VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth

An der Peesel 6, 31162 Bad Salzdetfurth

90%

Die VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth im Harzer Vorland rehabilitiert seit ca. 30 Jahren in den Fachrichtungen Geriatrie, Kardiologie und Orthopädie. Unsere engagierten und sachkundigen Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung setzen sich dafür ein, dass Sie als Patient und Mensch im Vordergrund stehen.

Kontakt:

Telefon: 05063-27720

Fax: 05063-1440

Webseite: www.vamed-gesundheit.de/reha/bad-salzdetfurth/

E-Mail: info.bad-salzdetfurth@vamed-gesundheit.de

Patienten pro Jahr: insgesamt: 2.387 | stationär: 2.387 | ambulant: 0 Letzte Aktualisierung: 06.07.2020
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth
Außenansicht der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth, 1
Die Klinik liegt im südlich Landkreis Hildesheim mitten im Grünen., 2
Die Rehaklinik ist ruhig gelegen. Der angrenzende Wald lädt in der therapiefreien Zeit zu Spaziergängen ein., 3
Freie Menü- und Platzwahl im hellen klimatisierten Speisesaal, 4
Unterschiedliche Möglichkeiten des Trainings im Bereich Kraft und Ausdauer, 5
Das abgestimmte Therapiekonzept beinhaltet z. B. Sporttherapie, Ergotherapie sowie Physiotherapie., 6
Unter Anleitung können Sie kreativ tätig sein., 7
Ein kleines Sortiment an Drogerieartikeln, sowie Kaffee, Tee und Kuchen., 8
Vom einfachen Haarschnitt bis zur Typveränderungen ist alles möglich., 9
Freier Wlan Zugang im ganzen Haus möglich., 10

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

Qualitätskliniken.de hat die VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth in den Bereichen Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Organisationsqualität bewertet:

VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth erreicht insgesamt 90 % von möglichen 100 %. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Rehakliniken mit maximal 100 % bewertet wurden. Die Ergebnisse im Detail finden Sie weiter unten in den Informationen zur jeweiligen Fachabteilung.

Qualitätskliniken.de bewertet Rehakliniken objektiv, neutral und auf wissenschaftlicher Basis. Wir nutzen offizielle Daten, aktualisieren regelmäßig und befragen Patienten, die wirklich in der Rehaklinik behandelt wurden! Erfahren Sie mehr zur Bewertungsmethodik.

Behandlungs­qualität
71%
Ø 72% / Max: 100%
Patienten­sicherheit
100%
Ø 86% / Max: 100%
Organisations­qualität
100%
Ø 95% / Max: 100%

Zertifikate

Zertifikate und Siegel sollen besondere Leistungen einer Rehaklinik verdeutlichen. Die Vergabe muss daher objektiv und seriös erfolgen. Nicht alle Auszeichnungen erfüllen die hohen Anforderungen von Qualitätskliniken.de. Die hier abgebildeten Zertifikate entsprechen den Kriterien und können relevant für Patienten sein.

Gütesiegel "Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität" der Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein e.V.
Gütesiegel "Medizinische Rehabilitation in geprüfter Qualität" der Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein e.V.

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 94 (davon 94 behindertengerecht)

2 Komfortzimmer gegen Zuzahlung, Ausstattung z.T. mit eigenem Kühlschrank und Tresor, alle Zimmer Telefon, TV Gerät

Ein-Bett-Zimmer
Anzahl: 32 (davon 32 behindertengerecht)

Nasszelle mit Dusche/WC zwischen zwei Zimmern, alle Zimmer Telefon, TV Gerät

Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 20 (davon 20 behindertengerecht)

alle Zimmer Telefon und TV Gerät

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
Informationen zu Kostenträgern

Rehabilitationsleistungen werden von unterschiedlichen Kostenträgern bezahlt. Je nach Alter, beruflicher Situation oder Krankheit der Patienten kommen die Krankenkassen, die Rentenversicherung oder andere Träger für die Kosten der Reha auf. Hier erfahren Sie, welcher Kostenträger eine Reha in der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth bezahlt.

Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen zu, die für Sie beste Klinik selbst auszusuchen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth unter folgender Telefonnummer: 05063-27720.

Spezielle Angebote

Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)

Aufnahme von Angehörigen
Bei freien Kapazitäten ist dies grundsätzlich möglich. Bitte im Vorfeld mit der Patientenverwaltung klären.

Rollstuhlfahrergerechter Zugang

Telefon im Zimmer
Anmeldung über die Rezeption nötig.

Für Erblindete geeignet
Der Patientenbegleitdienst unterstützt Sie gern.

TV im Zimmer
Kostenlose Nutzung

Freizeitgestaltung
Fachvorträge, Lesungen und musikalische Abende, offener Kreativbereich

Für Gehörlose geeignet

Für Sehbehinderte geeignet
Der Patientenbegleitdienst unterstützt Sie gern.

