information

Die Teufelsbad Fachklinik ist eine moderne Rehabilitationseinrichtung mit der Fachrichtungen Orthopädie und Onkologie. Die Klinik ist anerkannter Partner von Patienten, Ärzten und Kostenträgern bei der Durchführung von Anschlussheilbehandlungen, stationären Heilverfahren und der Berufsgenossenschaftlichen Weiterbehandlung. Weiterhin steht die Klinik auch für individuelle Gesundheitsmaßnahmen im Rahmen der privaten Vorsorge zur Verfügung.

Patient:innen pro Jahr: insgesamt: 5.092

stationär: 5.092 | ambulant: 0

Patientenzimmer

Einzelzimmer mit Dusche/WC

Anzahl: 270 (davon 270 behindertengerecht)

Doppelzimmer zur Alleinnutzung oder mit Begleitperson mit Dusche/WC

Anzahl: 5 (davon 5 behindertengerecht)

Komfortzimmer

Anzahl: 3 (davon 3 behindertengerecht)

25 qm große Zimmer
gemütliche Betten (140 cm breit)
in ruhiger Umgebung mit Waldblick
Obstteller zur Begrüßung
Kaffee-/Teezubereiter
Minibar mit alkoholfreien Getränken (wird täglich aufgefüllt)
privater Balkon
TV-Flatscreen 43"
WLAN und Telefon (kostenlos)
Fön & Badaccessoires
flauschiger Bademantel
1 Verzehrgutschein für unser Klinikcafé pro Woche

Medizinisch-therapeutisches Personal help

Physiotherapeut/-in
Krankengymnastik, Manuelle Therapie, manuelle Lymphdrainage, Kinesiogisches Tapen, Faszientherapie, Krankengymnastik am Gerät, Schroththerapie, PNF (Proprioceptive Neuromuskuläre Fazilitation/Behandlungen auf neurologischer Grundlage), Wassertherapie (Einzel und in der Gruppe),

indikationsspezifische Gruppentherapie (wie Gangschule, Rückenschule, Atemtherapie, Beckenbodentraining)

Themenbezogene Fachvorträge und Seminare
Ergotherapeut/-in
Manuelle Therapie obere Extremität, N.A.P. Therapeut, Behandlungen nach Bobath, Handtherapeut/Handrehabilitation, MBOR (Diagnose, Büro, Handwerk), ADL Beratung und Training, Spiegeltherapie, Kiesbett, Fußroller, Laubsäge

indikationsspezifische Gruppentherapie (wie Alltagstraining für Wirbelsäulenpatienten, funktionelle Hand- und Schultergruppe
Sportlehrer/-in
Medizinische Trainingstherapie, arbeitsbezogene Trainingstherapie, Isokinetik, Laufbandtraining, Erometertraining, Armergometertraining

indikationsspezifische Gruppentherapie (wie Rückenschule, Koordinationstraining, Nordic Walking, Aquafitnes, Mobilisationstraining, Terraintraining, Gleichgewichtstrainig)

Themenbezogene Fachvorträge
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Klassische Massage, Zentrifugalmassage, manuelle Lymphdrainage, Narbenbehandlung, Moorpackungen, Moorkneten/-Treten, Elektrotherapie, kneippsches Wassertreten, Fußreflexzonenmassage, Marnitz-Massage

Indikationsspezifische Kleingruppen
Badehelfer/-in
Beintrainer, CPM-Schiene, Vibrolegs, Hydrojet, Lymphomat
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Beratung zu finanziellen Fragen/ ggf. Antragstellung (Übergangsgeld, Krankengeld, Arbeitslosengeld, Zuzahlungsbefreiung, Einmalzahlung DKH)
Beratung zum Schwerbehindertenrecht/ Antragstellung
Abklärung der beruflichen Situation, Aufzeigen von Möglichkeiten des beruflichen Wiedereinstiegs (z.B. stufenweise Wiedereingliederung, begleitende Hilfen im Arbeitsleben bei Behinderung, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben) / MBOR
Informationen zu Erwerbsminderungs- und Altersrenten
Klärung der häuslichen Versorgung nach dem Rehaaufenthalt (Antrag Pflegeleistungen, Kontaktaufnahme zu ambulanten Diensten, Angehörigengespräche), ggf. Einleitung stationärer Pflege
Beratung zu Wohnumfeld verbessernden Maßnahmen/ Hilfsmittel
Vermittlung an Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen am Wohnort
Beratung/ Einleitung von Rehanachsorgeprogrammen der DRV (IRENA/ -DIGITAL, T-RENA, Rehasport)
Altenpfleger/-in
Krankenpflegerhelfer/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Praxisanleiter, Fachschwester für Stomatherapie, Wundexperte, hygienebeauftragte Schwester, Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung, Kompressionstherapie
Pflegedienstleitung
Qualitätsbeauftragte
Ernährungsberater/-in
Diätassistentinnen mit Zertifizierung zur Ernährungsberater DGE und VFED, Oecotrophologin

