Außenansicht der Klinik Roderbirken
Außenansicht der Klinik Roderbirken
Außenansicht der Klinik Roderbirken
Außenansicht der Klinik Roderbirken
Außenansicht der Klinik Roderbirken
Außenansicht der Klinik Roderbirken
Außenansicht der Klinik Roderbirken
Außenansicht der Klinik Roderbirken
Adresse
Roderbirken 1
42799 Leichlingen

Telefon: 02175-8201 | Fax: 02175-821961

Webseite: www.klinik-roderbirken.de

E-Mail: aufnahme@klinik-roderbirken.de

Kontaktformular

Ich willige ein, dass Qualitaetskliniken.de meine vorstehend angegebenen personenbezogenen Daten erhebt, verarbeitet und nutzt, insbesondere meine Gesundheitsdaten, und diese Daten zum Zwecke der individuellen Beratung und Kontaktaufnahme an die von mir ausgewählte Rehaklinik übermittelt. Ich bestätige, dass ich die Informationen der Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung der ausgewählten Rehaklinik zur Kenntnis genommen habe.
* Pflichtfelder
Aufnahme von Begleitpersonen
Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)
Post-Covid-19-Rehabilitationsprogramm
VIP-Bereich
TV im Zimmer
Aufnahme bis 220kg Körpergewicht
Psychokardiologische Rehabilitation
Für Sehbehinderte geeignet
Haustiere
Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Für Patienten mit Orientierungsstörung geeignet
Für dialysepflichtige Patienten geeignet
Telefon im Zimmer
W-LAN im Zimmer
Kostenlose Parkplätze

Spezielle Angebote

Aufnahme von Begleitpersonen
Mitaufnahme im Patientenzimmer
Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR)
Post-Covid-19-Rehabilitationsprogramm
VIP-Bereich
TV im Zimmer
Aufnahme bis 220kg Körpergewicht
Psychokardiologische Rehabilitation
von der Deutschen Rentenversicherung anerkannt
Für Sehbehinderte geeignet
Haustiere
Unterbringung von Katzen/Hunden in nahegelegener Tierpension
Barrierefreier Zugang (nach BGG §4)
Rollstuhlfahrergerechter Zugang
Für Patienten mit Orientierungsstörung geeignet
Begleitung durch Hauspersonal
Für dialysepflichtige Patienten geeignet
Telefon im Zimmer
W-LAN im Zimmer
kostenlos
Kostenlose Parkplätze

Information

Die Klinik Roderbirken liegt in einem großen Park mit altem Baumbestand vor den Toren der Blütenstadt Leichlingen im Bergischen Land.
Mit ca. 4.000 Patientinnen und Patienten pro Jahr gehört die Klinik zu den renommiertesten Rehabilitationseinrichtungen für Herz- und Kreislauferkrankungen, Gefäßerkrankungen und auf dem Gebiet der Psychokardiologie in Deutschland. Die Klinik verfügt über eine erstklassige Intermediate-Care-Station mit modernster, auch mobiler Notfallversorgung, verfügt über 210 Betten, 20 Plätze für ambulante Reha und führt medizinische Leistungen zur Rehabilitation durch.

Patient:innen pro Jahr: insgesamt: 3.426

stationär: 3.281 | ambulant: 145

Patientenzimmer

Einzelzimmer mit Dusche/WC

Anzahl: 190 (davon 5 behindertengerecht)

Telefon, Flat TV, kostenloses WLAN, überwiegend mit Balkon, Allergiker geeignete Bettwäsche, Notruftaste und ein verschließbares Wertfach.
Hilfsmittel wie Toilettenerhöhung, Bettverlängerung, Hocker, sowie med. Anziehhilfen können bereitgestellt werden. Weiterhin können Nackenkissen und Decken beim Hausdienst angefordert werden.

Doppelzimmer zur Alleinnutzung oder mit Begleitperson mit Dusche/WC

Anzahl: 20 (davon 5 behindertengerecht)

als Begleitpersonenzimmer, Telefon, Flat TV, kostenloses WLAN, alle mit Balkon, Allergiker geeignete Bettwäsche, Notruftaste und ein verschließbares Wertfach.
Hilfsmittel wie Toilettenerhöhung, Bettverlängerung, Hocker, sowie med. Anziehhilfen können bereitgestellt werden. Weiterhin können Nackenkissen und Decken beim Hausdienst angefordert werden.

