Parksanatorium Aulendorf

Schussenrieder Str. 5, 88326 Aulendorf

Ø 81% / Max: 100%

Kontakt:

Telefon: 07525-9310

Fax: 07525-931599

Webseite: www.parksanatorium-aulendorf.de

E-Mail: info@parksanatorium-aulendorf.de

Patienten pro Jahr: insgesamt: 3.108 | stationär: 3.081 | ambulant: 27 Letzte Aktualisierung: 24.04.2019
Parksanatorium Aulendorf Klinikgebäude
Parksanatorium Aulendorf Klinikgebäude, 1

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

Parksanatorium Aulendorf erreicht 90% in der Gesamtqualitätsbewertung. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Kliniken im Portal in der Regel nicht mehr als 100% erreichen. Die Klinikqualität wird in folgenden Dimensionen bewertet:

Behandlungsqualität: Die Ergebnisse stammen aus den Qualitätssicherungsverfahren der Kostenträger und geben den individuellen Behandlungserfolg der Patienten wieder.

Patientensicherheit: Hier spielen Faktoren wie die Hygiene und der sichere Umgang mit Arzneimitteln eine Rolle. Ebenso werden Maßnahmen zur Vorbeugung von Ereignissen berücksichtigt, welche für den Patienten gefährlich sein können (Stürze, Druckgeschwüre).

Patientenzufriedenheit: Mittels eines standardisierten und wissenschaftlich geprüften Fragebogens werden Patienten nach dem Aufenthalt in der Reha bzgl. ihrer Zufriedenheit mit der Einrichtung befragt.

Organisationsqualität: In dieser Dimension geht es darum zu prüfen, ob eine Einrichtung ihre Abläufe von der Aufnahme bis zur Entlassung gut organisiert und strukturiert hat und inwieweit der Patient in diese Prozesse eingebunden wird.

Weitere Informationen zur Qualitätsbewertung finden Sie hier.

Behandlungs­qualität
Ø 69% / Max: 100%
Patienten­sicherheit
Ø 85% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 79% / Max: 88%
Organisation­squalität
Ø 88% / Max: 100%

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 199 (davon 20 behindertengerecht)

barrierefreie Dusche, WC, Radio, LCD-Fernseher, Terrasse/Balkon, mobile Rampen für Terrasse, W-Lan kostenpflichtig

Komfortzimmer
Anzahl: 6

barrierefreie Dusche, WC, Radio, LCD-Fernseher, Terrasse/Balkon, zusätzliche Serviceleistungen

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Vorsorgeleistung in anerkannten Kurorten (Ambulante Badekuren)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Individuelle und pauschale Behandlungsangebote
  • Heilverfahren (HV)
Informationen zu Kostenträgern

Für Rehabilitationsleistungen sind unterschiedliche Kostenträger zuständig. Nicht jede Rehaklinik arbeitet mit jedem Kostenträger zusammen und nicht jede Leistung wird von allen Kostenträgern erbracht. Welcher Rehabilitationsträger zuständig ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum Beispiel davon, ob Sie Rentner sind oder einer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Oder auch davon, was die Ursache für die Rehamaßnahme ist.

Den Antrag füllen Sie am besten zusammen mit Ihrem Arzt aus. Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen auch zu, die für Sie beste Klinik auszusuchen und in Ihrem Antrag zu benennen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die Klinik unter folgender Telefonnummer: 07525-9310

Weitergehende Informationen zum Reha-Anspruch finden Sie hier.

Spezielle Angebote

Aufnahme von Angehörigen
Bewilligte Maßnahmen und Selbstzahlerangebote

VIP-Bereich
Komfortzimmer mit zusätzlichen Serviceleistungen

Rollstuhlfahrergerechter Zugang

Für Sehbehinderte geeignet

Für Erblindete geeignet

Für dialysepflichtige Patienten geeignet

GeoCaching
Moderne Schatzsuche als Freizeitangebot

Medizinisch-therapeutisches Personal

Diätassistent/-in
Schlucktherapeuten
Ernährungsberater/-in
Erfüllung der Richtlinien der DGE
Badehelfer/-in
Ergotherapeut/-in
Gymnastiklehrer/-in
Kunsttherapeut/-in
Psychoonkologin
Logopäde/-in (Sprachtherapeut/-in)
Schlucktherapeuten
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Lymphdrainage und Ödemtherapie mit/ohne Kompressionstherapie, Schlüsselzonenmassage nach Marnitz, Fußreflexzonenmassage
Musiktherapeut/-in
Physiotherapeut/-in
Lymphoedem-, Marnitztherapeuten, Manuelle Therapieformen, wie Manuelle Therapie nach Maitland bzw. Kaltenborn-Evjent, Mullilgan-Concept, Neurale Mobilisationstechniken, Craniosacrale Therapie, CMD-Techniken/ Craniomandbuläre Dysfunktion, Kinesio-Taping, PNF, Schlingentisch, KG-Gerät, Funktionelles Beckenboden- und Kontinenztraining, Biofeedbacktraining, Wahrnehmungsschulung, Aqua-Bike Trainer, Schwimm-Lehrer, Med. Nordic Walking-Lehrer
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Psychoonkologin
Sportlehrer/-in
Tanztherapeutin
Yogalehrerin
Diplom-Sportlehrer
Krankenpflegerhelfer/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Onkologische Fachschwester, Stomatherapeutin, und Wundexpertin, Weiterbildungen im Bereich Wundmanagement, Stoma, Inkontinenz, Brustprothetik und parenterale Ernährung
Pflegedienstleitung
Arzthelfer/-in
Medizinisch-technischer/-e Laboratoriumsassistent/-in
Informationen zum Personal

