HolsingVital

Brunnenallee 3, 32361 Preußisch Oldendorf

87%
Ø 78% / Max: 100%

Holsing Vital bietet eine Vielzahl an qualifizierten therapeutischen Leistungen im Bereich der orthopädischen Rehabilitation, Prävention, Fitness und Gesundheit unter einem Dach. Ein hohes Maß an Qualität anzubieten ist das Kernstück unserer Arbeit. Dies gilt sowohl in fachlicher, personeller als auch in apparativer, baulicher Hinsicht.

Kontakt:

Telefon: 05741-2750

Fax: 05741-275444

Webseite: www.holsingvital.de

E-Mail: info@holsingvital.de

Patienten pro Jahr: insgesamt: 2.016 | stationär: 1.812 | ambulant: 204 Letzte Aktualisierung: 24.04.2019
Außenansicht der Fachklinik für Orthopädie HolsingVital
Außenansicht der Fachklinik für Orthopädie HolsingVital
Außenansicht der Fachklinik für Orthopädie HolsingVital
Außenansicht der Fachklinik für Orthopädie HolsingVital
Außenansicht der Fachklinik für Orthopädie HolsingVital
Außenansicht der Fachklinik für Orthopädie HolsingVital
Außenansicht der Fachklinik für Orthopädie HolsingVital, 1
Schwimmbad HolsingVital, 2
Training der Rumpfmuskulatur zur Stabilisierung und funktionellen Verbesserung der Wirbelsäule, 3
Blick aud die Rehaklinik HolsingVital mit den Grünanlagen im Vordergrund., 4
Zentrale Anlaufstelle bei Fragen für die Patienten, 5
Sitzgelegenheiten für Patienten, 6

Übersicht

Informationen zur Qualitätsbewertung

Qualitätskliniken.de hat die HolsingVital in den Bereichen Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Organisationsqualität bewertet:

HolsingVital erreicht insgesamt 87 % von möglichen 100 %. Um diesen Wert besser einschätzen zu können ist es wichtig zu wissen, dass die besten Rehakliniken mit maximal 100 % bewertet wurden. Die Ergebnisse im Detail finden Sie weiter unten in den Informationen zur jeweiligen Fachabteilung.

Qualitätskliniken.de bewertet Rehakliniken objektiv, neutral und auf wissenschaftlicher Basis. Wir nutzen offizielle Daten, aktualisieren regelmäßig und befragen Patienten, die wirklich in der Rehaklinik behandelt wurden! Erfahren Sie mehr zur Bewertungsmethodik.

Behandlungs­qualität
66%
Ø 70% / Max: 100%
Patienten­sicherheit
100%
Ø 86% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
80%
Ø 79% / Max: 88%
Organisation­squalität
100%
Ø 88% / Max: 100%

Patientenzimmer

Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 115 (davon 97 behindertengerecht)

Dusche, WC, TV,Telefon, teilw. Balkon

Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle (WC/Dusche)
Anzahl: 35 (davon 16 behindertengerecht)

Dusche, WC, TV, Telefon, teilw. Balkon

Ein-Bett-Zimmer für Gehörlose mit Sonderausstattung
Anzahl: 13 (davon 13 behindertengerecht)

Lichtblitz, Faxanschluss, Lichtwecker

Zwei-Bett-Zimmer für Gehörlose mit Sonderausstattung
Anzahl: 5 (davon 5 behindertengerecht)

Lichtblitz, Faxanschluss, Lichtwecker

Leistungsangebot pro Kostenträger

  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Intensive Rehabilitationsnachsorge (IRENA)
  • Vor- und Nachsorgeprogramme im Rahmen des DMP
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ganztägig ambulante Rehabilitation
  • Heilverfahren (HV)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Ambulante Rehabilitation
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Beihilfefähige stationäre Behandlungsverfahren
  • Individuelle und pauschale Behandlungsangebote
Informationen zu Kostenträgern

Rehabilitationsleistungen werden von unterschiedlichen Kostenträgern bezahlt. Je nach Alter, beruflicher Situation oder Krankheit der Patienten kommen die Krankenkassen, die Rentenversicherung oder andere Träger für die Kosten der Reha auf. Hier erfahren Sie, welcher Kostenträger eine Reha in der HolsingVital bezahlt.

