Schlaganfallversorgung - Engere Verzahnung von Akut und Reha im Landkreis Passau

Deutschlandweit sichern immer mehr Netzwerke von Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen die Versorgung von Schlaganfallpatienten. Bei Patienten mit Schlaganfällen, Hirn- und Aneurysmablutungen oder auch Gefäßmissbildungen zählt jede Minute. Die Schnelligkeit bis zum Beginn der Therapie, die Ausbildung des Personals aber auch die Ausstattung des Krankenhauses haben direkten Einfluss auf den Behandlungserfolg. Nicht alle Kliniken können die notwendige Technik oder auch das Personal rund um die Uhr zur Verfügung stellen. Um für Schlaganfallpatienten trotzdem die optimalen Behandlungsmöglichkeiten sicherzustellen, arbeiten Kliniken oft in Netzwerken. Durch den Transport von Patienten mit Hubschraubern in Schlaganfallzentren, das Einfliegen von Ärzten um Operationen in regionalen Kliniken durchzuführen oder auch durch telemedizinische Verfahren arbeiten die Kliniken in den Netzwerken Hand in Hand. Ebenfalls wird die anschließende Genesung der Patienten in neurologischen Rehakliniken sichergestellt.

"Wir geben für Frührehabilitationspatienten verschiedene virtuelle LED-Projektio-nen an der Zimmerdecke wieder. Diese dienen der Simulation von Naturelementen zur Stimulation der menschlichen Emotionen"

Dr. med. Oliver Meier, Ärztliche Direktor und Chefarzt der Neurologie und Geriatrie des Passauer Wolf Bad Griesbach

Im Landkreis Passau wird nun die Verzahnung der Krankenhausbehandlung und Reha von Schlaganfallpatienten weiter vorangetrieben. Im TEMPiS-Netzwerk sichern bisher 24 regionale Kliniken in Südostbayern die Versorgung von Patienten mit einem Schlaganfall, darunter auch das Krankenhaus Rotthalmünster. Nach dem akutstationären Aufenthalt werden die Patienten direkt im Anschluss in der neurologischen Frührehabilitation betreut.

Dr. med. Oliver Meier, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Neurologie und Geriatrie im Passauer Wolf Bad Griesbach, im Gespräch mit einer Patientin.
Passauer Wolf Bad Griesbach: Dr. med. Oliver Meier im Patientengespräch

Dr. med. Oliver Meier, der ärztliche Direktor und Chefarzt der Neurologie und Geriatrie des Passauer Wolf Bad Griesbach ist nun gleichzeitig auch als Facharzt der Stroke Unit (auf Schlaganfallpatienten spezialisierte Fachabteilung) im Krankenhaus Rotthalmünster zuständig. Durch die personelle und inhaltliche Verzahnung von rehabilitativen Aspekten und der Akutbehandlung sollen die Behandlungserfolge bei Schlaganfallpatienten optimiert werden. »Es ist entscheidend, schnellstmöglich eine Verbesserung der Hirnfunktionen zu erreichen. Deshalb wollen wir die Therapie, Pflege und unmittelbare Weiterversorgung bestmöglich aufeinander abstimmen«, so Dr. med. Oliver Meier.

03.12.2020

Beitrag jetzt teilen
E-Mail
Twitter
Facebook
Whatsapp

Autor

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/Januar: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über 4QD - Qualitätskliniken.de GmbH und das Internet-Angebot: www.qualitaetskliniken.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige
Gesundheitsinformationen im Internet.