Patientenschulung in Einzel- und Gruppenberatungen, Lehrküche bei Stoffwechselerkrankungen und Gewichtsreduktion
individuell abgestimmte Ernährungsberatung nach Operation im Verdauungstrakt, nach Chemo- und Strahlentherapie und bei Gewichtsverlust
Vorträge und Seminare zur gesunden Ernährung und Ernährung bei onkologischen Erkrankungen
Angebot von Zwischenmahlzeiten und Nahrungsergänzung bei med. Indikation
individuelle Kostabstimmung bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Medizinische Fachangestellte

Qualitätsbewertung help

88%
Ø 85% / Max: 97%

Im Vergleich zu 260 Kliniken.

Celenus Teufelsbad Fachklinik wurde durch DAS REHAPORTAL mit 88 % von möglichen 100 % bewertet. Das hier angezeigte Ergebnis ist die durchschnittliche Bewertung aller Fachabteilungen der Rehaklinik. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Weiter unten finden Sie die Ergebnisse der einzelnen Fachabteilungen.

Behandlungs­qualität
Ø 71% / Max: 93%
Patienten­sicherheit
Ø 95% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 81% / Max: 97%
Organisations­qualität
Ø 97% / Max: 100%

Leistungsangebot pro Kostenträger help

  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung (BGSW)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Heilverfahren (HV)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)

Orthopädie

airline_seat_flat
Stationär
elderly
Ambulant

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 4.152 |
stationär: 4.152 ambulant: 0

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

degenerative Krankheiten am Bewegungsapparat inkl. Fehlbildungen
Verschleißerscheinungen an Wirbelsäule und/oder Gelenken ohne und mit OP
Folgezustände nach OP an Gelenken, Knochen und Sehnen
Nachbehandlung nach Gelenkersatz an allen Gelenken, Nachbehandlung nach Knochenbrüchen, Nachbehandlung nach Bandverletzungen
Nachbehandlung nach akuten Verletzungen inkl. Arbeitsunfällen
auch berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung
Nachbehandlung nach tumor-orthopädischen OPs am Bewegungsapparat
Nachbehandlung nach Metastasen-Entfernung, Teilersatz oder Vollersatz von Knochen, in enger Kooperation mit der onkologischen Abteilung im Haus

Qualitätsbewertung help

87%
Ø 87% / Max: 93%

Im Vergleich zu 108 Kliniken.