Im Zuge des gesetzlich verankerten Wunsch- und Wahlrechts steht es Ihnen zu, die für Sie beste Klinik selbst auszusuchen.

Sie möchten wissen, ob eine Behandlung in dieser Klinik für Sie möglich ist? Kontaktieren Sie hierzu die HolsingVital unter folgender Telefonnummer: 05741-2750.

Spezielle Angebote

Für Gehörlose geeignet
Gebärdensprache

Aufnahme von Angehörigen
Begleitpersonen

Rollstuhlfahrergerechter Zugang

Für dialysepflichtige Patienten geeignet

Angebot für Pflegende Angehörige
Eingeschränkte Aufnahme der zu Pflegenden

Medizinisch-therapeutisches Personal

Diätassistent/-in
Diätküchenleitung
Badehelfer/-in
Ergotherapeut/-in
Spiegeltherapie, sensorische Integration, Bobath, Dorn, Triggerpunkt, Handtherapie, Schultertherapie, manuelle Therapie, Wahrnehmungstraining bei Tinnitus
Gymnastiklehrer/-in
Fitnesstrainerin, Aerobictrainerin, Reha-Sport-Trainerin, Pilates, Aquatraining
Masseur/-in und med. Bademeister/-in
Manuelle Lymphdrainage, Colon- und Periostmassage, Triggerpunktbehandlung, Extensionsmassage, Marnitzmassage, Fußreflexzonenmassage, Dorn-Therapie, Taping
Physiotherapeut/-in
Sportphysiotherapie, KG Gerät, Sportphysiotherapie, PNF, MTT, Manuelle Therapie, Osteopathie, Bobath, Skoliosetherapie, Kinesiotaping, Vojta, Rückenschule
Sozialpädagoge/-in/Sozialarbeiter/-in
Dipl. Sozialarbeiterin, Dipl. Pädagogin, Hatha Yoga, Aqua-Yoga
Sportlehrer/-in
Dipl. Sportlehrer, Fachkraft für Psychomotorik, Nordic Walking, Aquafitness, Rückenschule, EAP, Stressbewältigung, MTT, ELA-Test und -training
Altenpfleger/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Pflegedienstleitung
Arzthelfer/-in
Medizinischer/-e Dokumentationsassistent/-in
Medizinische Fachangestellte
Informationen zum Personal

Die Betreuung und Versorgung durch qualifiziertes Personal ist für den Erfolg der Reha entscheidend. Hier erfahren Sie, welches medizinisch-therapeutische Personal in der HolsingVital beschäftigt wird.

Orthopädie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 1.537
stationär: 1.370
ambulant: 167
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Unfall- und Verletzungsfolgen einschlißlich Amputation Traumatische und degenerative Belastungsschäden
Postoperative Zustände nach Gelenkimplantationen (Totalendoprothesen) Prothesengebrauchsschulung, Knie, Hüfte, Schulter
Korrigierte Osteotomien Umstellungs-Osteotomie
Eingriffe an der Wirbelsäule Bandscheibenoperation, Verletzungen und Frakturen der Wirbelsäule
Konservative orthopädische Behandlung von degenerativen Veränderungen an Wirbelsäule und Geleneken Akute, chronische und rezidivierende Beschwerden
Hörgeschädigte mit orthopädischen Erkrankungen Sondereinrichtungen für Gehörlose, Gebärdensprachkompetenz der Mitarbeiter
Tinnitus Integrierte Tinnitusbewätigungstherapie, Wahrnehmumgstraining, HNO-Diagnostik
Behandlungs­qualität
69%
Ø 73% / Max: 94%
Patienten­sicherheit
100%
Ø 86% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
80%
Ø 79% / Max: 88%
Organisation­squalität
100%
Ø 88% / Max: 100%
Subjektiver Behandlungserfolg
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 75% / Max: 94%
Verbesserung psychophysischer Beschwerden
Ø 82% / Max: 92%

Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 72% / Max: 90%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 76% / Max: 90%


Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 66% / Max: 94%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 76% / Max: 91%


Qualitätspunkte subj. Behandlungserfolg (adj)
Ø 74% / Max: 85%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 89% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 88% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 86% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 85% / Max: 100%


Aufklärung von Patienten anhand festgelegter Standards
Ø 81% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 90% / Max: 100%


Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 91% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 91% / Max: 100%


Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 87% / Max: 100%

Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 77% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 77% / Max: 87%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 77% / Max: 87%

Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 81% / Max: 89%

Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 85% / Max: 93%


Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 83% / Max: 91%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 88% / Max: 94%


Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 81% / Max: 90%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 78% / Max: 89%


Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 82% / Max: 91%

War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 78% / Max: 88%

Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 76% / Max: 86%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 74% / Max: 84%



Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 71% / Max: 83%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 79% / Max: 92%

Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 81% / Max: 93%

Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 79% / Max: 93%


Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 75% / Max: 89%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 82% / Max: 96%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 88% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 88% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 88% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 86% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 86% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 90% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 88% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 88% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Funktionelle Bewegungstherapie, Aktivitäten des täglichen Lebens
Physiotherapie
Manuelle Therapie, funktionelle Gymnastik, Bewegungsbad, Rückenschule, Kinesiotaping, Medizinische Trainingstherapie
Information, Motivation, Schulung
Vorträge: Wirbelsäule, Arthrose und künstliche Gelenke, Gesunde Ernährung, Rehabilitation, Schmerzbewältigung, Stressbewältigung
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Leistungen zur Teilhabe, Nachsorge, Grad der Behinderung, Häusliche Versorgung
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Hilfsmittel, ausdruckszentriertes Gruppenangebot, Schultertherapie, Handtherapie
Psychotherapie
Verhaltenstherapie, Psychologische Schmerztherapie, Klinische Hypnose M.E.G.
Reha-Pflege
Sturzprophylaxe, Wundmanagement
Physikalische Therapie
Manuelle Lymphdrainage, Elektrotherapie
Rekreationstherapie
Entspannungstherapie, Freizeitgestaltung
Ernährung
Adipositasprogramm

Ambulante Behandlungsmöglichkeiten

Physikalische Therapie
Alle Formen der physikalischen Therapie, Physiotherapie, Medizinische Trainingstherapie, Sport- und Bewegungstherapie, Bewegungsbad, Manuelle Therapie, Lymphdrainagen, Ergotherapie, Entspannungstherapie, Yoga

Ärztlich-psychologisches Personal

Oberarzt/-ärztin
FA Orthopädie und Unfallchirurgie
Funktionsarzt/-ärztin
Stationsarzt/-ärztin
Leitender/-e Psychologe/-in
Psychologische Psychotherapeutin
Psychologe/-in
Diplom Psychologin, Bachelor of Science (B.Sc.)
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Verhaltenstherapie
Ärztl. Bereitsschaftsdienst
FA Urologie, FA Anästhesiologie, FA Innere Medizin
Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Orthopädie tätig ist.

