Der "Asklepios Qualitätsmonitor"

Ein Instrument zur Steuerung und Verbesserung der Ergebnisqualität

Wie kann man Qualität messen und darstellen? Noch dazu in einer Form, die anderen hilft sich zu verbessern? Dazu dient der Asklepios Qualitätsmonitor, ein internes Instrument, mit dem sechs Jahre Erfahrung vorliegen.

Der Fokus im Gesundheitswesen geht immer mehr zu einer transparenten Qualitätsdarstellung und –beurteilung. Zukünftig wird sich die Vergütung von Krankenhäusern an den Qualitätsergebnissen orientieren. Asklepios verfolgt diesen Ansatz schon länger und nutzt zur Qualitätsdarstellung intern seit mehreren Jahren ein spezielles Instrument, das selbst entwickelte Managementtool „Asklepios Qualitätsmonitor“ (AQM).

Der „Asklepios Qualitätsmonitor“ (AQM) wurde 2010 als Managementtool entwickelt, um die Ergebnis- sowie Struktur- und Prozessqualität anhand von Kennzahlen in allen Einrichtungen des Unternehmens transparent darzustellen und diese auch vergleichbar zu machen.

Die Ergebnisse werden online über das Asklepios Intranet in Form eines übersichtlichen Ampelsystems dargestellt. Den „AQM“ kann das Management über einen passwortgeschützten Zugang von jedem beliebigen Ort einsehen. Durch diese transparente Darstellung erfolgt eine offene und ehrliche Kommunikation der Qualitätsergebnisse im gesamten Asklepios Konzern. Mögliche Verbesserungspotenziale sind keine Geheimnisse einzelner Kliniken, sie sollen vielmehr helfen, die dabei erreichten Verbesserungen nach einem Best-Practice-Vorbild nachzuvollziehen und ggf. auch zu kopieren. Bei Abweichungen werden nicht „die Schlechten“ herausgefiltert und sanktioniert, sondern die Besten in Vorbildfunktion den anderen Einrichtungen bekannt gemacht und gute Prozesse / Strukturen weiter vermittelt.

Jede Asklepios Einrichtung erhält eine Bewertung in Form einer Gesamtampel, die sich aus den untergeordneten und unterschiedlich gewichteten Kennzahlenampeln zusammensetzt.

Die Ampelübersicht, auf den ausschließlich die Geschäftsführer, Kaufmännischen Direktoren und die Leiter der Konzernbereiche zugreifen können, dient in ihrer Detailtiefe zur Orientierung der Einrichtungen zu verschiedenen Qualitätsergebnisdarstellungen. Die Einstufung auf vier Dimensionen, die jeweils mit Ergebnissen aus verschiedenen Systemen versehen sind:

Unsere Patienten

  • Verfahren der medizinischen Ergebnisqualität
  • Patientenzufriedenheit
  • Patientensicherheit
  • Hygieneaudit

Unsere Prozesse

  • Asklepios Qualität Rezeptionen (AQR)
  • Organisationsqualität Reha
  • Qualitätscheck Reinigung/ Catering (TÜV Süd)
  • Beschwerdemanagement
  • Ethik & Werte

Unsere Einweiser

  • Einweiserzufriedenheit

Unsere Mitarbeiter

  • Mitarbeiterzufriedenheit

Die Darstellung Qualitätsergebnisse erfolgt im „Asklepios Qualitätsmonitor“ in Form einer Ampelfarbe und eines Prozentwertes für jede abgebildete Kennzahl, welche sich jeweils aus den „inhaltlich“ darunterliegenden Einzelkennzahlen unter Berücksichtigung unterschiedlicher Gewichtungen aufsummiert. Eine weitere Besonderheit des „Asklepios Qualitätsmonitors“ besteht darin, dass sich jede Kennzahl im Sinne der maximalen Transparenz jederzeit durch wenige „Klicks“ in die darunterliegenden Einzelkennzahlensysteme aufklappen und damit eindeutig nachvollziehen lässt. Eine weitere Differenzierung durch weiteres Aufklappen der Kennzahlen soll die Detailtiefe ergänzen.

Einweiserzufriedenheit einer Klinik

Das System ermöglicht in der Detaildarstellung auch einen Benchmark der einzelnen Einrichtungen. Ziel ist es, sich immer an den Besten zu orientieren und bei Abweichungen möglichst zeitnah eine Qualitätsverbesserung zu erzielen.

Benchmark von Einrichtungen

Ferner öffnet sich durch direktes Anklicken einer Ampel in der Gesamtübersicht aller Einrichtungen ein Fenster, in dem Detailangaben sowie die Referenzbereiche für die Ampeln hinterlegt sind. Bei gelben oder roten  Ampeln sind ggf. bereits Gründe, Empfehlungen und Maßnahmen hinterlegt. Den Maßnahmen sind Verantwortliche und Zieltermine zugeordnet.

Detailansicht mit Hintergrundinformation

Alle Definitionen, Messfrequenzen und Inhalte zu den einzelnen Qualitätskennzahlen, die Zusammensetzung der Ergebnisse sowie die Darstellung in einzelnen Ampeln sind in der Dokumentenbibliothek des „Asklepios Qualitätsmonitors“ im Menü „Erläuterungen Kennzahlen“ hinterlegt, so dass auch hierzu eine hohe Transparenz besteht.

Der AQM hat sich in unseren Kliniken bewährt, um Qualitätsergebnisse aktuell darzustellen, kontinuierlich zu überwachen und Verbesserungspotenziale rechtzeitig zu erkennen. Dadurch ist er zu einem unverzichtbaren Managementinstrument geworden. Aus den Ergebnissen werden neue Ziele abgeleitet und letztendlich profitieren die Patienten sowie weitere Parteien (Partner, Kunden, Einweiser u.v.m.) davon. Jährlich werden die Asklepios Einrichtungen mit den besten Qualitätsergebnissen mit dem Award für Asklepios Top Qualität ausgezeichnet. Diese Auszeichnung fördert den internen Wettbewerb und belohnt die Einrichtung am Ende für die Arbeit mit einer Anerkennung.

von Stefan Kruse, Konzernbereich Qualität, Asklepios Kliniken GmbH, 04.05.2018 

Unsere Partner