Wie gut sind onkologische Rehakliniken in Deutschland?

Jedes Jahr werden in Deutschlands Rehakliniken über 150.000 Patient:innen aufgrund onkologischer Erkrankungen behandelt. Brustkrebs, Prostatakrebs und Darmkrebs sind die häufigsten Krankheiten. Die Behandlungserfolge fallen jedoch unterschiedlich aus.

Zusammen mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf hat DAS REHAPORTAL 1.616 Patient:innen nach ihren persönlichen Reha-Erfolgen befragt und dazu international anerkannte Messinstrumente genutzt: Patient Reported Outcomes (PROs). Die Fragebögen wurden wissenschaftlich ausgewertet und zu einem Index mit maximal zu erreichenden 100 % berechnet. Je höher dieser Wert ausfällt, desto stärker haben sich die Beschwerden durch die Behandlung in der Reha im Vergleich zu anderen Rehakliniken verbessert.

Wie erfolgreich war die Reha bei Brustkrebs, Prostatakrebs und Darmkrebs. Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie.

Suchergebnis: 14 Ergebnisse
Anforderungen an Rehakliniken zur Vermeidung von Ansteckungen mit dem Corona-Virus (COVID-19)
Anforderungen an Rehakliniken für die Behandlung von Patient:innen mit Post- und Long-Covid