Verhaltensmedizinische Orthopädie/Multimodale Schmerztherapie

Patienten pro Jahr:
insgesamt: 479
stationär: 442
ambulant: 37
Medizinische Behandlungsschwerpunkte
Versorgungsschwerpunkt Erläuterung
Verhaltensorientierte Rehabilitation (VoR) Chronifizierte Erkrankungen des Bewegungssystems mit Leitsymptom Schmerz und gleichzeitiger psychosozialer Belastung
Medizinisch beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR) Rehabilitanden mit besonderer beruflicher Problemlage
Multimodale Schmerztherapie Chronisches Schmerzyndrom
Burnout-Prophylaxe Stressbedingte Erkrankungen
Behandlungs­qualität
63%
Ø 73% / Max: 94%
Patienten­sicherheit
100%
Ø 86% / Max: 100%
Patienten­zufriedenheit
80%
Ø 79% / Max: 88%
Organisation­squalität
100%
Ø 88% / Max: 100%
Subjektiver Behandlungserfolg
Qualitätspunkte subj. Behandlungserfolg (adj)
Ø 74% / Max: 85%
Rehaerfolg insgesamt
Ø 76% / Max: 91%

Verbesserung der körperlichen Beschwerden
Ø 66% / Max: 94%

Verbesserung des gesundheitsförderlichen Verhaltens
Ø 76% / Max: 90%


Verbesserung der Leistungsfähigkeit
Ø 72% / Max: 90%
Verbesserung Gesundheitszustand
Ø 75% / Max: 94%


Verbesserung psychophysischer Beschwerden
Ø 82% / Max: 92%
Kritische Ereignisse mit Patienten werden in Fallkonferenzen besprochen
Ø 89% / Max: 100%
Personalschulungen zu Händedesinfektion
Ø 88% / Max: 100%

Maßnahmen zur Sturzprävention
Ø 86% / Max: 100%

Fehlervermeidung bei der Abgabe von Medikamenten
Ø 85% / Max: 100%


Aufklärung von Patienten anhand festgelegter Standards
Ø 81% / Max: 100%
Beschwerdemanagement ist etabliert
Ø 90% / Max: 100%


Umgang mit multiresistenten Keimen (MRSA)
Ø 91% / Max: 100%
Umgang mit Noro-Viren
Ø 91% / Max: 100%


Umgang mit medizinischen Notfällen
Ø 87% / Max: 100%

Umgang mit nichtmedizinischen Notfällen
Ø 77% / Max: 100%
Wie beurteilen Sie die medizinische Betreuung durch die Ärzte?
Ø 77% / Max: 87%
Wurden Sie durch die Ärzte gut informiert?
Ø 77% / Max: 87%

Wie war der persönliche Umgang der Ärzte mit Ihnen?
Ø 81% / Max: 89%

Wie beurteilen Sie die medizinisch/therapeutische Betreuung durch die Therapeuten?
Ø 85% / Max: 93%


Wurden Sie durch die Therapeuten gut informiert?
Ø 83% / Max: 91%
Wie war der persönliche Umgang der Therapeuten mit Ihnen?
Ø 88% / Max: 94%


Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch das Pflegepersonal?
Ø 81% / Max: 90%
Wurden Sie durch das Pflegepersonal gut informiert?
Ø 78% / Max: 89%


Wie war der persönliche Umgang des Pflegepersonals mit Ihnen?
Ø 82% / Max: 91%

War das Personal erreichbar, wenn Sie jemanden sprechen wollten?
Ø 78% / Max: 88%

Waren Sie mit dem Therapieablauf zufrieden?
Ø 76% / Max: 86%
Waren Sie mit Angeboten, Schulungen und Seminaren zufrieden?
Ø 74% / Max: 84%



Wurden Sie auf die Entlassung umfassend vorbereitet?
Ø 71% / Max: 83%
Waren Sie mit dem Essen zufrieden?
Ø 79% / Max: 92%

Wie empfanden Sie die Sauberkeit in der Rehaklinik allgemein?
Ø 81% / Max: 93%

Wie empfanden Sie die Unterbringung in der Rehaklinik allgemein?
Ø 79% / Max: 93%