Die Orthopädie wurde durch DAS REHAPORTAL mit 87 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 71% / Max: 80%
Patienten­sicherheit
Ø 96% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 97% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 98% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 96% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 98% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 98% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 96% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 99% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 82% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 80% / Max: 97%
Details
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 82% / Max: 99%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 82% / Max: 100%
Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 87% / Max: 99%
Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 91% / Max: 100%
Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 90% / Max: 99%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 93% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 87% / Max: 99%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 85% / Max: 99%
Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 88% / Max: 99%
War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 85% / Max: 98%
Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 79% / Max: 96%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 77% / Max: 99%
Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 78% / Max: 100%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 79% / Max: 100%
Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 80% / Max: 98%
Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 80% / Max: 95%
Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 79% / Max: 99%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 85% / Max: 99%
Organisations­qualität
Ø 98% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 98% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 98% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 99% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 98% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 97% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 99% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 99% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
u.a. 3 Sporthallen, 1 Warmwasserschwimmbad mit 1 Innenbecken (32°C) und 1 Außenbecken (Sommerbetrieb), gerätegestütztes Training u.a. per MTT, isokinetische Diagnostik, outdoor-Training inkl. Gehparcours und Nordic Walking, Kneippbecken
Physiotherapie
Krankengymnastik einzeln und in der Gruppe (krankheitsbezogen), Aktivitäten des täglichen Lebens (ADL-Beratung), Manuelle Therapie, Bobath, PNF, CMD, Gangschulen, Rückenschule u.a., Wassertherapien
Information, Motivation, Schulung
zahlreiche Vorträge in verschiedenen Abteilungen, zu verschiedenen Krankheitsbildern und Gesundheitsthemen, Lehrküche
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Handtherapie, arbeitsbezogene Therapie, alltagsbezogene Therapie, Einzeltherapien, Gruppentherapien, Spiegeltherapie, spezifische Hilfsmittelberatung
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Beratung individuell oder in der Gruppe, Schulungen und Vorträge u.a. zum Schwerbehindertenrecht, beruflicher Orientierung, häuslicher Versorgung, Pflegeleistungen etc., Hilfe bei Antragstellung
Physikalische Therapie
Elektrotherapie, Massage (klassisch, Marnitz, Bindegewebe, Segment, Zentrifugal etc.), Entstauungstherapie inkl. Kompressionsbehandlungen, Moorpackungen, Moorkneten-/Treten, Kälteanwendungen, türk. Dampfbad, Sauna (saisonal geöffnet)
Reha-Pflege
aktivierende Pflege, Wundmanagement, Unterstützung beim Erlernen täglicher Verrichtungen, Stomapflege, Sonden-Versorgung, künstliche Ernährung
Klinische Psychologie
Mitbehandlung von psychischen Nebenerkrankungen und Belastungen, Gruppen, Seminare, Einzelgespräche,
Ernährung
allgemeine Beratung, Schulungen inkl. Lehrküche, Diabetikerberatung etc in Gruppen- und Einzelgesprächen
Sonstiger
Mitaufnahme von Begleitpersonen gerne möglich, sofern medizinisch vertretbar

Dr. Markus Appel (Chefarzt)

Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie, Physikalische Therapie und Balneologie, Sozialmedizin

Ärztlich-psychologisches Personal help
Oberarzt/-ärztin
Risikomanager im Gesundheitswesen, Strahlenschutzbeauftragte, Sozialmedizin, Fachärzte für Pysikalische und Rehabilitative Medizin, Facharzt für Gefäß- und Unfallchirurgie, Unfallchirurgie, Sportmedizin, Chirotherapie,
Assistenzarzt/-ärztin
Psychologe/-in
Psychologische Testung, Vermittlung von Entspannungsverfahren (progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, autogenes Training, Imaginationsübungen), psychologische Mitbetreuung in Einzelgesprächen, Schmerzschulung, Vermittlung von Bewältigungsstrategien in Gruppen (Thema: Stress, Schmerz, Rauchentwöhnung, Schlaf), Wissensvermittlung in Vorträgen (Thema: Krankheitsbewältigung, Stress)

Onkologie

airline_seat_flat
Stationär
elderly
Ambulant

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 940 |
stationär: 940 ambulant: 0

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Krebserkrankungen im Magen-Darmbereich
Durchführung aller wissenschaftlich anerkannten Diätformen incl. künstlicher Ernährung, Lehrküche, ausführliche Ernährungsberatung, Stomaversorgung
Lungentumore
Vermittlung und Durchführung der Atemgymnastik, Einsatz von Sauerstoffgeräten
Urologische Krebserkrankungen
Vermittlung und Durchführung der Becken-Boden-Bauch-Gymnastik, Schulung für Prostata-Krebserkrankungen, Urologischer Konsilarzt, Versorgung von Urostomata, spezielle Gesprächsgruppe
Brustkrebs und gyn. Tumore
gyn. Konsilarzt, Manuelle Lymphdrainage, Schulung für Mamma-Ca-Patientinnen, spezielle Gesprächsgruppe
Knochenkrebserkrankungen
enge Zusammenarbeit mit der Orthopädie im Hause, spezielle Krankengymnastik sowie Muskelaufbautraining
Lymphome und Leukämie
Betreuung nach Stammzelltransplantationen, Fortsetzung der med. Therapie
Chemo-und Immuntherapien
Fortsetzung der Therapie nach Vorgaben des heimatlichen Tumorzentrums, incl. Antikörper-Gabe
HNO-Tumore
Sicherung der erforderlichen parenteralen Ernährung, Logopädische Betreuung, manuelle Lymphdrainage
Schilddrüsen-Tumore
Durchführung der Labor- und Sono-Kontrollen, Logopädische Betreuung
Psychoonkologie
psychologische Teste, psychologische Mitbetreuung in Einzel- und Gruppengesprächen

Qualitätsbewertung help

89%
Ø 88% / Max: 92%

Im Vergleich zu 27 Kliniken.