Im Rahmen der Qualitätssicherungsverfahren der Kostenträger werden konkrete Anforderungen an die personelle Ausstattung der Einrichtungen gestellt. Das ist wichtig, damit diese die bestmögliche Versorgung der Patienten leisten können.

In den nebenstehenden Tabellen können Sie sich darüber informieren, welche Mitarbeiter in der Rehaklinik beschäftigt sind und welche Ausbildungen und Qualifikationen diese mitbringen.

Onkologie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 3.108
stationär: 3.081
ambulant: 27
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Urologie Prostatakrebs, Harnblasenkrebs, Nierenkrebs uvm.
Frauenheilkunde Brustkrebs, Eierstockkrebs, Gebärmutterkrebs u.a.
Gastroenterologie Magenkrebs, Darmkrebs, Speiseröhrenkrebs u.a.
Kopf-Hals-Bereich Kehlkopf-, Mundboden-, Kiefer-, Zungenkrebs uvm.
Hämatologie Leukämien, Lymphome, Plasmozytome u.a.
Behandlungs­qualität
Ø 73% / Max: 91%
Patienten­sicherheit
Ø 85% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 79% / Max: 88%
Organisation­squalität
Ø 88% / Max: 100%
Subjektiver Behandlungserfolg



Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 76% / Max: 84%
Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 70% / Max: 83%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 67% / Max: 81%

Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 63% / Max: 77%


Rehaerfolg insgesamt
Ø 83% / Max: 91%
Qualitätspunkte subj. Behandlungserfolg (adj)
Ø 75% / Max: 94%



Fallkonferenzen
Ø 87% / Max: 100%
Händedesinfektion
Ø 88% / Max: 100%

Sturzprävention
Ø 86% / Max: 100%

Arzneimitteltherapiesicherheit
Ø 83% / Max: 100%


Aufklärung von Rehabilitanden
Ø 82% / Max: 100%
Der Umgang mit Beschwerden ist geregelt.
Ø 91% / Max: 100%


Multiresistente Keime
Ø 90% / Max: 100%
Noro-Viren
Ø 90% / Max: 100%


Der Umgang mit medizinischen Notfällen ist geregelt.
Ø 87% / Max: 100%

Der Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen ist geregelt.
Ø 80% / Max: 100%



Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 77% / Max: 87%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 77% / Max: 87%

Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 81% / Max: 89%

Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 85% / Max: 93%


Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 83% / Max: 91%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 88% / Max: 94%


Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 81% / Max: 90%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 78% / Max: 89%


Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 82% / Max: 91%

War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 78% / Max: 88%

Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 76% / Max: 86%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 74% / Max: 84%



Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 71% / Max: 83%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 79% / Max: 92%

Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 81% / Max: 93%

Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 79% / Max: 93%


Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 75% / Max: 89%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 82% / Max: 96%



Aufnahme
Ø 89% / Max: 100%
Verlauf und Entlassung
Ø 90% / Max: 100%

Adäquate Diagnostik
Ø 90% / Max: 100%

Sozialmedizinische Beurteilung
Ø 91% / Max: 100%


Einbindung von Rehabilitandenschulung
Ø 87% / Max: 100%
Mitarbeiter
Ø 92% / Max: 100%


