Fakten Freitag: Küssen

Der Kuss gilt in vielen Kulturen als Ausdruck von Liebe, Freundschaft und Ehrerbietung. Am 6. Juli 2019 feiern wir weltweit den Tag des Kusses.

Aber warum küssen wir überhaupt? Die Wissenschaft ist sich gar nicht einig, wo der Kuss seine entwicklungsgeschichtliche Wurzel hat. Ob nun als Erkennungszeichen und Signal der Gruppenzugehörigkeit, als Akt des Fütterns und der Nahrungsübertragung oder als sexuell dominierte Handlung. Klar ist, dass es auch heute noch große kulturelle Unterschiede gibt und ein Kuss zwischen zwei Menschen in der Öffentlichkeit das ganze Spektrum an Reaktionen von Akzeptanz, freudiger Zustimmung, Beschämung, Ekel bis hin zu einer strafbaren Handlung.

Klar ist aber auch, dass Küssen einige Vorteile mit sich bringt und ganz davon ab eine ganz wunderbare Sache ist:

  • Küssen stärkt das Immunsystem
  • Küssen baut Stress ab
  • Küssen produziert „Killerzellen“, die Bakterien und Viren vernichten
  • Küssen trainiert Gesichtsmuskeln und sorgt damit für straffe Haut
  • Beim Küssen werden Glückshormone ausgeschüttet
Fakten Freitag: 30 Muskeln werden beim Küssen im Gesicht und Hals angespannt. Das sorgt für eine gute Durchblutung, einen strahlenden Teint und Falten werden gemildert. Küssen macht schön.

05.07.2019

Beitrag jetzt teilen
E-Mail
Twitter
Facebook
Whatsapp

Autor

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf  2019/Dezember : Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über 4QD - Qualitätskliniken.de GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.qualitaetskliniken.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige
Gesundheitsinformationen im Internet.