Die Onkologie wurde durch DAS REHAPORTAL mit 89 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 74% / Max: 83%
Patienten­sicherheit
Ø 98% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 97% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 100% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 95% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 99% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 97% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 99% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 88% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 81% / Max: 97%
Details
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 84% / Max: 100%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 85% / Max: 100%
Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 89% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 90% / Max: 99%
Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 88% / Max: 100%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 92% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 87% / Max: 99%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 86% / Max: 99%
Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 89% / Max: 99%
War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 84% / Max: 98%
Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 78% / Max: 94%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 81% / Max: 100%
Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 79% / Max: 100%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 78% / Max: 100%
Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 80% / Max: 92%
Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 81% / Max: 98%
Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 80% / Max: 98%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 85% / Max: 99%
Organisations­qualität
Ø 100% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 100% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 99% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 100% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
u.a. 3 Sporthallen, 1 Warmwasserschwimmbad mit 1 Innenbecken (32°C) und 1 Außenbecken (Sommerbetrieb), gerätegestütztes Training u. a. per MTT, isokinetische Diagnostik, Outdoor-Training incl. Gehparcours und Nordic Walking, Kneippbecken
Physiotherapie
Krankengymnastik einzeln und in der Gruppe (krankheitsbezogen), Aktivitäten des täglichen Lebens, Manuelle Therapie, Bobath, PNF, CMD, Gangschulen, Rückenschule u. a. Wassertherapien
Information, Motivation, Schulung
zahlreiche Vorträge in verschiedenen Abteilungen, zu verschiedenen Krankheitsbildern und Gesundheitsthemen, Lehrküche
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Beratung individuell oder in der Gruppe, Schulungen und Vorträge u. a. zum Schwerbehindertenrecht, beruflicher Orientierung, häuslicher Versorgung, Pflegeleistungen etc., Hilfe bei Antragstellung
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Handtherapie, arbeitsbezogene Therapie, alltagsbezogene Therapie, Einzel-/Gruppentherapien, Spiegeltherapie, spezifische Hilfsmittelberatung
Physikalische Therapie
Elektrotherapie, Massage (klassisch, Marnitz, Bindegewebe, Segment, Zentrifugal etc.), Entstauungstherapie inkl. Kompressionsbehandlungen, Moorpackungen, Moorkneten-/Treten, Kälteanwendungen, türk. Dampfbad, Sauna (saisonal geöffnet)
Reha-Pflege
aktivierende Pflege, Wundmanagement, Unterstützung beim Erlernen täglicher Verrichtungen, Stomapflege, Sonden-Versorgung, künstliche Ernährung
Klinische Psychologie
Mitbehandlung von psychischen Nebenerkrankungen und Belastungen, Gruppen, Seminare, Einzelgespräche,
Ernährung
Rekreationstherapie
Chemo- und Immuntherapie

Gerhard Faber (Chefarzt)

Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie, Physikalische Therapie, Rehabilitationswesen, Palliativmedizin, Diabetologe DDG

Ärztlich-psychologisches Personal help
Assistenzarzt/-ärztin
Psychologe/-in
Psychologische Testung, Vermittlung von Entspannungsverfahren (progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, autogenes Training, Imaginationsübungen), psychologische Mitbetreuung in Einzelgesprächen, Schmerzschulung, Vermittlung von Bewältigungsstrategien in Gruppen (Thema: Stress, Schmerz, Rauchentwöhnung, Schlaf), Wissensvermittlung in Vorträgen (Thema: Mammakarzinom, Krankheitsbewältigung, Stress), Austausch in onkologischen Gesprächsgruppen (viszerale, gynäkologische, Prostata-Gruppe)
Anforderungen an Rehakliniken für die Behandlung von Patient:innen mit Post- und Long-Covid
Letzte Aktualisierung: 13.06.2024

IK
431500438

Haben Sie noch weitere Fragen?
Kontaktieren Sie die Rehakliniken.

Telefon: 03944-9440