Für dialysepflichtige Patienten geeignet
Kooperation mit externem Dialysezentrum

VIP-Bereich

W-LAN im Zimmer
Kostenlose Nutzung

Medizinisch-therapeutisches Personal

Diätassistent/-in
Ergotherapeut/-in
Kunsttherapeut/-in
Logopäde/-in (Sprachtherapeut/-in)
Physiotherapeut/-in
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Sportlehrer/-in
Altenpfleger/-in
Krankenpflegerhelfer/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Pflegedienstleitung
Alten-/Krankenflegehelfer
Arzthelferin
Medizinischer/-e Dokumentationsassistent/-in
Medizinisch-technischer/-e Laboratoriumsassistent/-in
Informationen zum Personal

Die Betreuung und Versorgung durch qualifiziertes Personal ist für den Erfolg der Reha entscheidend. Hier erfahren Sie, welches medizinisch-therapeutische Personal in der VAMED Rehaklinik Bad Salzdetfurth beschäftigt wird.

Geriatrie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 1.351
stationär: 1.351
ambulant: 0
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Störungen des Ganges und der Mobilität
Schenkelhalsfraktuten Nach Krankenhaus Aufenthalt
Femurfrakturen Trochantär und Intertrochantär Nach Krankenhaus Aufenthalt
Hirninfarkt Nach Krankenhaus Aufenthalt
Arterielle Hypertonie
Gonarthrose
Koxarthrose
Koronare Drei-Gefäßerkrankung
Lungenembolie
Apoplex Nach Krankenhaus Aufenthalt
Gelenkendoprothesen
Herzinsuffizienz
Amputationen
Chron. Niereninsuffizienz Stadium II
pAVK Stadium IV mit Gangrän
Patienten­sicherheit
100%
Ø 92% / Max: 100%
Organisations­qualität
100%
Ø 99% / Max: 100%
Summenscore Reha-Status (adj)
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 96% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 95% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 91% / Max: 100%

Maßnahmen zur Dekubitusprävention
Ø 98% / Max: 100%


Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 93% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%


Präventionsmaßnahmen bei Patienten mit Weglauftendenz
Ø 90% / Max: 100%

Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 97% / Max: 100%

Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 95% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 84% / Max: 100%



Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 62% / Max: 100%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 100% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 100% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 93% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Geräte- und Koordinationstraining
Physiotherapie
Gangschulung, Kraftaufbau, Sturzvorbeugung
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Klärung der individuellen, sozialrechtlichen Fragen, Organisation der ambulanten oder stationären Pflege.
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Alltagstraining, Hilfs- und Heilmittel und -beratung
Psychotherapie
Fachpsychologische Testung, Beratung und Therapie, Depressionsbehandlung und Trauerbewältigung, Verhaltenstherapie
Reha-Pflege
Aktivierende Pflege zur Förderung der Selbstständigkeit und Unabhängigkeit, Wundmanagement, Begleitung in der Schmerzbehandlung, Diabetesberatung
Ernährung
Individuelle ärztliche Beratung und Beratung durch Diätassistenten unter besonderer Berücksichtigung der Zuckerkrankheit und Mangelernährung im Alter.
Kunsttherapie
Zugang zur eigenen schöpferischen Quelle finden und sich durch gestalterische Techniken ausdrücken.
Seelsorge
Individuelle Zuwendung in Aspekten der Spiritualität und Religiosität besonders nach Todesfällen. Regelmäßige Abendandachten und Gespräche.
Logopädie
Therapie von Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen.

Ärztlich-psychologisches Personal

 Michael Bieneck

Michael Bieneck
(Chefarzt)
Chefarzt Geriatrie und Betriebsarzt
Facharzt für Allgemein-, Innere und Arbeitsmedizin,
Geriatrie, Palliativmedizin, Notfallmedizin, Ernährungsmedizin,
Verkehrsmedizinische Begutachtung, Suchtmedizinische Grundversorgung

Oberarzt/-ärztin
FA Innere Medizin, Geriatrie im Gebiet Innere Medizin
Oberarzt/-ärztin
FA Physikalische und Rehabilitative Medizin, Geriatrie
Funktionsarzt/-ärztin
Hygiene Beauftragter Arzt
Assistenzarzt/-ärztin
Psychologe/-in
Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Geriatrie tätig ist.

