Medizinische Hilfe für die Ukraine

Der Verband der Privatkrankenanstalten in Bayern e. V. (VPKA), der sich für die Belange von rund 170 Akut- und Rehakliniken in Bayern einsetzt, informiert darüber, welche Möglichkeiten Kliniken bezüglich Hilfeleistungen für die Ukraine haben. Zu diesem Zweck hat  der Verband eine Aufstellung mit ukraine-spezifischen Internetadressen der Deutschen und Bayerischen Krankenhausgesellschaft sowie des Bayerischen Innenministeriums zusammengestellt, die besonders auf medizinische Hilfen spezialisiert sind.

"Unsere Mitgliedseinrichtungen, egal ob Akut- oder Rehakliniken, können den betroffenen Menschen durch ihre Expertise und durch medizinische Sachspenden sehr effektive Hilfe leisten. Einige der Häuser haben bereits Hilfen in die Wege geleitet, bei vielen anderen besteht auf jeden Fall großes Interesse. Uns als Verband ist es in dieser Situation wichtig, unsere Mitglieder gezielt über ihre Möglichkeiten zu einer schnellen, effizienten Unterstützung für die Leidtragenden dieses Krieges zu informieren."

Stefan Scharl, 2. Vorsitzender des VPKA Bayern

„Gerade medizinische Sachspenden wie Medikamente, Verbandsmaterialien oder medizinische und technische Ausrüstung für ukrainische Krankenhäuser oder für Flüchtlingseinrichtungen in den Anrainerstaaten sind jetzt von zentraler Wichtigkeit für die Menschen in den betroffenen Gebieten“, betont Ann-Kristin Stenger, die Hauptgeschäftsführerin des Verbands. Die Liste mit Links beinhaltet Informationen darüber, wie die Kliniken sich an solchen Spendenaktionen beteiligen können. Außerdem werden die Kliniken dazu angeregt, Patient:innen aufzunehmen, deren Versorgung in der Ukraine nicht mehr gewährleistet ist. Nach Aussage des Verbands haben einige Mitgliedseinrichtungen bereits erste Hilfsmaßnahmen in die Wege geleitet.

Unsere Mitgliedseinrichtungen, egal ob Akut- oder Rehakliniken, können den betroffenen Menschen durch ihre Expertise und durch medizinische Sachspenden sehr effektive Hilfe leisten. Foto Stefan Scharl, 2. Vorsitzender des Verbandes der Privatkrankenanstalten in Bayern e. V. (VPKA).

Stefan Scharl, VPKA Bayern. © Thomas Kiehl

Der VPKA organisiert außerdem selbst Hilfsleistungen. Die Geschäftsstelle des Verbands sammelt und koordiniert Angebote über Wohnraum und medizinische Versorgung durch die Mitgliedseinrichtungen. „Wir möchten die interessierten Kliniken dabei unterstützen, die für sie stimmigen Hilfen leichter leisten zu können.“, sagt Ann-Kristin Stenger.

 

17.03.2022

Beitrag jetzt teilen
E-Mail
Twitter
Facebook
Whatsapp

Autor

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/Februar: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über 4QD-Qualitätskliniken.de GmbH und das Internet-Angebot: www.qualitaetskliniken.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige
Gesundheitsinformationen im Internet.