Health Insurance Hack analysiert Reha-Erfolg

Im Rahmen des Krankenkassen-Hackathon 2020 beschäftigten sich die interdisziplinären Teilnehmer mit Aufgabenstellungen wie „Trotz Erkältung auf Arbeit - (k)eine gute Idee?“ oder auch „Navigation durch den digitalen Gesundheits-Irrgarten“ und entwickelten Lösungsansätze.

Die Siemens-Betriebskrankenkasse interessierte die datenanalytische Identifizierung von Erfolgsfaktoren für Reha-Maßnahmen und stellte für die Bearbeitung einen Datensatz von 95.000 pseudonymisierten Versichertendaten zur Verfügung (Alter über 65 Jahre). Im Zeitraum 2015 bis 2018 erhielten 5.000 Versicherte eine medizinische Reha. Der Datensatz ließ somit einer Vergleich zwischen Versicherten mit und ohne Reha-Intervention zu. Als quantitative Messgrößen wurden beispielsweise die Anzahl der Diagnosen, Arztbesuche oder die Höhe der Arzneimittelkosten identifiziert. Die Auswertung zeigt, dass besonders die neurologische, kardiologische und geriatrische Reha positive Effekte zeigt. Limitiert wurde die Analyse durch die gesetzliche Löschfrist der Leistungsdaten von 6 Jahren.

Behandelte Patienten in den Bereichen Kardiologie, Geriatrie und Neurologie scheinen am meisten von einer Reha zu profitieren. Gemessen wurden die Auswirkungen auf die Anzahl der Diagnosen, Anzahl der Arztbesuche und Höhe der Arzneimittelkosten.
Quelle: Siemens-Betriebskrankenkasse

05.03.2020

Beitrag jetzt teilen
E-Mail
Twitter
Facebook
Whatsapp

Autor

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/Januar: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über 4QD - Qualitätskliniken.de GmbH und das Internet-Angebot: www.qualitaetskliniken.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige
Gesundheitsinformationen im Internet.