Kardiologie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 436
stationär: 436
ambulant: 0
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Koronare Herzkrankheit (KHK) Zustand nach Stentimplantation, z.N. Herzbypass-Operation
Stabile Angina pectoris
Myokardinfarkt, Rezidivinfarkt
Mitralklappenfehler z.B nach Operationen der Mitralklappe
Aortenklappenfehler z.B nach Operationen der Aortenklappe
Trikuspidaklappenfehler
Pulmonalklappenfehler
Krankheiten mehrerer Herzklappen
Zustand nach Endokarditis Fortführung der Antibiotikatherapie
Zustand nach Myokarditis
Zustand nach Perikarditis
Essentielle Hypertonie Zur Einstellung des Bluthochdrucks
Sekundäre Hypertonie
Hypertensive Herzkrankheit
Herzrhythmusstörungen Zur Therapieeinstellung
Behandlungs­qualität
71%
Ø 81% / Max: 100%
Patienten­sicherheit
100%
Ø 92% / Max: 100%
Organisations­qualität
100%
Ø 99% / Max: 100%
Summenscore Reha-Status (adj)
Somatische Gesundheit
Ø 167% / Max: 863%
Schmerzen
Ø 163% / Max: 863%

Funktionsfähigkeit im Alltag
Ø 155% / Max: 784%

Psychisches Befinden
Ø 177% / Max: 824%


Soziale Integration
Ø 188% / Max: 824%
Gesundheitsverhalten
Ø 166% / Max: 725%


Krankheitsbewältigung
Ø 170% / Max: 784%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 96% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 96% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 89% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 94% / Max: 100%


Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Noro-Viren
Ø 97% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 97% / Max: 100%


Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 93% / Max: 100%

Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 85% / Max: 100%

Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 63% / Max: 100%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 100% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 98% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 100% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 100% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 100% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Physiotherapie
Information, Motivation, Schulung
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Psychotherapie
Reha-Pflege
Physikalische Therapie
Ernährung

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Kardiologische ambulante Rehabilitation
Verordnungen durch Haus- oder Fachärzte. Terminabsprache über des Planungsbüro.

Kardiologische teilstationäre Rehabilitation
Kostenübernahme durch Krankenkassen und DRV möglich.
Kein Hol- und Bringdienst.

Ärztlich-psychologisches Personal

 Darwesh Talo

Darwesh Talo
(Chefarzt)
Ärztlicher Direktor
Chefarzt Kardiologie
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Notfallmedizin

Stationsarzt/-ärztin
Psychologe/-in
Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Kardiologie tätig ist.

Orthopädie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 600
stationär: 600
ambulant: 0
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Coxarthrose
Gonarthrose
Krankheiten der Wirbelsäule.
Sonstige Gelenkkrankheiten
KH der Wirbelsäule und des Rückens
Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
Spondylopathien
Sonstige KH der Wirbelsäule und des Rückens
KH der Weichteilgewebe
KH der Muskeln
Andere orthopädische Nachbehandlung
Orthopädisches Gelenkimplantat
Andere Knochen- und Sehnenimplantate
Extremitätenverlust
Sonstige näher bez. Zustände nach chir. Eingriffen

Patienten bewerten die Behandlungsergebnisse in der Orthopädie

Gesamtwert Orthopädie

Hüftgelenkersatz 85%
Kniegelenkersatz 90%
Rückenschmerzen 95%
Testergebnis 2020: Orthopädische Rehakliniken
Über 3.000 Patienten wurden deutschlandweit zu Beginn und Ende der orthopädischen Reha zum Gesundheitszustand befragt. Ergebnisse aller bewerteten Rehakliniken
Behandlungs­qualität
71%
Ø 77% / Max: 100%
Patienten­sicherheit
100%
Ø 90% / Max: 100%
Organisations­qualität
100%
Ø 97% / Max: 100%
Summenscore Reha-Status (adj)
Somatische Gesundheit
Ø 50% / Max: 55%
Schmerzen
Ø 40% / Max: 45%

Funktionsfähigkeit im Alltag
Ø 44% / Max: 50%

Psychisches Befinden
Ø 70% / Max: 76%


Soziale Integration
Ø 81% / Max: 87%
Gesundheitsverhalten
Ø 73% / Max: 76%


Krankheitsbewältigung
Ø 67% / Max: 71%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 95% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 97% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 89% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 98% / Max: 100%


Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 97% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 98% / Max: 100%


Umgang mit Noro-Viren
Ø 97% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 96% / Max: 100%


Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 90% / Max: 100%

Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 80% / Max: 100%

Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 55% / Max: 100%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 97% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 96% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 97% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 96% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 97% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 98% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 98% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 97% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Physiotherapie
Information, Motivation, Schulung
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Psychotherapie
Reha-Pflege
Physikalische Therapie
Ernährung

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Orthopädische ambulante Rehabilitation
Verordnung durch Haus- oder Facharzt. Terminabsprache mit dem Planungsbüro.

Orthopädische teilstationäre Rehabilitation
Kostenübernahme durch Krankenkassen und DRV.
Kein Hol- und Bringdienst.

Ärztlich-psychologisches Personal

 Sascha Körtner

Sascha Körtner
(Chefarzt)
Chefarzt Orthopädie
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Notfallmedizin
Manuelle Medizin & Chirotherapie
Internat. zertifizierter Faszientherapeut n. Typaldos
Psychosomatische Grundversorgung
Sportmedizin

Oberarzt/-ärztin
Fa Chirurgie und Unfallchirurgie
Stationsarzt/-ärztin
Fa Rehabilitative Medizin
Psychologe/-in
Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Orthopädie tätig ist.