Rehabilitandenakten
Ø 91% / Max: 100%
Rehabilitationsziele
Ø 92% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Nordic Walking, Aqua-Bike, Fitnessgymnastik, Medizinische Trainingstherapie, Ergometer-Training
Physiotherapie
Manuelle Lymphdrainage und Beratung zur Lymphödemprophylaxe, Marnitztherapie, Krankengymnastik einzeln und in der Gruppe, Bauchwandschonende Gymnastik, Wirbelsäulen-, Atemgymnastik, Kontinenz- und Beckenbodentraining (motorisch, sensorisch), Physiotherapeutische Schmerzbehandlung
Information, Motivation, Schulung
Medizinische Vorträge, Lehrküche, Vorträge zu Themen der Ernährung, Indikationsspezifische Kleingruppen (Magen-, Darm-, Stoma-, Prostatagruppe u.a.) uvm.
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Erfassung der sozialen Lebenssituation, Klärung von Problemen und Lösungsmöglichkeiten, Beratung und Unterstützung bei der Antragstellung für Leistungen aus dem Bereich des Sozialversicherungsrechts, Angehörigengespräche, Gruppengespräche zu sozialrechtlichen Fragestellungen u.a.
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Arbeitsplatztraining: Ergonomieberatung, computergestütztes Training der geistigen Leistungsfähigkeit mit dem Computerprogramm Cogpack, Hirnleistungstraining: Förderung von Aufmerksamkeit, Konzentration, Ausdauer, Merkfähigkeit, Gedächtnis und Reaktionen, Sensibilitätstraining: Durchblutungsförderung und Stimulation der Nervenzellen (Tastsinn), Verbesserung der Körperhaltung, Körperbewegung und Koordination, Grob- und Feinmotoriktraining uvm.
Klinische Psychologie, Neuropsychologie
Diagnostik, Beratung und Psychotherapie zur Förderung der Krankheitsverarbeitung und Selbstwertstabilisierung, Stabilisierende einzeltherapeutische Behandlung bei Traumatisierung, Anpassungsstörung, somatoformen Syndromen, Ängsten und Depressionen u.a.
Psychotherapie
Z. B. Stressbewältigung durch Achtsamkeit, Raucherentwöhnung, Schlafförderung (Gruppengespräch und Übung), Gruppen-gespräche zur Gesundheitsförderung (für jüngere Patienten und Patientinnen, für Frauen mit gynäkologischen Erkrankungen, für Männer mit urologischen Erkrankungen), Sexualberatung
Reha-Pflege
Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung und Hilfestellung bei der Entwicklung von Strategien zur Krankheitsbewältigung (Coping), Grund- und Behandlungspflege, Stationsbezogene Betreuung, Anleitung zum selbstständigen Gebrauch bei notwendiger Hilfsmittelversorgung, Wundversorgung und Verbandswechsel, Stomaberatung
Physikalische Therapie
Wassertherapie (u.a. Kneipp), Medizinische Bäder, Massage, Fango-Wärmepackungen, Heusack, Lehm, Elektrotherapie u.a.
Rekreationstherapie
Tanzen, Musik, Singen, Yoga, Qi Gong, Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation
Ernährung
Individuell abgestimmte Ernährungsberatung, auch unter Einbindung von Angehörigen (nach Operation/Bestrahlung im Kopf-Hals-Bereich, nach Magen-Darm-Operationen, bei Stomaträgern, bei Gewichtsverlust nach Chemotherapie, bei erhöhten Blutfettwerten uvm.), Anleitung zum Kostaufbau nach Operation bzw. Bestrahlung mit spezifischer Kostformen, Auswahl und Empfehlung von Vollkost, Leichte Vollkost, Ovo-lacto-vegetarische Kost, Diabeteskost nach aktuellen Richtlinien (Anlehnung an das Rationalisierungsschema der DGE)
Kunsttherapie
Bildnerisches Gestalten (Malen, Zeichnen, Collage, Kreatives Tagebuch, Textil) und Plastisches Gestalten (Ton, Speckstein, Filz), Kreativ-gestalterische Techniken mit Materialien
Logopädie
Logopädie bei Sprech-, Stimmstörungen, Facialisparese, Behandlung von Dysphagien / Schluckstörungen, Logopädie für Kehlkopflose / Ersatzstimmanbahnung, Schulung im Umgang mit Hilfsmitteln, Training der mimischen Muskulatur nach Operation und Bestrahlung, Spezifische Atem- und Entspannungstherapie, Spezielles Training mit Wassertherapiegerät für Kehlkopflose, Beratung von Angehörigen
Hilfsmittelberatung
Individuelle Beratung zur Hilfsmittelversorgung durch Ärzte und speziell ausgebildete Fach-Pflegekräfte
Schreibwerkstatt
Themenbezogenes Schreiben in der Gruppe
Stomaberatung
Die Stomaberaterinnen begleiten Stomaträger (Stoma = künstlicher Ausgang) bei Colon-, Ileum- oder Urostoma. Die Beratung übernehmen ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegerinnen mit der Weiterbildung Stomatherapie.

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie
Zulassung nach § 124 SGB V für Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie

Ambulante Vorsorgeleistungen (Offene Badekuren)
Zulassung nach § 124 iVm. § 23 SGB V

Ärztlich-psychologisches Personal

Oberarzt/-ärztin
FA Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt), Rehabilitationswesen, Naturheilverfahren
Stationsarzt/-ärztin
FA Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt), FA Urologie, Naturheilverfahren, Notfallmedizin, Physikalische Therapie und Balneologie, Rehabilitationswesen, Sozialmedizin, FA Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Psychologe/-in
Psychoonkologin
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Psychoonkologin
Informationen zum Personal

Im Rahmen der Qualitätssicherungsverfahren der Kostenträger werden konkrete Anforderungen an die personelle Ausstattung der Einrichtungen gestellt. Das ist wichtig, damit diese die bestmögliche Versorgung der Patienten leisten können.

In den nebenstehenden Tabellen können Sie sich darüber informieren, welche Mitarbeiter in der Rehaklinik beschäftigt sind und welche Ausbildungen und Qualifikationen diese mitbringen.