Medizinisch-therapeutisches Personal help

Kunsttherapeut/-in
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Sportlehrer/-in
Diplom-Sportlehrer, Diplom-Sportwissenschaftler, Hand- und Fußreflexzonenmassage, Lipomassage, Liftmassage
Gymnastiklehrer/-in
Geh- und Lauftraining
Physiotherapeut/-in
Elektrotherapie, Bindegewebsmassage, Osteopathie, Gelenkmobilisation, Periostmassage
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Lymphdrainage, Oedemtherapie, Fango, Kneippanwendungen
Entspannungstherapeut/-in
Pflegedienstleitung
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Wundmanagement/Wundexperte, Hygienefachkraft, Sicherheitsbeauftragte/r Pflegedienst
Altenpfleger/-in
Medizinische Fachangestellte in der Pflege
Diätassistent/-in
Diät- und Ernährungsberatung, Therapie bei Diabetes mellitus Typ 1 und 2
Medizinisch-technischer/-e Assistent/-in
Schulungen zur Selbstbestimmung der Gerinnungshemmung, Hypertonieassistentin
Medizinischer/-e Fachangestellter/-e

Qualitätsbewertung help

89%
Ø 82% / Max: 97%

Im Vergleich zu 278 Kliniken.

Klinik Roderbirken wurde durch DAS REHAPORTAL mit 89 % von möglichen 100 % bewertet. Das hier angezeigte Ergebnis ist die durchschnittliche Bewertung aller Fachabteilungen der Rehaklinik. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Weiter unten finden Sie die Ergebnisse der einzelnen Fachabteilungen.

Behandlungs­qualität
Ø 72% / Max: 93%
Patienten­sicherheit
Ø 94% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 80% / Max: 97%
Organisations­qualität
Ø 96% / Max: 100%

Leistungsangebot pro Kostenträger help

  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussgesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • PSYRENA
  • Digitale Reha-Nachsorge
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Anschlussrehabilitation (AR)

Herz-, Kreislauf-, Gefäßerkrankungen und Psychokardiologie

airline_seat_flat
Stationär
elderly
Ambulant

Patient:innen pro Jahr:

insgesamt: 3.426 |
stationär: 3.281 ambulant: 145

Medizinische Behandlungsschwerpunkte

Erkrankungen der Herzkranzgefäße
• Zustand nach akutem Herzinfarkt
• Angina Pectoris vera
• Zustand nach perkutaner Koronarintervention (PCI), Stent-Implantation
Herzrhythmusstörungen
Postoperative Zustände
• nach Herzoperation
• nach Abschluss der Akutbehandlung
• nach einer Gefäßoperation
• nach einer Herztransplantation
• mit Herzunterstützungssystem
• nach Defibrillator-Implantation (einschließlich Resynchronisation)
• nach Implantation eines Herzschrittmachers
Entzündliche Herzerkrankungen
• Zustand nach Endokarditis nach dem Akutstadium und bei protrahiertem Verlauf
• Zustand nach Myokarditis nach dem Akutstadium und bei protrahiertem Verlauf
• Zustand nach Perikarditis nach dem Akutstadium und bei protrahiertem Verlauf
Arterielle Hypertonie
Herzinsuffizienz
Kardiomyopathie
Periphere arterielle Verschlusskrankhheit
Zustand nach Lungenembolie
Hypotonie und orthostatische Dysregulation
Herzerkrankungen und Erschöpfungszustände mit psychischen Problemen

Qualitätsbewertung help

89%
Ø 83% / Max: 93%

Im Vergleich zu 30 Kliniken.

