Re-Start der Reha: Rehabilitation mit Abstand

Nahezu alle Reha-Kliniken bundesweit mussten ihren Betrieb wegen der Corona-Pandemie massiv zurückfahren, einige sogar komplett einstellen. Der Weg zurück zum Regelbetrieb ist kein einfacher. Schließungen und die Aufnahme nur weniger Patientinnen und Patienten führten zu massiven finanziellen Einbußen. Durch geltende Hygiene- und Abstandsregeln wird eine reudizierte Auslastung auch in Zukunft weiter erforderlich sein.

Kliniken müssen auf die neuen Voraussetzungen reagieren und einen Neustart wagen. In der aktuellen Ausgabe der f&w und in den gelben Seiten des Bundesverbands Deutscher Privatkliniken e.V. sind die aktuellen Herausforderungen zusammengefasst. Dass Patientinnen und Patienten sich in den letzten Wochen wieder vermehrt über Rehamaßnahmen informieren, im Internet ausgiebig über die Umstände in den Kliniken unter Corona recherchieren und die Zahl der Anträge ansteigt, stimmt hoffnungsvoll. Wenn die Situation auch zahlreiche Herausforderungen mit sich bringt, so birgt sie auch Chancen für einen modernen, kommunikativen und medizinisch noch wirkungsvolleren Neustart.

08.07.2020

Beitrag jetzt teilen
E-Mail
Twitter
Facebook
Whatsapp

Autor

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/Januar: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über 4QD - Qualitätskliniken.de GmbH und das Internet-Angebot: www.qualitaetskliniken.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige
Gesundheitsinformationen im Internet.