Wie beurteilen Sie den Behandlungserfolg?
Ø 75% / Max: 89%
Würden Sie die Rehaklinik Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen?
Ø 82% / Max: 96%
Ärztliche Erstuntersuchung nach Aufnahme
Ø 88% / Max: 100%
Einzelvisiten durch Fachärzte und gesetzliches Entlassmanagement
Ø 88% / Max: 100%

Individuelle Diagnostik
Ø 88% / Max: 100%

Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung durch Fachärzte
Ø 86% / Max: 100%


Patientenschulungen zur Krankheit und Risikofaktoren
Ø 86% / Max: 100%
Einarbeitung neuer Mitarbeiter
Ø 90% / Max: 100%


Umgang mit Patientenakten
Ø 88% / Max: 100%
Festlegung von Rehabilitationszielen
Ø 88% / Max: 100%

Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten

Sport- und Bewegungstherapie
Psychomotorik, MTT, Aquafitness, Nordic Walking, EAP, ELA-Test und -training, Osteopathie, Craniosacrale Therapie, Dorn-Therapie, Atlas-Therapie, CMD, Gebärdensprache
Physiotherapie
Manuelle Therapie, KG Gerät, Sportphysiotherapie, PNF, Cyriax, Bobath, Taping, Triggerpunktehandlung, Atemtherapie
Information, Motivation, Schulung
Gesunde Ernährung, Bewegung und körperliches Training, Stress und Stressbewältigung, Schmerzbewältigung, Soziales Kompetenztraining, Arbeit und Gesundheit
Klinische Sozialarbeit, Sozialtherapie
Berufliche Perspektiven, wirtschaftliche Sicherung, Rentenfragen, Teilhabe behinderter Menschen, Stufenweise Wiedereingliederung
Ergotherapie, Arbeitstherapie und andere funktionelle Therapie
Arbeitsplatztraing: Soziales, Hauswirtschaft, EDV und Kommunikation, Handwerk, Funktionstraining rückenschonendes Arbeiten, Ausdruckszentrierte Gruppe, Schwindeltraining, Spiegeltherapie, Manuelle Therapie, Boath, Dorn-Therapie, sensorische Integration, Handtherapie, Schultertherapie
Psychotherapie
Verhaltenstherapie, Psychologische Schmerztherapie, Klinische Hypnose M.E.G., Supervision, Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Fachkraft für Rehabilitation, Analytische Gruppenarbeit, ABC-Coach, Psychodrama, ZRM
Reha-Pflege
Pflegerische Gespräche
Physikalische Therapie
Manuelle Lymphdrainage, WS-Behandlung nach Dorn und Breuß, Colon- und Periostmassage, Elektrotherapie, Marnitzmassage, Fußreflexzonenbehandlung, Akupunktmassage, Skoliosebehandlung, PNF, Aquafitness, Kinesiotaping, Physiofitnesstrainer, Rückenschule
Rekreationstherapie
Entspannungstherapie, Freizeitgestaltung
Ernährung
Adipositas-Programm, Lehrküche

Ärztlich-psychologisches Personal

Oberarzt/-ärztin
FA Physikalische und Rehabilitative Medizin
Stationsarzt/-ärztin
FA Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt)
Leitender/-e Psychologe/-in
Psychologische Psychotherapeutin
Psychologe/-in
Diplom Psychologin, Bachelor of Science (B.Sc.)
Psychologischer Psychotherapeut/-in
Verhaltenstherapie
Ärztl. Bereitschafsdienst
FA Urologie, FA Anästhesiologie, FA Innere Medizin
Informationen zum Personal

Das ärztliche und psychologische Personal legt zu Beginn der Reha - gemeinsam mit den Patienten - konkrete Ziele und den Therapieplan fest. Während der Reha erfolgt die regelmäßige Betreuung der Patienten. Zur Abschlussuntersuchung wird überprüft, ob die Therapieziele erreicht werden konnten. Erfahren Sie hier, welches ärztliche und psychologische Personal in der Verhaltensmedizinische Orthopädie/Multimodale Schmerztherapie tätig ist.