Die Herz-, Kreislauf-, Gefäßerkrankungen und Psychokardiologie wurde durch DAS REHAPORTAL mit 89 % von möglichen 100 % bewertet. Ampelfarben und Vergleichswerte zu anderen Rehakliniken geben Ihnen einen Hinweis zur Interpretation der Ergebnisse. Die Ergebnisse der Fachabteilung sind im Detail einsehbar.
Behandlungs­qualität
Ø 73% / Max: 82%
Patienten­sicherheit
Ø 92% / Max: 100%
Details
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 92% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 99% / Max: 100%
Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 99% / Max: 100%
Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 100% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 98% / Max: 100%
Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 96% / Max: 100%
Maßnahmen zum Risikomanagement
Ø 99% / Max: 100%
Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit
Ø 70% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
Ø 69% / Max: 96%
Details
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 85% / Max: 95%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 85% / Max: 99%
Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 89% / Max: 99%
Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 90% / Max: 98%
Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 88% / Max: 98%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 92% / Max: 98%
Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 87% / Max: 97%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 85% / Max: 97%
Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 88% / Max: 97%
War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 84% / Max: 97%
Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 80% / Max: 96%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 80% / Max: 100%
Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 78% / Max: 99%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 77% / Max: 97%
Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 82% / Max: 93%
Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 80% / Max: 96%
Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 82% / Max: 91%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 84% / Max: 97%
Organisations­qualität
Ø 96% / Max: 100%
Details
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 99% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 98% / Max: 100%
Individuelle Diagnostik
Ø 100% / Max: 100%
Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 100% / Max: 100%
Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 98% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 100% / Max: 100%
Umgang mit Patientenakten
Ø 99% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 100% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
• Ergometertraining
• Crosstraining
• Gymnastik in unterschiedlichen Leistungsstufen
• Geh- und Lauftraining
• Schwimmtraining, Therapie im Bewegungsbad
• Medizinische Trainingstherapie
Physiotherapie
• Tipps und Hilfen für die Zeit während und nach dem Klinikaufenthalt
• Gemeinsam Erarbeitung von krankengymnastischen Übungen für das Eigentraining
Physikalische Therapie
• Ultraschall, Elektrotherapie
• Inhalation
• Atemtherapie
• Fangopackung, Massage, Entstauungstherapie der Beine
• Manuelle Lymphdrainage
• Kneipp´sche Anwendungen
Klinische Psychologie
Psychologische Einzel- und Gruppentherapie
• Stressbewältigung
• Ursachenforschung
• Krankheitsverarbeitung
• Gruppensitzungen zum Thema "Lebensstiländerung"
• Gespräche mit Angehörigen
Gestaltungstherapie
Zeichnen, malen und plastizieren (Einzeltherapien und Gruppentherapien)
Information, Motivation, Schulung
Umfassende Kenntnisse über die Erkrankung sind der Schlüssel zum Reha-Erfolg. In Schulungen und Vorträgen vermitteln wir unseren Patientinnen und Patienten, was sie im zukünftigen Alltag wissen und nutzen sollten.

Zu folgenden Themen informiert unser Fachpersonal gern während des Aufenthaltes:

• Die richtige Ernährung
• Leben mit eingeschränkter Gesundheit
• Psychokardiologie
• Raucherentwöhnung
Raucherentwöhnung
Bereits im ärztlichen Aufnahmegespräch erfolgt eine schriftliche Zielvereinbarung, die die grundsätzliche Bereitschaft zur Nikotinentwöhnung umfasst.

Die verhaltenstherapeutischen Gruppensitzungen sind Teil des interdisziplinären Nikotinentwöhnungskonzepts, das sich inhaltlich an dem „Rauchfrei-Programm für den stationären Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik" (IFT-München; 2009) orientiert. An der Entwicklung des Programms hat die Klinik Roderbirken mitgewirkt. Ziel ist die Unterstützung bei der Entscheidung, Nichtraucher zu werden bzw. als frischer Ex-Raucher (z.B. seit dem Zeitpunkt der Erkrankung) weiterhin rauchfrei zu bleiben.

Dr. med. Tobias Gampert (Chefarzt)

Innere Medizin
Kardiologie
Sozialmedizin
Psychokardiologische Grundversorgung

Ärztlich-psychologisches Personal help
Oberarzt/-ärztin
Kardiologie, Innere Medizin, Intensivmedizin, Sportmedizin, Sozialmedizin, Ernährungsmedizin
Assistenzarzt/-ärztin
Innere Medizin, Allgemeinmedizin, Diabetologie
Leitender/-e Psychologe/-in
Psychologe/-in
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Anforderungen an Rehakliniken für die Behandlung von Patient:innen mit Post- und Long-Covid
Letzte Aktualisierung: 19.03.2024

IK
269713089, 540530568

Haben Sie noch weitere Fragen?
Kontaktieren Sie die Rehakliniken.

Telefon: 02175-8201